FTX Crypto Cup, Runde 4: Carlsen und Pragg dominieren

von Johannes Fischer
19.08.2022 – Vier Wettkämpfe, vier Siege: Das ist die Bilanz von Magnus Carlsen und Praggnanandhaa beim FTX Crypto Cup in Miami. In Runde 4 gewann Carlsen mit positionellem Druckspiel klar mit 3-1 gegen Le Quang Liem und Pragg kam mit mutigem und taktisch betontem Spiel zu einem 3-1 Sieg gegen Levon Aronian. Auf Platz drei in der Tabelle, vier Punkte hinter den beiden Spitzenreitern, liegt Alireza Firouzja, der sich mit 2,5-1,5 gegen Jan-Krzysztof Duda durchsetzen konnte. In viertem Wettkampf des Tages gewann Anish Giri 2,5-1,5 gegen einen sichtlich frustrierten Hans Niemann.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

FTX Crypto Cup, Runde 4

Praggnanandhaa R. 3-1 L. Aronian

Der 17-jährige Praggnanandhaa gilt nicht nur als eines der größten Talente der Welt, sondern auch als ein Spieler mit ausgeprägtem Blick für taktische Möglichkeiten. Das bewies er auch in seinem Wettkampf gegen Levon Aronian.

Der Wettkampf begann mit zwei umkämpften Remispartien, aber dann profitierte Pragg in der dritten Partie von einem Blackout Aronians, der dazu führte, dass Aronian nach nur 12 Zügen auf Verlust stand.

 

 

Nach diesem Lapsus musste Aronian die vierte Partie gewinnen, um den Tiebreak zu erreichen. Pragg genügte ein Remis mit Schwarz, aber er suchte von Beginn an den offenen Schlagabtausch. Das führte zu einer faszinierenden Partie, in der beide Seiten Chancen verpassten, aber die dennoch hochklassig und voller interessanter taktischer Motive war.

 

 

Im Interview nach der Partie zeigte sich Pragg jedoch selbstkritisch und meinte:

Ich glaube nicht, dass ich in der vierten Partie besonders gut gespielt habe — wahrscheinlich hätte ich anders spielen können, aber das habe ich nicht gemacht, und das ärgert mich. Aber ein Sieg ist ein Sieg.

Die Partien des Wettkampfs

 

 

M. Carlsen 3-1 Le Quang Liem

Wie Pragg gewann auch Carlsen seinen Wettkampf 3-1, aber auf andere Weise. Nach zwei Remispartien zum Auftakt setzte Carlsen Le Quang Liem in der dritten Partie mit einer zweischneidigen Abwicklung positionell unter Druck und gewann, als Le bei knapper werdender Zeit einen einfachen taktischen Trick übersah.

 

 

Auch in der vierten Partie profitierte Carlsen von einem taktischen Versehen Les und kam so zu einem ungefährdeten Sieg.

Die Partien des Wettkampfs

 

 

A. Firouzja 2,5-1,5 J-K Duda

Mit 8 aus 12 liegt Alireza Firouzja mit vier Punkten Rückstand auf Carlsen und Pragg auf Platz drei in der Tabelle. In der ersten Runde des FTX Crypto Cups verlor Firouzja unglücklich gegen Pragg, aber die folgenden drei Wettkämpfe hat er alle gewonnen, gegen Giri allerdings im Tiebreak.

Gegen Jan-Krzysztof Duda kam er zu einem knappen 2,5-1,5 Sieg. In den ersten drei Partien des Wettkampfs gewann immer Weiß, aber in der vierten Partie konnte Duda seine Chancen in seiner zweiten Weißpartie nicht nutzen.

 

Weiß hat eine Qualität und einen Bauern weniger, aber das Läuferpaar, der Freibauer auf f6 und die gefährdete Stellung des schwarzen Königs geben Weiß mehr als genug Kompensation. In der Partie spielte Duda hier 41.Ld2+ und verpasste die Möglichkeit 41.Tg1+, was Schwarz vor große Probleme gestellt hätte, 41...Kh6 42.Tg8 Kh7 43.Te8 Kg6 44.Kf4 h4 45.Ld3+ Kf7 46.Th8 und Weiß steht trotz seines materiellen Nachteils auf Gewinn.

Nach 41.Ld2 konnte Firouzja seine Figuren allmählich aktivieren und sicherte sich so ein Remis und den Sieg im Wettkampf.

Die Partien des Wettkampfs

 

 

A. Giri 2,5-1,5 H. Niemann

Der junge amerikanische Großmeister Hans Niemann hat beim FTX Crypto Cup bislang alle seine Wettkämpfe verloren. Eine bittere Bilanz, obwohl er gegen Carlsen und gegen Pragg Gewinnpartien verzeichnen konnte.

Wie frustriert Niemann über sein Spiel in Miami ist und wie bitter Niederlagen im Schach sein können, verriet er in einem Interview nach seinem Sieg in der dritten Partie des Wettkampfs gegen Giri.

In der dritten Partie gegen Giri war Niemann lange in der Defensive gewesen, konnte dann aber das Ruder noch herumreißen und am Ende gewinnen und den 1,5-1,5 Ausgleich im Wettkampf erzielen. Als er nach der Partie gefragt wurde, ob sein bemerkenswert schnelles Spiel in dieser Partie ein Zeichen wäre, dass er seine Formschwäche überwunden hätte, meinte Niemann, dass er die Partie vor allem hinter sich bringen wollte, und dass es ein Wunder sei, dass er nicht schon aufs Meer hinausgeschwommen wäre, um nie wieder zurückzukommen.

Stattdessen, so verriet er, betäubt er seinen Kummer über sein Spiel und sein Turnier, indem er im dunklen Hotelzimmer viel zu viel isst und nächtelang Netflix-Serien schaut.

Ein bemerkenswertes Interview, das durchaus verstörend wirken kann. Allerdings ist schwer zu sagen, wie ernst Niemann all das gemeint hat, was er hier gesagt hat. 

Geholfen hat sein Sieg in der dritten Partie Niemann jedenfalls nicht. Er verlor die vierte Partie gegen Giri und damit auch seinen vierten Wettkampf in Folge. In der Tabelle liegt er mit 0 Punkten weiter auf dem letzten Platz.

Die Partien des Wettkampfs

 

 

Stand nach der 4. Runde

FTX Crypto Cup 2022

Turnierseite


Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure