Interview mit Jana Schneider

von ChessBase
10.12.2020 – Die ausgezeichnete Netflix-Miniserie "Damengambit" hat die öffentliche Aufmerksamkeit auf das professionelle Schach und besonders auf die Rolle der Frauen im Schach gelenkt. In einem Interview mit jetzt.de berichtet Jana Schneider, wie die Wirklichkeit aussieht. | Foto: Bernd Vökler

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Jana Schneider wurde 2017 mit 14 Jahren als zweitjüngste Spielerin, der dies gelang, deutsche Landesmeisterin. Zuvor und danach gewann sie zahlreiche Jugendmeisterschaften. 2017 wurde sie außerdem Vizeeuropameisterin in der Altersgruppe U16w.

Jetzt studiert die 18-Jährige Psychologie, gehört zum Kader des Deutschen Schachbundes und würde gerne in der deutschen Nationalmannschaft spielen. Eine Karriere als Profi strebt si nicht an.

Im Interview mit jetzt.de berichtet Jana Schneider, wie sie die Serie "Damengambit" gesehen hat, wie realistisch sie die Darstellung des Turnierschachs dort findet und wie die Realität für Turnierschachspieler aussieht.

Zum Interview bei jetzt.de...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren