Endspiel des Jahres 2019

von ChessBase
29.12.2019 – Wieder liegt ein ereignisreiches Schachjahr hinter uns, mit tollen Events und Turnieren, beeindruckenden Persönlichkeiten und fantastischen Schachpartien. Wählen Sie mit uns den Spieler des Jahres, die Spielerin des Jahres, die Partie des Jahres, die Kombination des Jahres und das Endspiel des Jahres. Zur Umfrage: Das Endspiel des Jahres...

Schachendspiele 14 - Die goldenen Endspielregeln Schachendspiele 14 - Die goldenen Endspielregeln

Krönender Abschluss der erfolgreichen DVD-Reihe von Karsten Müller. Die Kenntnis der "Goldenen Endspielregeln" ist unverzichtbar, wenn Sie in einem komplexen Endspiel das Zepter mit sicherer Hand führen wollen!

Mehr...

Umfrage: Das beste Endspiel des Jahres 2019

Auch in diesem Jahr wollen wir unter unseren Lesern wieder eine Umfrage starten. Wir suchen den Spieler des Jahres, die Spielerin des Jahres, die Partie des Jahres, die Kombination des Jahres und das Endspiel des Jahres.

In unserer Redaktion haben wir eine Vorauswahl getroffen. Auch wenn mehrere Personen daran beteiligt sind, ist diese natürlich subjektiv. Und da wir uns auf fünf Vorschläge beschränkt haben, wird der eine oder andere Leser vielleicht seinen Lieblingsspieler, seine Lieblingsspielerin oder seine Lieblingspartie vermissen. Unsere Vorauswahl ist eine von vielen andere möglichen Vorschlägen, dessen sind wir uns in der Redaktion bewusst.

Karsten Müller hat fünf der besten Endspiele des Jahres ausgewählt und kommentiert. Aber was ist ihr Endspiel des Jahres?

(Die Reihenfolge der Vorschläge ist willkürlich. Abstimmen kann man nach Vorstellung der Beispiele am Ende des Artikels.)

1) L. Aronian - W. So, Altibox Norway Chess, Stavanger 2019

Mattangriffe verbindet man meist mit dem Mittelspiel. Aber auch im Endspiel kann man Matt setzen und gerade Mattangriffe mit wenig Material sind oft ästhetisch reizvoll.

 

Levon Aronian | Foto: Lennart Ootes

2) M. Carlsen vs V. Anand, Zagreb 2019

Angreifen ist gut und schön und macht den meisten Schachspielern mehr Spaß als mühselige Verteidigung. Aber je besser die Verteidigung, desto besser die Ergebnisse. Vishy Anand gilt als sehr guter, zäher und hartnäckiger Verteidiger. Im folgenden Endspiel gegen Magnus Carlsen rettete er mit diesen Qualitäten ein schwieriges Endspiel.

 

Vishy Anand | Foto: Amruta Mokal

3) M. Carlsen - W. So, Sinquefield Cup, St. Louis 2019

Was zählt mehr, Struktur oder Dynamik? In der folgenden Partie nimmt Carlsen eine Zersplitterung seiner Bauernstellung in Kauf, um seine Figuren aktiv werden zu lassen. Eine Strategie, die Carlsen im Mittelspiel beginnt und im Endspiel krönt.

 

Magnus Carlsen | Foto: Lennart Ootes

4) A. Goryachkina - V. Gunina, Kandidatenturnier der Frauen, Kazan 2019

Taktik und Technik sind beim Schach wichtig, auch und gerade im Endspiel. Im folgenden Beispiel zeigt Aleksandra Goryachkina gute Technik und einen guten Blick für taktische Motive.

 

Aleksandra Goryachkina | Foto: Karol Bartnik

5) R. Ponomariov - N. Huschenbeth, Bundesliga 2019

Die richtigen Figuren tauschen, die richtigen behalten und die Figuren so aufstellen, dass sie sich nicht im Wege stehen - das ist im Mittelspiel wichtig, aber auch im Endspiel. Wie das praktisch aussehen kann, zeigt Ruslan Ponomariov in der folgenden Partie gegen Niclas Huschenbeth.

 

Ruslan Ponomariov | Foto: Dagobert Kohlmeyer

Abstimmung

Welches dieser fünf Endspiele ist für Sie das "Endspiel des Jahres 2019"?

(Die Abstimmung endet am 31.12.2019, 24 Uhr)

endspiel-des-jahres-2019

Übrigens: In der Nikolaussendung vom 6. Dezember 2019 haben sich Karsten Müller und André Schulz bei TV ChessBase auch mit diesen fünf Endspielen befasst. Anschauen kann man die Sendung natürlich immer noch.

TV ChessBase, 6. Dezember 2019, "Der große Endspiel-Jahresrückblick"



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren