Euro: Gustafsson marschiert

12.04.2007 – Das gestrige deutsch-deutsche Spitzenduell entschied Jan Gustafsson (Bild) gegen Arkadij Naiditsch für sich, wonach sich der Hamburger mit 6 Punkten plötzlich in der unmittelbaren Verfolgergruppe wiederfindet. Andrej Volokitin führt nach einem Remis weiter mit einem halben Punkt Vorsprung. Das Frauenturnier wird zum Schaulaufen der Familie Kosintseva. Tatiana gab zwar den ersten halben Punkt ab, führt aber weiter ungefährdet mit einem Punkt Vorsprung. Schwester Nadezhda rückte auf den zweiten Platz vor. Dahinter folgen sieben Spielerinnen mit 6 Punkten, darunter die Österreicherin Eva Moser.Turnierseite...Statistiken...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Europameisterschaft: Nach der 8.Runde

Partienauswahl der Runde 8 (Männer)...

Nach dem Ruhetag am Dienstag, den einige Spieler dringend benötigten, andere wiederum sportlich nutzten, nahm die Europameisterschaft mit der gestrigen achten Runden wieder Fahrt auf und  biegt langsam auf die Zielgerade ein. Am Montag Abend wurde den Spielern mit der "Players Night" Gelegenheit zum Feiern und Tanzen gegeben und diejenigen, die diesen Anlass ohne Substanzverlust überstanden hatten und neben dem Schach noch andere sportliche Ambitionen im Blick haben, durften sich am Ruhetag in einem Fußball-Vergleichswettkampf gegen eine Kreisauswahl beim VfB Hellerau-Klotzsche messen. Tatsächlich glichen die Schachspieler zweimaligen Rückstand aus und kamen sogar noch zum 3:2 Siegtreffer. Die Tore schossen Leonid Kritz (1:1), Paul Hoffmann (2:2) und Ilja Zaragatski (3:2). Verletzungen gab es keine.

Die beiden Spitzenpartien bei der Europameisterschaft zwischen Tkachiev und Volokitin bzw. Tomashevsky und Eljanov endeten remis, was Jakovenko durch einen Sieg über Moiseenko wieder in Tuchfühlung zum Spitzenreiter brachte. Volokitin führt nun mit 6,5 Punkten vor einer Verfolgergruppe mit 12 Spielern, angeführt von Jakovenko, die ihm mit einem halben Punkt folgt. Beim nächsten Remis muss Volokitin damit rechnen eingeholt zu werden.


Volokitin

An Tisch 9 kam es zum interessanten Duell zwischen den beiden deutschen Nationalspielern Arkadij Naiditsch und Jan Gustafsson. Wie schon beim Duell in der Bundesliga gab der Hamburger dem Dortmunder in Bindlacher Diensten das Nachsehen, diesmal mit den schwarzen Steinen.


Gustafsson

Der in seinen sportlichen Zielen manchmal zu zurückhaltend wirkende Hamburger befindet sich nun plötzlich in der Verfolgergruppe wieder, nur einen halben Punkt vom Spitzenreiter entfernt. Heute spielt er mit den weißen Steinen gegen Boris Avrukh. Während nur ein Spieler den Titel des Europameisters erringen kann, qualifizieren sich immerhin 33 Spieler für einen Platz beim Worldcup in Khanty-Manysysk. Ein halber Punkt mehr oder weniger macht im dichten Feld ein Riesenunterschied. So fiel Arkadij Naiditsch nach seiner Niederlage gegen Gustafsson auf Platz 77 zurück, was in diesem Feld kein schlechter Platz ist, wenn man sieht, welche Namen noch dahinter folgen: Karjakin, Romanishin, Jussupow, Nielsen uvm. Am Sonntag wird es wegen der Qualifikationsplätze noch eine sicher langwierige Tiebreakorgie geben.

Das Frauenturnier befindet sich derzeit fest in der Hand der Kosintseva-Schwestern. Diese wechseln sich in ihren Turnierleistungen meist ab. Mal ist die jüngere Tatiana, mal die ältere Nadezhda besser. In Dresden sind im Moment beide sehr erfolgreich. Tatiana gab gestern, ausgerechnet an ihrem Geburtstag, den ersten halben Punkt ab und führt nun mit 7,5 Punkten, was einer Eloleistung von 2825 entspricht.

Ihre Schwester Nadezhda rückte nach einem Sieg über Iweta Rajlich auf Platz zwei vor, den sie mit 6,5 Punkten ungeteilt belegt.

Heute müssen die beiden Schwestern gegeneinander spielen. Bei den russischen U12-Mädchenmeisterschaften gab es einmal einen Sieg von Nadezhda gegen Tatiana. Vielleicht hatten die beiden sich vorher gestritten. Aber ansonsten ist remis das übliche Resultat dieser Paarung, zumeist auch ohne Spiel. Darüber hinaus gibt es aber heute drei spannende Duelle der Verfolger, die 6 Punkte auf dem Konto haben. Im Frauenturnier sind 13 Qualifikationsplätze für die nächste WM ausgeschrieben.

Elisabeth Pähtz fiel als beste Deutsche nach einer Niederlage gegen Tatiana Vasiliev auf Platz 48 zurück (4,5 P.). Beste deutsche Spielerin im Feld ist nun Anna Rudolph mit 5 Punkten.
 

 

Europameisterschaft

Rg.   Name Elo FED Pkt. Rp
1 GM Volokitin Andrei 2654 UKR 6,5 2839
2 GM Jakovenko Dmitry 2708 RUS 6,0 2764
3 GM Sutovsky Emil 2637 ISR 6,0 2732
4 GM Eljanov Pavel 2686 UKR 6,0 2747
5 GM Tomashevsky Evgeny 2641 RUS 6,0 2760
6 GM Almasi Zoltan 2675 HUN 6,0 2763
7 GM Gustafsson Jan 2588 GER 6,0 2722
8 GM Tkachiev Vladislav 2652 FRA 6,0 2718
9 GM Laznicka Viktor 2608 CZE 6,0 2723
10 GM Malakhov Vladimir 2679 RUS 6,0 2759
11 GM Avrukh Boris 2644 ISR 6,0 2756
12 GM Volkov Sergey 2640 RUS 6,0 2744
13 GM Nevednichy Vladislav 2528 ROM 6,0 2720

...

403 Spieler

 

Frauen-Europameisterschaft

Rg.   Name Elo FED Pkt. Rp
1 IM Kosintseva Tatiana 2459 RUS 7,5 2825
2 IM Kosintseva Nadezhda 2475 RUS 6,5 2613
3 GM Stefanova Antoaneta 2496 BUL 6,0 2577
4 IM Atalik Ekaterina 2374 TUR 6,0 2598
5 WGM Korbut Ekaterina 2429 RUS 6,0 2537
6 IM Danielian Elina 2424 ARM 6,0 2520
7 GM Hoang Thanh Trang 2472 HUN 6,0 2567
8 IM Javakhishvili Lela 2425 GEO 6,0 2542
9 IM Moser Eva 2405 AUT 6,0 2477

...

150 Spielerinnen

 

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren