Grand Chess Tour bekommt neues Format

11.12.2017 – Heute, Montag, den 11.12.2017, wird die letzte Runde der London Chess Classic 2017 gespielt. Aber die nächsten London Chess Classic sind schon geplant, allerdings mit weniger "Classic". Auf einer Pressekonferenz kündigten Grand Chess Tour Vertreter an, dass im nächsten Jahr auch Schnell- und Blitzschach gespielt wird. | Foto: Malcolm Pein, Michael Khodarkovsky und Tony Rich (Fotograf: Pascal Simon)

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Neues Format bei den London Chess Classic 2018

Pressemitteilung

Die London Chess Classic bilden auch 2018 den Abschluss der Grand Chess Tour, aber werden in einem spannenden neuen Format ausgetragen. Die vier Top-Scorer der vorherigen Turniere der Grand Chess Tour treten in Halbfinale und Finale gegeneinander an, um den Gesamtsieger und die vier Top-Platzierten der GCT 2018 zu ermitteln. Diese Änderung des Formats wurde vom beratenden Gremium der GCT beschlossen und während der achten und vorletzten Runde der London Chess Classic öffentlich gemacht.
 
Im neuen Format der GCT 2018 spielen die GCT-Teilnehmer drei Schnell- und Blitzschachturniere sowie den Sinquefield Cup, der allerdings sein bisheriges klassisches Format behält. Vier Spieler qualifizieren sich für das GCT Finale 2018 in London, wo sie um einen aufgestockten GCT-Bonuspreisfonds kämpfen. In jedem Match in London werden Partien mit klassischer Bedenkzeit sowie Schnell- und Blitzpartien gespielt.
 
Die GCT bestätigte auch, dass das Chess Club and Scholastic Center of Saint Louis, Chess Promotions Ltd, Colliers International France, Vivendi S.A. und Your Next Move™ alle zugesagt haben, die Tour 2018 weiterhin finanziell zu unterstützen. Damit wurde bestätigt, dass GCT-Turniere 2018 in Paris, Leuven, St. Louis und London stattfinden.
 
Die drei Bestplatzierten der GCT 2017 qualifizieren sich automatisch für die Spielerliste der GCT Tour 2018. Die restliche Spielerliste wird auf Grundlage der URS-Ratingzahlen vom 1. Januar 2018 und des Durchschnitts der klassischen FIDE-Elo-Zahlen 2017 erstellt.

Die Grand Chess Tour     
 
Die Grand Chess Tour ist ein Zyklus internationaler Turniere, die höchstes organisatorisches Niveau haben und an denen die besten Spieler der Welt teilnehmen. Die Tour ist aus einer Partnerschaft zwischen dem Chess Club and Scholastic Center of Saint Louis (Sinquefield Cup) und Chess Promotions, Ltd. (London Chess Classic) hervorgegangen. Der legendäre Garry Kasparov, einer der größten Schachbotschafter der Welt, gab den Anstoß zur Grand Chess Tour und hat dazu beigetragen, die Partnerschaft zwischen den Organisatoren zu festigen.
 
Das URS
 
Das Universal Rating System (URS™) ist ein revolutionäres Ratingsystem im Sport, das entwickelt wurde, um die relative Stärke der Teilnehmer in einer großen Reihe von Wettkampfsportarten oder Wettkampfspielen zu werten. Das URS™ ist das Ergebnis eines gemeinschaftlichen Forschungsprojekts, das von der Grand Chess Tour, der Kasparov Chess Foundation und dem Chess Club and Scholastic Center of Saint Louis unterstützt wurde. Das System ist das Ergebnis umfangreicher Studien, die über einen Zeitraum von mehr zwei Jahren von den weltweit führenden Experten für das Rating von Schachspielern durchgeführt wurden.

Übersetzung aus dem Englischen: Johannes Fischer

Die Ankündigung der Formatänderungen auf Video

Malcolm Pein, Michael Khodarkovsky und Tony Rich haben die Änderung des Formats kurz nach 15 Uhr MEZ im Live-Kommentar-Raum der London Chess Classic verkündet und im Anschluss Fragen beantwortet.

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren