Europameisterschaft: Rasmus Svane - Pech im Spitzenspiel

von André Schulz
31.03.2022 – Rasmus Svane kassierte in einem der Spitzenspiele der 4. Runde bei der Europameisterschaft eine Niederlage und fiel zurück. Sein Gegner Gudmundur Kjartansson ist nun alleiniger Spitzenreiter mit 4 aus 4. Bester Deutscher ist Matthias Blübaum mit 3,5 Punkten. Die spektakulärste Partie wurde an Tisch 133 gespielt.| Fotos: SZS/Luka Rifelj

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

 

Nach drei Runden bei der Europameisterschaft in Terme Catez in Slowenien gab es noch sieben Spieler, die alle drei Partien der ersten Runden gewonnen hatten. In dieser Spitzengruppe befand sich auch der deutsche Nationalspieler Rasmus Svane. In Runde vier wurde er gegen den isländischen Großmeister Gudmundur Kjartansson gelost. Der 32-Jährige gewann 2020 die isländische Landesmeisterschaft und nimmt derzeit in der Rangliste des isländischen Verbandes Rang acht an. Im Vergleich der Elozahlen war Rasmus Svane mit knapp 200 Punkten mehr auf dem Elometer der Favorit, wobei Gudmundur Kjartansson vermutlich unterbewertet ist.

Mit den schwarzen Steinen übernahm der deutsche GM bald das Kommando, doch dann glitt ihm die Partie aus den Händen, vermutlich in Zeitnot.

 

 

 

Der Sieger im Interview:

Die übrigen Spitzenpaarungen endeten allesamt remis. Velimir Ivic und Shant Sargsyan teilten ebenso den Punkt wie Jules Moussard und Jonas Buhl Bjerre. Emre Can holte mit Schwarz ein Remis gegen den Elofavoriten David Navara, der in Runde drei gegen Dennis Wagner einen halben Punkt abgegeben hatte. Damit führt Gudmundur Kjartansson mit 4 aus 4 das Feld alleine an.

Dennis Wagner spielte an Tisch sieben mit Schwarz gegen den früheren Aronian-Sekundanten Gabriel Sargissian, verlor aber die Partie.
 

Dennis Wagner

Einige Tische weiter kämpfte Liviu-Dieter Nisipeanu gegen den Ungarn Peter Prohaszka um einen ganzen Punkt, erhielt aber nur einen halben. Am Nebentisch gewann Matthias Blübaum aber seine Partie gegen Alvar Alonso und ist nun mit 3,5 Punkten der beste deutsche Spieler im Feld, da sich Dmitrij Kollars gegen Paulius Pultinevicius ebenfalls mit einem halben Punkt zufrieden geben musste. Alexander Donchenko hatte die erste Runde gewonnen, spielte die folgenden Partien aber alle nur remis, auch Yair Parkov aus Israel in Runde vier.
 

Alexander Donchenko

Daniel Fridman spielte remis gegen Jonas Roseneck. In der Runde zuvor hatte Fridman schon gegen einen Landsmann spielen müssen, Nils Richter. Bisher endeten alle Partien von Fridman remis.

Zu den bekannten Spielern, die sich im dichten spielstarken Teilnehmerfeld bisher nicht aus dem Mittelfeld freispielen können, gehört auch Lucas van Foreest. Der kleine Bruder von Jorden van Foreest musste mit Schwarz gegen den Hamburger IM Julian Kramer antreten, der bislang auch noch keine Partie verloren hat und eine tolle Performance hätte, wenn er nicht in Runde eins gegen einen Slowenen mit 1800 hätte spielen müssen.

Nach sehr symmetrischem Beginn geriet der niederländische Jung-Großmeister immer mehr unter Druck und hatte schließlich eine Verluststellung. Aber dann...

 

 

 

In einem weiteren deutschen Duell schlug Christoper Noe Ferenc Langheinrich. Gut unterwegs sind auch Alexander Krastev und Nikolas Wachinger (2,5), beide mit Siegen am vierten Spieltag. Der 14-jährige Marius Deuer spielt ebenfalls ausgezeichnet mit und hat bisher 2 Punkte.

Marius Deuer

Die vermutlich spektakulärste Partie lieferten sich der Slowene David Murko (24) und der Schweizer Yasin Channaoui (19) an Tisch 133. "Alexandra-Samira" wies im Kommentar zur Live-Übertragung auf diese Partie hin. Vielen Dank und viel Spaß beim Nachspielen.

 

 

 

Stand nach vier Runden

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Kjartansson Gudmundur 4,0 2604
2 Can Emre 3,5 2605
3 Yuffa Daniil 3,5 2577
4 Sargissian Gabriel 3,5 2560
5 Sargsyan Shant 3,5 2559
6 Ivic Velimir 3,5 2545
7 Moussard Jules 3,5 2541
8 Bjerre Jonas Buhl 3,5 2536
9 Ter-Sahakyan Samvel 3,5 2524
10 Kozul Zdenko 3,5 2515
11 Saric Ivan 3,5 2502
12 Bluebaum Matthias 3,5 2489
13 Vocaturo Daniele 3,5 2485
14 Kuzubov Yuriy 3,5 2482
15 Iturrizaga Bonelli Eduardo 3,5 2480
16 Safarli Eltaj 3,5 2474
17 Jobava Baadur 3,5 2379
18 Petkov Momchil 3,0 2603
19 Iskandarov Misratdin 3,0 2597
20 Gadimbayli Abdulla 3,0 2596
21 Gagunashvili Merab 3,0 2588
22 Goroshkov Maksym 3,0 2571
23 Navara David 3,0 2562
24 Stocek Jiri 3,0 2559
25 Pultinevicius Paulius 3,0 2553
26 Lodici Lorenzo 3,0 2550
27 Aizenberg Benny 3,0 2549
28 Cheparinov Ivan 3,0 2547
29 Guseinov Gadir 3,0 2537
30 Kollars Dmitrij 3,0 2536

317 Spieler

Partien

 

Links:

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...

European Chess Union...

Erklärung der ECU...

Regulations...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

André André 01.04.2022 12:28
@Matrose: Kann man, ist aber etwas versteckt. (Das muss noch verbessert werden.) Klick in die Notation öffnet ein Brett. Dort gibt es eine Funktion zum Speichern (Diskette).
Matrose Matrose 31.03.2022 05:57
Schade, daß man die gut kommentierten Partien nicht herunterladen kann!
1