GRENKE Chess Classic: statt Führungsduo nun Führungstrio

von Klaus Besenthal
04.04.2018 – Das GRENKE Chess Classic ist heute in Baden-Baden mit der 4. Runde fortgesetzt worden. Lange Zeit sah es so aus, als sollte dies ein Spieltag werden, an dem alle(!) Akteure Mühe haben würden, überhaupt die geforderten 40 Züge zu spielen, ehe die fälligen Unentschieden würden vereinbart werden können. Davor war aber Fabiano Caruana, der seine glänzende Verfassung aus dem Kandidatenturnier offensichtlich nach Baden rübergerettet hat. Mit nur noch zwei Figuren auf dem Brett konnte der Amerikaner gegen Arkadij Naiditsch gefährliche Drohungen erzeugen, die diesen so unter Druck setzten, dass er schließlich ungenau spielte. Caruanas Schlussangriff war dann gnadenlos präzise. Der Lohn: Caruana konnte sich heute zu den bislang führenden Nikita Vitiugov und Maxime Vachier-Lagrave hinzugesellen. Alle drei Spieler haben 3,0 Punkte auf dem Konto.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Fotos: Georgios Souleidis

Tabelle nach der 4. Runde

Rang Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Punkte Siege
1. 1. Caruana, Fabiano 2784 **       ½ ½   1 1   3.0 2
1. 2. Vachier-Lagrave, Maxime 2789   **     ½   1   ½ 1 3.0 2
1. 3. Vitiugov, Nikita 2735     **     1 ½ 1 ½   3.0 2
4. 4. Aronian, Levon 2794       **     ½ ½ 1 ½ 2.5 1
4. 5. Carlsen, Magnus 2843 ½ ½     ** ½       1 2.5 1
6. 6. Bluebaum, Matthias 2631 ½   0   ½ **   ½     1.5 0
6. 7. Anand, Viswanathan 2776   0 ½ ½     **     ½ 1.5 0
8. 8. Meier, Georg 2648 0   0 ½   ½   **     1.0 0
8. 9. Naiditsch, Arkadij 2701 0 ½ ½ 0         **   1.0 0
8. 10. Hou, Yifan 2654   0   ½ 0   ½     ** 1.0 0

Carlsen - Vachier-Lagrave 0,5:0,5

Maxime Vachier-Lagrave bot dem Weltmeister in der Eröffnung einen Bauern an, den der aber nicht schlagen wollte. Vermutlich hätte der Franzose mit einer ausgeprägten Initiative auch genügend Kompensation erhalten - er wird es wissen, denn niemand hat diese Variante in der Vergangeneit so oft gespielt wie er:

 

Magnus Carlsen und Maxime Vachier-Lagrave: Die Remisbreite wurde in der Partie zwischen den beiden Superstars des Schachs zu keinem Zeitpunkt überschritten.

Vitiugov - Anand 0,5:0,5

Übergang von der Caro-Kann-Verteidigung zur Französischen Verteidigung - mit einem Minustempo für Schwarz. Für Anand war das kein Problem, der Inder handhabte die ganze Partie souverän und ließ den Co-Tabellenführer Vitiugov zu keinem Zeitpunkt eine nennenswerte Initiative entwickeln: 

 

Nikita Vitiugov und Viswanathan Anand

Blübaum - Meier 0,5:0,5

Die Partie zwischen den beiden deutschen Spitzenspielern verlief nicht gehaltvoll - im Grunde genommen war das Remis bereits nach 15 Zügen absehbar. Das ist ein wenig schade, denn dieses Ergebnis nützt keinem etwas. Beide Spieler stecken in der unteren Tabellenhälfte fest. 

Matthias Blübaum hatte gegenüber Georg Meier zwischenzeitlich deutlich mehr Bedenkzeit verbraucht gehabt.

Caruana - Naiditsch 1:0

Auch diese Partie sah zunächst nur nach einem Remis aus. Doch bei stark reduziertem Material, in einem Endspiel D+S gegen D+S, kreierte Fabiano Caruana mit einem Male gefährliche Drohungen gegen seines Gegners Königsstellung. Das Grundübel, welches Naiditsch schließlich straucheln ließ, war vielleicht der Umstand, dass er seinen Springer zu weit ins Feindesland geführt hatte. Der konnte dort zwar einen Bauern verspeisen, bereitete anschließend aber nichts als Kummer. Aber wie auch immer - Caruanas Spielführung in dieser Partiephase, rund um den großartigen Zug 36.Se3, war große Kunst:

 

Fabiano Caruana: Dieser Mann ist zurzeit in der Form seines Lebens.

Aronian - Hou Yifan 0,5:0,5

Die Partie endete vor dem 40. Zug - eine dreimalige Stellungswiederholung machte es möglich. Mit D+L gegen D+S hätte Hou Yifan zu diesem Zeitpunkt noch einmal eine kleine Attacke starten können, doch die Chinesin ging wohl davon aus, dass diese ihrem Gegner nichts mehr hätte anhaben können.

Levon Aronian ist beim GRENKE Chess Classic weiterhin ungeschlagen; Hou Yifan verbleibt nach dem heutigen Tag am Tabellenende.

Partien

 

Turnierseite



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren