GRENKE Chess Classic, Runde 5: Vincent Keymer gewinnt gegen Georg Meier

von Johannes Fischer
24.04.2019 – Vincent Keymer kam in Runde 5 der GRENKE Chess Classic zu seinem ersten Sieg. Er gewann mit etwas Glück, aber letztendlich verdient gegen Georg Meier und geht so mit einem Sieg in den morgigen Ruhetag. Die anderen vier Partien der Runde endeten alle Remis und damit liegen Vishy Anand und Magnus Carlsen weiter gemeinsam an der Spitze. | Fotos: Georgios Souleidis

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

GRENKE Chess Classic 2019, Runde 5

V. Keymer 1-0 G. Meier

Vincent Keymer ist 14 Jahre alt, ein großes Talent, aber immer noch IM und so der große Außenseiter bei den GRENKE Chess Classic. Aber in der ersten Hälfte des Turniers hat er viele Zuschauer durch sein starkes Spiel überrascht. Gegen Carlsen, Caruana und Naiditsch erreichte er aussichtsreiche Stellungen, aber dann zeigte sich seine Unerfahrenheit im Kampf gegen die Weltspitze und er verlor alle seine vier Partien.

Auch Gegen Georg Meier stand Keymer nach der Eröffnung wieder aussichtsreich, aber hatte einmal mehr Schwierigkeiten, diesen Vorteil konsequent auszunutzen. Anstatt den Druck auf Schwarz weiter zu erhöhen, entschied sich Keymer für einen Bauerngewinn, aber gab Meier in dem dann entstehenden Endspiel hatte Meier Remischancen. Doch die nutzte Meier nicht und so entstand schließlich ein kompliziertes Damenendspiel, in dem Keymer aufpassen musste, Meier nicht Patt zu setzen. Doch Keymer umschiffte alle Klippen, holte sich eine zweite Dame, wich anschließend dem Dauerschach aus und kam schließlich zu seinem ersten Sieg bei den GRENKE Classic.

 

Georg Meier | Foto: Georgios Souleidis

M. Carlsen ½-½ A. Naiditsch

Magnus Carlsen spielte einmal mehr die längste Partie der Runde. Er setzte Arkadij Naiditsch sechs Stunden lang unter Druck, aber Naiditsch hielt diesem Druck stand und so musste sich Carlsen am Ende mit einem Remis begnügen.

 

Magnus Carlsen | Foto: Georgios Souleidis

V. Anand ½-½ F. Caruana

Auf 1.e4 spielt Fabiano Caruana gerne Russisch, aber gegen Vishy Anand entschied er sich für die Berliner Verteidigung. Anand fand keinen Weg, Schwarz unter Druck zu setzen und die Partie endete nach unspektakulärem Verlauf nach 40 Zügen mit Remis.

 

M. Vachier-Lagrave ½-½ L. Aronian

Maxime Vachier-Lagrave und Levon Aronian diskutierten eine Variante im Spanier, die sie schon oft auf dem Brett hatten, und im 13. Zug probierte Aronian ein neues Konzept, indem er mit 13...d4 das Zentrum abriegelte. Aber danach passierte nicht mehr viel und wenig später endete die Partie mit Remis durch Zugwiederholung.

 

Maxime Vachier-Lagrave | Foto: Georgios Souleidis

P. Svidler ½-½ F. Vallejo Pons

Francisco Vallejo hat im bisherigen Verlauf des Turniers noch keine Partie gewonnen, aber aktiv gespielt. Auch gegen Peter Svidler zeigte er sich von Beginn an unternehmungslustig und preschte in einem Italiener schon früh in der Eröffnung mit seinen Königsflügelbauern nach vorne. Das brachte ihm im weiteren Verlauf der Partie in Schwierigkeiten, aber Svidlers Vorteil reichte nicht zum Gewinn und so endete auch diese Partie mit Remis.

 

Ergebnisse der 5. Runde

  Name Land Elo Result   Name Land Elo
GM Magnus Carlsen
 
2845 ½ - ½ GM Arkadij Naiditsch
 
2695
GM Viswanathan Anand
 
2774 ½ - ½ GM Fabiano Caruana
 
2819
GM Maxime Vachier Lagrave
 
2773 ½ - ½ GM Levon Aronian
 
2763
GM Peter Svidler
 
2735 ½ - ½ GM Francisco Vallejo Pons
 
2693
IM Vincent Keymer
 
2516 1 - 0 GM Georg Meier
 
2628

Tabelle nach der 5. Runde

Rg.   Name Land Elo 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Pkt.
1 GM Magnus Carlsen
 
2845   ½ ½       ½ 1   1 3.5 / 5
2 GM Viswanathan Anand
 
2774 ½   ½ ½       1   1 3.5 / 5
3 GM Fabiano Caruana
 
2819 ½ ½   ½   ½       1 3.0 / 5
4 GM Maxime Vachier Lagrave
 
2773   ½ ½   ½   ½   1   3.0 / 5
5 GM Levon Aronian
 
2763       ½   1 ½ ½ ½   3.0 / 5
6 GM Peter Svidler
 
2735     ½   0   1 ½ 1   3.0 / 5
7 GM Arkadij Naiditsch
 
2695 ½     ½ ½ 0       1 2.5 / 5
8 GM Francisco Vallejo Pons
 
2693 0 0     ½ ½     ½   1.5 / 5
9 GM Georg Meier
 
2628       0 ½ 0   ½   0 1.0 / 5
10 IM Vincent Keymer
 
2516 0 0 0       0   1   1.0 / 5

Alle Partien

 

Turnierseite



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".