GRENKE Chess Classic, Runde 1: Nikita Vitiugov einziger Sieger

von Klaus Besenthal
31.03.2018 – In Karlsruhe hat heute das "GRENKE Chess Classic 2018" begonnen - zehn absolute Spitzenspieler absolvieren dabei neun Runden klassisches Schach. In der ersten Runde wurde nur eine der fünf Partien entschieden: Der Russe Nikita Vitiugov überrumpelte seinen deutschen Gegner Matthias Blübaum mit einem sehenswerten, überfallartigen Königsangriff. Vitiugov amtiert somit zumindest für eine Nacht als alleiniger Tabellenführer. Das mit Spannung erwartete Duell zwischen Weltmeister Magnus Carlsen und seinem kommenden Herausforderer Fabiano Caruana endete ebenso remis wie die Begegnungen Meier-Aronian, Naiditsch-Vachier-Lagrave und Anand-Hou Yifan. Morgen geht es um 15 Uhr mit der zweiten Runde weiter - dann bekommt es Georg Meier mit Nikita Vitiugov zu tun.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Fotos: Georgios Souleidis

Caruana - Carlsen 0,5:0,5

Caruana geriet erheblich in Nachteil, als er Carlsen schrittweise die Bildung eines starken Bauernzentrums erlaubte. Die Bauern rückten dann im Turmendspiel bedrohlich weit vor, doch obwohl die Computer eindeutig einen Gewinn für Magnus Carlsen prognostizierten, gelang es Caruana, sich irgendwie festzubeißen und die Partie tatsächlich noch zu retten. Definitiv ein spannendes, lehrreiches Endspiel, über das noch lange zu sprechen sein wird:

 

Bald werden sie sich in einem Kampf um die Weltmeisterschaft duellieren: Magnus Carlsen und Fabiano Caruana.

Naiditsch - Vachier-Lagrave 0,5:0,5

Arkadij Naiditsch schien gegen Maxime Vachier-Lagrave durchaus Gewinnchancen zu besitzen, nachdem er eine extrem komplizierte taktische Situation gemeistert hatte, doch in seiner Bedrängnis holte der Franzose die "Brechstange" raus und wusste die Partie so zu retten:

 

Arkadij Naiditsch und Maxime Vachier-Lagrave stürzten sich in eine hochkomplizierte taktische Abwicklung, an der sich schwächere Spieler sicherlich schnell die Zähne ausgebissen hätten.

Meier - Aronian 0,5:0,5

Georg Meier lieferte gegen Levon Aronian eine sehr korrekte Partie ab, die alles andere als langweilig war:

 

Georg Meier erreichte mit Weiß ein sicheres Remis gegen den armenischen Supergroßmeister Levon Aronian. 

Blübaum - Vitiugov 0:1

Für den deutschen Großmeister Matthias Blübaum war die Partie gegen den Russen Vitiugov eigentlich ganz gut gelaufen, doch als Blübaum aus einer umfassenden Abwicklung partout nicht mit einem - verschmerzbaren - Minusbauern hervorgehen wollte, brach seine Stellung innerhalb weniger Züge zusammen: 

 

Matthias Blübaum ist der Einstieg ins GRENKE Classic missglückt, doch andererseits muss man dem "Killerinstinkt" seines Gegners Nikita Vitiugov auch hohen Respekt zollen.

Anand - Hou Yifan 0,5:0,5

Der indische Exweltmeister opferte gegen die Nr. 1 der Frauen-Weltrangliste etwas vorwitzig eine Qualität (und die Rochade gleich mit) - um anschließend längere Zeit schlechter zu stehen. Aber Anand ist Anand, und so konnte der Inder schließlich einen starken Läufer auf d5 installieren, der ihm auch mit einer Qualität weniger ein ausgeglichenes Endspiel sicherte. 

Partien

 

Turnierseite




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren