Enea Ekstraliga: Keymer nicht zu stoppen

von André Schulz
09.09.2022 – Vincent Keymer ist nicht zu stoppen. In der 6. Runde der polnischen Ekstraliga besiegte er in einer interessanten Partie Maxime Lagarde und zeigte mit den schwarzen Steinen ein neues Konzept gegen die Fantasy-Variante in der Caro-Kann Verteidigung. Neuer Spitzenreiter ist Wroclaw.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Vincent Keymer ist bei seinem Siegeslauf in der polnischen Ekstraliga nicht aufzuhalten. In der sechsten Partie holte er seinen fünften Sieg. Das Opfer war diesmal Maxime Lagarde.

Keymer führte die schwarzen Steine und wählte gegen 1.e4 die Caro-Kann Verteidigung. Lagardes Fantasy-Variante konterte der deutsche Großmeister mit einem aggressiven Abspiel und führte schließlich mit seiner neuen Idee 7...h5 und 8...Lg4 eine spannungsgeladene Situation herbei. 


 

 

 

Auch Keymers deutscher Mannschaftskollege Dmitrij Kollars holte einen ganzen Punkt für Bydgoszcz. Er hatte es mit den weißen Steinen auch mit der Caro-Kann Verteidigung zu tun bekämpfte Wojciech Moranda mit der Vorstoßvariante. In einem Damenendspiel verwertete Dmitrij Kollars einen Mehrbauern zum Sieg. Bydgoszcz gewann den Wettkampf Pegow mit 4:2. 

Vor der 6. Runde lagen mit Kattowice, Wroclaw und Plock drei Teams mit 8 Punkten in Führung. Im Spitzenspiel der Runde gewann Wroclaw gegen Plock mit 3,5:2,5. Matchwinner war Nils Grandelius, der gegen Constantin Lupulescu gewann. Kattowice gab gegen Legnica beim 3:3 einen Mannschaftspunkt ab. 

Damit hat Wroclaw nun mit 10 Punkten die alleinige Führung übernommen. Krakau hat nach einem Sieg über Mala mit Katowice gleichgezogen. Bydgoszcz teilt sich mit Plock den vierten Platz.

Der dritte deutsche Spieler in der Ekstraliga, Matthias Blübaum, spielte im Wettkampf zwischen Gorcow und Gliwice remis. Bluebaum hatte dabei mit dem Ukrainer Anton Korobov ein Schwergewicht als Gegner. Im Londoner System rochierte Blübaum lang und setzte auf Angriff. Es entwickelte sich ein wildes taktisches Duell, in dem Blübaum mehrfach die Dame als Opfer anbot. Am Ende der Verwicklungen stand eine für beide verdiente Punkteteilung.

 

 

 

Alle übrigen Partien dieses Wettkampfes endeten ebenfalls remis und so ging man mit einem 3:3 auseinander.

 

Ergebnisse

Board S.No. W. Total Home Result Guests B. Total S.No. Board
1 10 8.0 Minutor Energia Gwiazda Bydgoszcz 4,0 - 2,0 WIEŻA POMOT PĘGÓW 5.0 8 1
2 9 9.0 KSz Dwie Wieże POSTDATA Kraków 4,5 - 1,5 Biały Król Wisznia Mała 0.0 7 2
3 1 2.0 KSz "Miedź" Legnica 3,0 - 3,0 WASKO HETMAN GKS Katowice 9.0 6 3
4 2 3.0 Klub Szachowy "STILON" Gorzow Wlkp. 2,5 - 3,5 Akademia Szachowa Gliwice 6.0 5 4
5 3 10.0 VOTUM SA POLONIA WROCŁAW 3,5 - 2,5 KSz Hetman Płock 8.0 4 5
Tabelle nach Runde 6
 
Place Team name Local Match Points Total vs+ S.B. B.1
1 VOTUM SA POLONIA WROCŁAW 2582 10.0 21.0 9;1;10;4; 65.50 3.5
2 KSz Dwie Wieże POSTDATA Kraków 2537 9.0 21.5 2;5;6;7; 59.37 3.5
3 WASKO HETMAN GKS Katowice 2616 9.0 21.5 5;10;7;8; 57.71 3.5
4 KSz Hetman Płock 2584 8.0 22.5 7;8;1; 55.54 4.5
5 Minutor Energia Gwiazda Bydgoszcz 2604 8.0 22.0 1;2;7;8; 55.17 3.0
6 Akademia Szachowa Gliwice 2511 6.0 18.0 7;1;2; 42.54 2.5
7 WIEŻA POMOT PĘGÓW 2554 5.0 18.5 5;7; 50.46 3.0
8 Klub Szachowy "STILON" Gorzow Wlkp. 2557 3.0 14.5   47.08 3.0
9 KSz "Miedź" Legnica 2498 2.0 14.0   45.54 2.5
10 Biały Król Wisznia Mała 2382 0.0 6.5   22.67 1.0

Partien

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors