Icewalker schnappt sich erste CHAMPIONS-CHALLENGE

09.07.2003 – Die erste CHAMPIONS-CHALLENGE auf dem ChessBase Server wurde eine sichere Beute von Icewalker, besser bekannt unter seinem bürgerlichen Namen Einar Gausel. Der norwegische Großmeister konnte sich in dem 32er-Feld mit zahlreichen Titelträgern souverän durchsetzen und damit eiskalt die Siegprämie von 2.000 Dukaten (€ 200) einstreichen. Nächsten Samstag folgt die nächste Auflage des Turniers; mitmachen können wieder alle, die König sind oder es bis dahin noch werden.Turnierbericht...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die erste CHAMPIONS-CHALLENGE wurde eine Beute des norwegischen GM Einar Gausel. Der gestandene Großmeister (FIDE-ELO 2504) ist auf dem Server unter dem Nick "icewalker" unterwegs. Sein Rating dort beträgt zur Zeit 2814, womit er auf Platz 5 der Rangliste liegt. Einar erhält für seinen Erfolg 2.000 Dukaten, die entspricht in etwa € 200. Turnierleiter Reinhold Goldau hatte keine Schwierigkeiten das Teilnehmerfeld von 32 Startern, darunter 2 GM und 6 IM, zusammen zu bekommen und das Turnier konnte pünktlich starten. Nach ca. 3:15 Minuten stand der Sieger dieses Match - KO - Turniers fest.

Bevor ich nun zu den einzelnen Runden komme noch ein Wort zu der Spielberechtigung. Die Einzelheiten können hier nachgelesen werden. Entscheidend ist jedoch, wenn keine Qualifikation durch einen Erfolg in der Vorwoche vorliegt, der Rang und das Rating auf dem Server. Wer also seine Chancen auf eine Teilnahme erhöhen will, der sollte Augenmerk auf Rang und Rating legen.

Nun aber zum Turnier. Die erste Runde brachte bereits einige kleine Überraschungen:

1. Runde  
 coca vs  Marc_G 2:0(0)
 Janus vs  toledo 2:0(0)
 Chessbolo vs  Peter2500 2:0(0)
 PracticePlay vs  Mester 0:2(0)
 Kendo vs  FHdf 2:0(0)
 Kobra vs  jrt 1:2(0)
 Bullmover vs  mfrenkie 2:0(0)
 frozenshade vs  Umumba 2:0(0)
 TigerTAD vs  MANSKE 2:0(0)
 zoranp vs  tinz 0:2(0)
 tomlent vs  mrhot70 1:2(2)
 icewalker vs  flugzeug 2:0(0)
 Ritschi vs  Fariasov 2:0(0)
 Klosterfrau vs  Golden eye 2:0(0)
 Drunken Diva vs  dauerlenz 2:1(1)
 Zayats vs  Kleeschaetzky 2:0(1)

Kobra (2583) - jrt (2348)
25.Sxf4?? besser ist 25.gxf4 um dann auf 25. - Sh4 26.Sd4 zu spielen 25. -  S6xe5 26.Dg2 Dxg2+ 27.Sxg2 Sxd3 und Schwarz steht auf Gewinn 0-1 (77)

So musste der erfahrene Serverspieler Thorsten Michael Haub, besser bekannt als die Kobra, gegen den Fernschach IM und Schachlehrer aus Singapur, Junior Tay, diesmal ins Gras beißen. Während die ersten beiden Partien jeweils klare Angelegenheiten für den jeweiligen Sieger waren, stand Partie 3 lange Zeit auf der Kippe, ehe die Kobra in einer schwierigen Abwicklung den Überblick verlor und ins Hintertreffen geriet. Seinen klaren Vorteil konnte Junior Tay dann in einem packenden Zeitnotfinale realisieren.

 

Nach diesem Adrenalinschub war die Pause dann allerdings zu kurz für Junior Tay um sich bis zu seinem nächsten Gegner, Jörg Wegerle, ausreichend zu erholen. Mit 0:2 erreichte ihn nunmehr das Schicksal. 

(50) tinz (2425) - TigerTAD (2636)

57.c7
(57.Kh1 +-) Sf3+ 58.Kh3 Txg8 59.Td8 Tg3# 0-1

Endstation war auch für Martin Zumsande, der in der 1. Runde etwas überraschend den Internationalen Meister ZoranP. ausschaltete. In der nebenstehenden Stellung steht Weiß, Martin Zumsande, auf Gewinn. Es war die erste Partie und nach dem ruhigen Zug 57.Kh1 wäre die Parte vorbei und der Punkt eingefahren gewesen. Stattdessen wurde Weiß ungeduldig und zog sofort c7, worauf mattgesetzt wurde.

Ein weiteres interessantes Aufeinandertreffen war dasjenige zwischen Kay-Rudolph Wornath (Bullmover) und Tomi Nybäck (frozenshade), die letzterer nach vier hart umkämpften Partien für sich entscheiden konnte.

Achtelfinale  
 coca vs  Janus 2:0(0)
 Chessbolo vs  Mester 2:0(1)
 Kendo vs  jrt 2:0(0)
 Bullmover vs  frozenshade 1:2(1)
 TigerTAD vs  tinz 2:0(0)
 mrhot70 vs  icewalker 0:2(0)
 Ritschi vs  Klosterfrau 0:2(0)
 Drunken Diva vs  Zayats 0:2(0)

Im Viertelfinale kam es zu weiteren harten Auseinadersetzungen. Insbesondere Tomi Nybäck musste erneut wieder hart kämpfen. In sechs Partien rang er Jörg Wegerle nieder und konnte letzlich mit 2:1 die Oberhand behalten. Er konnte die zweite Partie gewinnen und diesen Vorsprung bis zur fünften Partie halten, ehe er in dieser den Ausgleich hinnehmen musste. Tomi konnte jedoch sofort wieder kontern und Jörg Wegerle, der schlecht aus der Eröffnung weggekommen war, überspielen.

Das Viertelfinale war auch die Endstation für einen der beiden Großmeister im Feld. GM Igor Glek musste gegen IM Dennis Breder, dem bekannten Trainer auf dem Server, die Segel streichen. Nach fünf Partien war das Match beendet. In einer spannenden Entscheidungspartie überschritt Igor Glek in einer ausgeglichenen Stellung die Zeit.

Viertelfinale  
 coca vs  Chessbolo 0:2(0)
 Kendo vs  frozenshade 1:2(3)
 TigerTAD vs  icewalker 0:2(0)
 Klosterfrau vs  Zayats 2:1(2)

Auch wenn die Ergebnisse im Halbfinale durchgehend klar waren, so traf dies auf die Partien nur eingeschränkt zu. So hatte Dennis Breder in der ersten Partie gegen den späteren Sieger einen ganzen Turm mehr - nachdem er allerdings zwischenzeitlich schon auf Verlust stand - den er dann einzügig, wohl durch einen Mouseslip, einstellte. Auch im zweiten Match verlor Chessbolo in ausgeglichener Stellung einen ganzen Turm (einzügig). Von diesem Schock erholte er sich nicht mehr und verlor auch die zweite Partie.

Halbfinale  
 Chessbolo vs  frozenshade 0:2(0)
 icewalker vs  Klosterfrau 2:0(1)

Im Finale hatte icewalker dann das bessere Ende für sich. Entscheidend waren die fünf Partien weniger, die er bis dahin zu absolvieren hatte und die längeren Pausen, die er sich durch seine schnellen Siege verdient hatte. Tomi Nybäck war dann auch zu ausgelaugt, um Einar Gausel im Duell der Skandinavier etwas entgegen zu setzen.

Finale  
 frozenshade vs  icewalker

0:2(0)

Alles in allem bot das Turnier einen unterhaltsamen Nachmittag, sowohl für die Zuschauer als auch für die Teilnehmer. Und so kann man sich auf die zweite Ausgabe am kommenden Samstag freuen.


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren