Kramnik gegen Deep Fritz: remis

19.10.2002 – Der Wettkampf zwischen Mensch und Maschine endete 4:4 unentschieden. Der Weltmeister aus Fleisch und Blut war in der letzten Partie zu müde, um Deep Fritz noch einmal in Verlegenheit zu bringen. Der Rechner wählte das Orthodoxe Abgelehnte Damengambit und damit eine feste Position ohne Schwächen. Kramnik hätte enorme Risiken eingehen müssen, um noch einmal auf Gewinn zu spielen. Nach zwei Wochen Wettkampf war er dazu mental nicht mehr in der Lage und bot im 21.Zug remis an. Da Deep Fritz zu diesem Zeitpunkt die eher etwas schlechtere Position hatte, akzeptierte er. Kramnik gewinnt 800.000 Dollar, Deep Fritz 200.000 Dollar. Das Preisgeld von Deep Fritz fließt in voller Höhe in die Stiftung Europäisches Jugendschach zur Förderung des Schulschachs und anderen Kinder- und Jugendschachprojekten. Die Partie zum Nachspielen...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren