Jugendweltmeisterschaften: Niederlage und Sieg für F. Svane

von ChessBase
20.10.2022 – Frederik Svane musste in der siebten Runde der Jugendweltmeisterschaften im Spitzenspiel gegen Adam Kozak eine Niederlage quittieren, konnte sich aber in Runde acht mit einem Sieg über Ihor Samunenkov davon erholen. Zwei Runden vor Schluss liegt er einen halben Punkt hinter der Spitze. | Fotos: Bernd Vökler / Unichess

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Vor der siebten Runde der Juniorenweltmeisterschaften lagen vier Spieler mit 5 Punkten in Führung, darunter der einzige deutsche Teilnehmer im offenen Turnier Frederik Svane. Der Hamburger Bundesligaspieler unterlag in Runde sieben jedoch dem Polen Adam Kozak und fiel dadurch in der Tabelle auf Platz vier zurück. Das zweite Spitzenspiel gewann der Georgier Nikolozi Kacharava gegen Dambasuren Batsuren. 

In der gestrigen achten Runde gelang Frederik Svane wieder ein Sieg, gegen den Ukrainer Ihor Samunenkov. Kacharava und Batsuren trennten sich im Duell der beiden Führenden remis. Mit dem gleichen Ergebnis endete auch die Partie an Tisch zwei zwischen dem Elofavoriten Andrey Esipenko und dem Serben Velimir Ivic.

Frederik Svane rückte mit seinem Erfolg auf den dritten Platz vor, den er sich mit den punktgleichen Velimir Ivic und dem aserischen IM Abdulla Gadimbayli teilt (alle 6 Punkte). Andrey Esipenko führt die Gruppe der Spieler mit 5,5 Punkten an.

In der neunten Runde muss sich Frederik Svane mit dem Italiener Francesco Sonis auseinandersetzen und führt die weißen Steine. Die beiden Spitzenreiter Adam Kozak und Nikolozi Kacharava spielen beide mit Schwarz gegen Velimir Ivic und gegen Abdulla Gadimbayli. 

 

Stand nach acht Runden

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Kozak Adam 6,5 0,5
2 Kacharava Nikolozi 6,5 0,5
3 Svane Frederik 6 0
4 Ivic Velimir 6 0
  Gadimbayli Abdulla 6 0
6 Esipenko Andrey 5,5 0
7 Sonis Francesco 5,5 0
8 Isik Alparslan 5,5 0
9 Ghimpu Samuel-Timotei 5,5 0
10 Petriashvili Nikoloz 5,5 0
11 Nesterov Arseniy 5,5 0
  Prraneeth Vuppala 5,5 0
13 Stoyanov Tsvetan 5,5 0
14 Kosakowski Jakub 5,5 0
15 Mendonca Leon Luke 5,5 0
16 Iniyan P 5,5 0
17 Petkov Momchil 5,5 0
18 Zhu Jiner 5,5 0
19 Murzin Volodar 5 0
20 Batsuren Dambasuren 5 0

Insgesamt 120 Teilnehmer

Partien

 

 

Mädchenweltmeisterschaft

In der Weltmeisterschaft der Mädchen ist Govhar Beydullayeva aus Aserbaidschan mit 7 Punkten aus acht Runden die alleinige Spitzenreiterin. Sie gab bisher nur zwei Remis ab, eines in Runde sieben gegen die Elofavoriten Nurgyul Salimova. Die Bulgarin folgt auf Platz zwei als einzige Spielerin mit 6,5 Punkten. Hinter den beiden Führenden belegen vier Spielerinnen mit 6 Punkten die folgenden Plätze.

In der sechsten Runde profitierte Govhar Beydullayeva von der nachträglichen Disqualifikation ihrer Gegnerin. Die FIDE gab folgenden Erklärung ab:
 

Gegen Ende der 6. Runde der Juniorinnen-Weltmeisterschaft auf Sardinien kam es zu einem unglücklichen Zwischenfall. Bei einer Routinekontrolle wurde festgestellt, dass eine der Spielerinnen, Priyanka Nutakki, ein Paar Ohrstöpsel in ihrer Jackentasche trug. Zwar gibt es keinen Hinweis auf ein Foulspiel ihrerseits, doch sind Ohrstöpsel in der Spielhalle streng verboten. Das Mitführen dieser Geräte während eines Spiels ist ein Verstoß gegen die Fairplay-Richtlinien und wird mit dem Verlust des Spiels und dem Ausschluss vom Turnier geahndet. Der von Nutakki in der 6. Runde erzielte Punkt wurde ihrer Konkurrentin, Govhar Beydullayeva, zugesprochen. Die indische Delegation legte Berufung ein, aber der Berufungsausschuss bestätigte die Entscheidung erneut.


Die beiden deutschen Teilnehmerinnen Lara Schulze und Jana Schneider führen mit der besten Feinwertung die Gruppe der Spielerinnen mit 5,5 Punkten an. Lara Schulze hatte in Runde acht gegen die Vietnamesin Le Thuy An gewonnen. Jana Schneider erholte sich von ihrer Niederlage gegen Yelyzaveta Hrebenshchykova in Runde sieben mit einem Sieg über die Tschechin Anna Marie Koubova. 

Lara Schulze

 

Die dritte deutsche Spielerin im Feld, Luisa Bashylina, ist nach einem Remis gegen Anastasia  Grozdanovic mit vier Punkten 28te.

Luisa Bashylina

 

Interview mit Jana Schneider (European Chess TV)

 

Stand nach acht Runden

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Beydullayeva Govhar 7 0
2 Salimova Nurgyul 6,5 0
3 Serikbay Assel 6 0
4 Mkrtchyan Mariam 6 0
  Urh Zala 6 0
6 Hajiyeva Laman 6 0
7 Schulze Lara 5,5 0
8 Schneider Jana 5,5 0
9 Jarocka Liwia 5,5 0
10 Kamalidenova Meruert 5 0
11 Hrebenshchykova Yelyzaveta 5 0
12 Rudzinska Michalina 5 0
13 Nurgali Nazerke 5 0
14 Kucharska Honorata 5 0
15 Kurmangaliyeva Liya 5 0
16 Altantuya Boldbaatar 5 0
17 Kanyamarala Trisha 5 0
18 Vanduyfhuys Daria 5 0
19 Goltseva Ekaterina 4,5 0
20 Ouellet Maili-Jade 4,5 0
21 Bucur Denisa-Andreea 4,5 0
22 Koubova Anna Marie 4,5 0
23 Le Thuy An 4,5 0
24 Pipia Ekaterine 4,5 0
25 Radikovic Anamarija 4,5 0
  Sebastian Mhage Gerriahlou 4,5 0
27 Daniilidi Dimitra Lydia 4,5 0
28 Priyanka Nutakki 4 0
29 Bashylina Luisa 4 0

Insgesamt 66 Teilnehmerinnen

Partien

 

 

Die deutschen Spieler

Snr   Name Elo Land 1 2 3 4 5 6 7 8 Pkt. Rg. K rtg+/- Gruppe
3 GM Svane Frederik 2566 GER 1 1 1 ½ ½ 1 0 1 6 3 10 9,50 Open
5 WGM Schneider Jana 2331 GER 1 1 ½ 0 1 1 0 1 5,5 8 20 -6,60 Girls
10 FM Schulze Lara 2266 GER 1 1 ½ 0 ½ 1 ½ 1 5,5 7 20 3,80 Girls
28 WFM Bashylina Luisa 2073 GER 1 1 0 1 0 0 ½ ½ 4 29 40 0,80 Girls

 

Turnierseite

Die Junioren-WM bei Chess-Results


Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure