Frauen-WM: Morgen elf Stichkämpfe - Pähtz ist raus

von Klaus Besenthal
04.11.2018 – Bei der Frauenweltmeisterschaft im russischen Khanty-Mansiysk haben die "Rückspiele" der 1. Runde in 21 Fällen für eine Entscheidung gesorgt: Die Siegerinnen sind für die 2. Runde qualifiziert, während die Verliererinnen ausgeschieden sind. 22 weitere Spielerinnen müssen morgen zu Schnellschach- bzw. Blitz-Stichkämpfen antreten. Bereits ausgeschieden ist auch Elisabeth Pähtz. Die einzige deutsche Teilnehmerin kam gegen die Iranerin Mobina Alinasab nicht über ein Remis hinaus, nachdem sie gestern die erste Partie gegen dieselbe Gegnerin verloren hatte. | Fotos: FIDE

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Stand nach Runde 1 / Partie 2

Die beiden Partien klassisches Schach der 1. Runde sind gespielt. Stichkämpfe sind nun bei allen Paarungen fällig, die mit dem Resultat "1-1" in der Tabelle stehen - insgesamt 11 von 32. Die Stichkämpfe finden morgen statt; Beginn ist erneut um 11 Uhr deutscher Zeit. Es werden zunächst zwei Partien mit 25 Minuten Bedenkzeit + 10 Sekunden Zuschlag pro Zug gespielt. Bei erneutem Gleichstand gibt es zwei Partien mit 10 Minuten Bedenkzeit, danach ggfs. zwei Partien mit 5 Minuten Bedenkzeit. Falls alles nichts hilft, dann wird die Entscheidung mit einer "Armageddon"-Partie herbeigeführt. Die 32 Siegerinnen der 1. Runde spielen dann ab Dienstag in den 16 Duellen der zweiten Runde. Die Verliererinnen müssen das Turnier verlassen. 

Hardegen Kathryn (AUS) 0-2 Ju Wenjun (CHN)
Koneru Humpy (IND) 2-0 Toubal Hayat (ALG)
February Jesse Nikki (RSA) 0-2 Lagno Kateryna (RUS)
Muzychuk Anna (UKR) 2-0 Hamid Rani (BAN)
Vazquez Maccarini, Danitza (PUR) 0-2 Kosteniuk Alexandra (RUS)
Goryachkina Aleksandra (RUS) 1½-½ Ouellet, Maili-Jade (CAN)
Wafa Shahenda (EGY) 0-2 Muzychuk Mariya (UKR)
Tan Zhongyi (CHN) 1½-½ Sun Fanghui (CHN)
Aliaga Fernandez, Ingrid Y (PER) ½-1½ Gunina Valentina (RUS)
Paehtz Elisabeth (GER) ½-1½ Alinasab Mobina (IRI)
Miranda Llanes, Yerisbel (CUB) 0-2 Dzagnidze Nana (GEO)
Harika Dronavalli (IND) 1-1 Khukhashvili Sopiko (GEO)
Foisor Sabina-Francesca (USA) 1-1 Stefanova Antoaneta (BUL)
Pogonina Natalija (RUS) 1½-½ Kulkarni Bhakti (IND)
Padmini Rout (IND) 1-1 Abdumalik Zhansaya (KAZ)
Batsiashvili Nino (GEO) 2-0 Arakhamia-Grant Ketevan (SCO)
Zhai Mo (CHN) 2-0 Girya Olga (RUS)
Zhao Xue (CHN) 2-0 Lujan, Carolina (ARG)
Zhu Jineer (CHN) 2-0 Javakhishvili Lela (GEO)
Saduakassova Dinara (KAZ) 1-1 Matnadze Ana (ESP)
Vo Thi Kim Phung (VIE) ½-1½ Khotenashvili Bela (GEO)
Lei Tingjie (CHN) 1-1 Gara Anita (HUN)
Shvayger Yuliya (ISR) ½-1½ Socko Monika (POL)
Ushenina Anna (UKR) 1½-½ Mkrtchian Lilit (ARM)
Tokhirjonova Gulrukhbegim (UZB) 1½-½ Kashlinskaya Alina (RUS)
Atalik Ekaterina (TUR) 1-1 Cori T., Deysi (PER)
Nakhbayeva Guliskhan (KAZ) 1-1 Galliamova Alisa (RUS)
Ni Shiqun (CHN) 1-1 Zhukova Natalia (UKR)
Vega Gutierrez Sabrina (ESP) 1-1 Bodnaruk Anastasia (RUS)
Hoang Thanh Trang (HUN) 1-1 Danielian Elina (ARM)
Nechaeva (Guseva) Marina (RUS) ½-1½ Zawadzka Jolanta (POL)
Krush Irina (USA) 1-1 Gaponenko Inna (UKR)

Schach spielen im Fahnenmeer!

Auch die Turnierleitung musste aufs Foto - wenn auch nicht mit heller Begeisterung

Elisabeth Pähtz scheidet aus

Für Elisabeth Pähtz, die einzige deutsche Spielerin im Feld, ist das Turnier bereits beendet. Pähtz hatte gestern die erste Partie gegen die Iranerin Mobina Alinasab verloren und hätte heute einen Sieg gebraucht, um die Stichkämpfe zu erreichen - folgerichtig griff sie gegen das 1.e4 der Iranerin zur scharfen Sizilianischen Verteidigung. Alinasab agierte ähnlich wie gestern eher passiv, so dass Pähtz einige Initiative bekam. Nach dem 19. Zug von Weiß hatte sich schließlich eine Situation ergeben, für die der Begriff "Stellungsproblem" sehr zutreffend war. Pähtz fand eine überzeugende Lösung, setzte dann aber nicht ganz präzise fort. Es entspann sich ein wilder, offener Kampf, in dem die Iranerin zeitweise deutlich auf Gewinn stand. Dieser entglitt ihr wieder, aber das Remis hielt sie souverän fest und sicherte sich damit den Einzug in die zweite Runde - trotz mehr als 250 Elopunkten Rückstand auf Pähtz. Den Namen Mobina Alinasab muss man sich möglicherweise für die Zukunft merken.   

 

Elisabeth Pähtz macht Werbung - vermutlich für die Schacholympiade 2020, die in Khanty-Mansiysk ausgetragen wird

Partien

 

Turnierseite




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

cyronix cyronix 04.11.2018 09:41
Schade für Päthz, prinzipiell die einzige deutsche Hoffnung für einen Weltmeistertitel ... mit etwas "Glück" ;-)
drowler drowler 04.11.2018 08:57
Typische Frauenpartien :D Reines Rumgehacke :D
1