Generation Cup: Keymer steht im Halbfinale gegen Carlsen

von André Schulz
23.09.2022 – Im Viertelfinale des Julius Bär Generation Cups gewann Magnus Carlsen gegen Levon Aronian und trifft heute im Halbfinale auf Vincent Keymer, der Praggnanandhaa ausschaltete. Hans Niemann unterlag Le Quang Liem. Das Match von Arjun Erigaisi gegen Christopher Yoo wurde erste im Stichkampf zugunsten von Erigaisi entschieden. | Foto: Lars OA Hedlund

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Der vom Eklat um Magnus Carlsen und Hans Niemann überschattete Julius Bär Generation Cup hat inzwischen die K.o.-Phase erreicht. Am Donnerstag Abend wurde das Viertelfinale ausgetragen. Anders als in der Vorrunde werden die Begegnungen in der K.o.-Phase nun als Minimatches über maximal vier Schnellschachpartien gespielt. Bei Gleichstand folgt ein Stichkampf.

Die ersten acht Spieler der Vorrunde qualifizierten sich für die K.o-Matches. Im Viertelfinale traf Magnus Carlsen auf Levon Aronian. Der Weltmeister hatte die beste Vorrunde aller bisherigen Online-Turniere seiner Champions Chess Tour gespielt und nur eine Partie verloren, die kampflose Aufgabe gegen Hans Niemann, über die weltweit ausgiebig diskutiert wurde.

Im Match gegen Aronian setzte Carlsen seine Erfolgsserie fort und gewann das Match letztlich souverän mit 3:1. Der Norweger startete zwar mit einer Niederlage, der ersten regulären im ganzen Turnier bisher, sorgte dann aber mit drei Siegen für klare Verhältnisse.

Die deutschen Schachfans dürfen sich über einen Matchsieg von Vincent Keymer gegen den indischen Nachwuchsstar Praggnanandhaa freuen. Auch Keymer zeigt sich bei diesem Turnier  bisher in Topform und hatte sich als Fünfter der Vorrunde, punktgleich mit Praggnanandhaa, für die K.o.-Phase qualifiziert. 

Im Match gegen seinen etwas jüngeren indischen Konkurrenten legte Keymer mit einem Sieg in der ersten Partie vor und befand sich danach in einer exzellenten Ausgangsposition. Die Partien zwei und drei endeten remis. In der vierten Partie musste der Inder unbedingt gewinnen, um noch einen Stichkampf zu erreichen, verlor aber. Keymer gewann somit mit 3:1, steht im Halbfinale und trifft hier nun auf keinen Geringeren als Magnus Carlsen.

Von besonderem Interesse war das Match zwischen Le Quang Liem und Hans Niemann. Magnus Carlsen hatte mit seiner sarkastischen Bemerkung über Niemanns Spiel und seinen Mentor Max Dlugy im Interview nach der Vorrunde noch einmal etwas Öl ins Feuer fließen lassen.

Master Class Band 8 - Magnus Carlsen 2.Auflage

Sehen Sie, welche Eröffnungen Carlsen wählt, um seinen Gegner im Mittelspiel strategisch zu überspielen oder ein vorteilhaftes Endspiel zu erhalten.

Mehr...

Niemann schied allerdings gegen Le aus. Nach einer Niederlage in Partie eins, gleich der US-Großmeister in Partie zwei aus. Es folgte ein Remis. Die letzte Partie ging an Le, der das Match so mit 2,5:1,5 gewann. 

In der letzten Begegnung saßen sich die beiden Youngster Arjun Erigaisi und der erst 15-jährige Christopher Yoo gegenüber. Beide gewann je zwei der vier Schnellschachpartien, womit ein Stichkampf mit Blitzpartien notwendig wurde. Diesen gewann Erigaisi mit 1,5:0,5.

Im zweiten Halbfinale spielt also Arjun Erigaisi gegen Le Quang Liem.

Partien der K.o.-Runde

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure