Frauen-WM, Runde 3.2: zwei im Viertelfinale, sechsmal Tiebreak

von Klaus Besenthal
10.11.2018 – In Khanty-Mansiysk wurde heute die dritte Runde der Frauenweltmeisterschaft mit den Rückspielen fortgesetzt. Jeweils 1,5-0,5 hieß es am Ende für die chinesische Titelverteidigerin Ju Wenjun (gegen Zhai Mo, ebenfalls China) sowie für Mariya Muzychuk (Ukraine) gegen Mobina Alinasab (Iran). Ju Wenjun und Mariya Muzychuk haben damit die Runde der letzten Acht erreicht. Die übrigen sechs Duelle stehen heute Abend 1-1; morgen geht hier jeweils in den Schnellschach-Stichkampf. | Foto: Turnierseite

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Stand nach Runde 3 / Partie 2

Das Viertelfinale erreicht haben die Titelverteidigerin Ju Wenjun aus China und Mariya Muzychuk aus der Ukraine. Muzychuk war bereits 2015 Frauenweltmeisterin geworden, hatte den Titel aber 2016 an die Chinesin Hou Yifan verloren. Die Qualifikation fürs Viertelfinale gelang der Ukrainerin heute mit einem Sieg gegen Mobina Alinasab, den "Favoritenschreck" des bisherigen Turniers aus dem Iran. Nach einem Remis in der ersten Partie war es Alinasab heute nicht gelungen, ihre von Anfang an unsichere Königsstellung zu konsolidieren: Die völlig zerstörte Bauernstruktur ließ dies einfach nicht mehr zu.

Zhai Mo (CHN) ½-1½ Ju Wenjun (CHN)
Zawadzka Jolanta (POL) 1-1 Abdumalik Zhansaya (KAZ)
Pogonina Natalija (RUS) 1-1 Lagno Kateryna (RUS)
Muzychuk Anna (UKR) 1-1 Stefanova Antoaneta (BUL)
Harika Dronavalli (IND) 1-1 Kosteniuk Alexandra (RUS)
Galliamova Alisa (RUS) 1-1 Lei Tingjie (CHN)
Alinasab Mobina (IRI) ½-1½ Muzychuk Mariya (UKR)
Tokhirjonova Gulrukhbegim (UZB) 1-1 Gunina Valentina (RUS)

(Männliche) Zuschauer bei der Frauen-WM (Foto: Turnierseite)

Chinesisches Duell: Titelverteidigerin Ju Wenjun (links) steht im Viertelfinale, Zhai Mo (rechts) ist ausgeschieden (Foto: Turnierseite)

Zwei der bekanntesten Gesichter des Frauenschachs im direkten Duell: Antoaneta Stefanova (Bulgarien) und die Ukrainerin Anna Muzychuk müssen morgen in den Stichkampf - die Bulgarin konnte die gestern erlittene Niederlage ausgleichen (Foto: Turnierseite)

Partien

 

Turnierseite




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren