Frauen-WM: Konerus Grundreihenschwäche

von André Schulz
26.03.2015 – Humpy Koneru ist die große Favoritin bei der Weltmeisterschaft der Frauen in Sochi. In den ersten drei Runden gewann sie alle sechs Partien mit langer Bedenkzeit und erreichte jeweils problemlos die nächste Runde. Heute wurde der Inderin jedoch eine Grundreihenschwäche auf drastische Weise zum Verhängnis. Schon im 29. Zug musste sie gegen Mariya Muzychuk (Bild) aufgeben. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


 

 

Heute begann in Sochi bei der Frauen-Weltmeisterschaft die Runde der letzten Acht. Im Rennen um den Weltmeistertitel sind noch Natalia Pogonina als letzte Vertreterin Russlands, Zhao Xue als letzte Vertreterin Chinas, Meri Arabidze als letzte Vertreterin Georgiens, außerdem Favoritin Humpy Koneru und Dronavalli Harika aus Indien, Pia Cramling aus Schweden sowie die beiden Schwestern Anna und Marya Muzychuk aus der Ukraine.

Mariya Muzychuk

Anna Muzychuk

Humpy Koneru war bisher mit sechs Siegen durch die ersten drei Runden geeilt, doch heute unterlag sie Marya Muychuk und ist morgen nun erstmals wirklich gezwungen, auf Sieg zu spielen. Nervenstärke ist gefragt. In der Schottischen Partie war Koneru mit Schwarz in Vorteil gekommen, vernachlässigte dann aber ihre Grundreihe und wurde von ihrer Gegnerin auf giftige Weise taktisch ausgekontert. Schon im 29. Zug war die Partie zu Ende.

Marya Muzychuk hatte Weiß, doch ging als Außenseiterin in die Partie gegen die Nummer eins der Setzliste.

Sechs Partien dominierte Humpy Koneru ihre Gegnerinnen mühelos, heute übersah sie einen Konter.

 

 

 

Favoritenschreck Meri Arabidze nahm heute gegen Dronavalli Harika wieder dankbar ein Remisangebot im 15. Zug an. Auch die Partie zwischen Pia Cramling und Anna Muzychuk endete im 29. Zug mit der Punkteteilung.

Dronavalli Harika und Meri Arabidze verschoben den Kampf um einen Tag.

Favoritenschreck Meri Arabidze hätte wahrscheinlich auch nichts gegen einen
Tie-Break. Sie spielt nach eigener Aussage gerne Schnellschach.

Dronavalli Harika

Anna Muzychuk spielte heute mit Schwarz Remis und kann versuchen, morgen mit Weiß zu gewinnen.

Pia Cramling aus Schweden

So war es einzig die Partie zwischen Natalia Pogonina und Zhao Xue, die den 40. Zug erblickte. Nach Katalanischem Beginn und langem Manövrieren in ausgeglichener Stellung gewann Zhao Xue mit Schwarz schließlich im Endspiel mit Turm und Läufer einen Bauern, der ihr trotz ungleichfarbiger Läufer und damit einhergehender technischer Schwierigkeiten schließlich den Sieg brachte.

Zhao Xue zeigte gute Technik.

 

Runde vier

Player Fed Rtg G1 G2 G3 G4 G5 G6 G7 G8 G9 Pts
Muzychuk, Mariya UKR 2526 1                 1
Koneru, Humpy IND 2581 0                 0
Player Fed Rtg G1 G2 G3 G4 G5 G6 G7 G8 G9 Pts
Pogonina, Natalia RUS 2456  0                  
Zhao, Xue CHN 2527  1                  
Player Fed Rtg G1 G2 G3 G4 G5 G6 G7 G8 G9 Pts
Cramling, Pia SWE 2495 ½                 0.5
Muzychuk, Anna UKR 2552 ½                 0.5
Player Fed Rtg G1 G2 G3 G4 G5 G6 G7 G8 G9 Pts
Arabidze, Meri GEO 2374 ½                 0.5
Harika, Dronavalli IND 2492 ½                 0.5

 

 

 

Partien:

 

 

 

 

Impressionen aus Krasnaya Poliana

Krasnaja Poljana (russisch Красная Поляна) ist ein Gebirgsdorf (verwaltungstechnisch eine Siedlung städtischen Typs) in der Region Krasnodar (Russland) mit 4598 Einwohnern.

Der Ort gehört verwaltungsmäßig zum Rajon Adler des Stadtkreises Sotschi und liegt etwa 40 Kilometer Luftlinie ostnordöstlich des Zentrums der Schwarzmeerstadt Sotschi auf etwa 600 m Höhe im Tal der Msymta. Er ist umgeben von den Bergen des Kaukasus, die hier Höhen von über 3000 m (Tschugusch 3238 m, Pseaschcha 3257 m, Zachwoa 3345 m) erreichen und teilweise vergletschert sind. (Wikipedia)

 


 

Zeitplan:

 

Datum Ereignis Zeit
März, 16. Ankunft der Teilnehmer
Eröffnungsfeier
Technische Vorbesprechung
19:30
Runde 1 - 64 Spieler
März, 17. Partie 1 15:00 Ortszeit
März, 18. Partie 2 15:00 Ortszeit
März, 19. Stichkämpfe 15:00 Ortszeit
Runde 2 - 32 Spieler
März, 20. Partie 1 15:00 Ortszeit
März, 21. Partie 2 15:00 Ortszeit
März, 22. Stichkämpfe 15:00 Ortszeit
Runde 3 - 16 Spieler
März, 23. Partie 1 15:00 Ortszeit
März, 24. Partie 2 15:00 Ortszeit
März, 25. Stichkämpfe 15:00 Ortszeit
Runde 4 - 8 Spieler
März, 26. Partie 1 15:00 Ortszeit
März, 27. Partie 2 15:00 Ortszeit
März, 28. Stichkämpfe 15:00 Ortszeit
Runde 5 - 4 Spieler
März, 29. Partie 1 15:00 Ortszeit
März, 30. Partie 2 15:00 Ortszeit
März, 31. Stichkämpfe 15:00 Ortszeit
Ruhetag - April, 1
Runde 6 - 2 Spieler
April, 2 Partie 1 15:00 Ortszeit
April, 3 Partie 2 15:00 Ortszeit
April, 4 Partie 3 15:00 Ortszeit
April, 5 Partie 4 15:00 Ortszeit
April, 6 Stichkämpfe 15:00 Ortszeit
April, 7 Schlussfeier*  
*Die Schlussfeier kann auf den 6. April verlegt werden,
falls keine Stichkämpfe stattfinden

 

 

Fotos: Turnierseite (Eteri Kublashvili, Vladimir Barsky, By B. Dolmatovsky)

 

Turnierseite...

Regeln der WM 2015 ...

Regeln des WM-Zyklus...

 


Themen Frauen-WM, Sochi

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren