Levon Aronian gewinnt Grand Chess Tour Superbet Turnier in Bukarest

von Johannes Fischer
11.11.2019 – Das Superbet Turnier in Bukarest war bis zur letzten Runde spannend. Nach 9 Runden Schnellschach und 18 Runden Blitzschach führten Levon Aronian und Sergey Karjakin mit 20 von 36 möglichen Punkten die Gesamtwertung beider Turniere an und mussten einen Stichkampf um den Turniersieg spielen. Den gewann Levon Aronian - was für Sergey Karjakin doppelt bitter war. | Fotos: © Grand Chess Tour / Lennart Ootes

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Aronian gewinnt in Bukarest und qualifiziert sich für London

Das Superbet Turnier ist Teil der Grand Chess Tour. 2019 besteht die Turnierserie der Grand Chess Tour aus acht Turnieren. In sieben Turnieren - fünf Mal Schnellschach und Blitz, zwei Mal klassisches Schach - sammeln die Teilnehmer Grand Prix Punkte und die vier Spieler mit den meisten Punkten qualifizieren sich für das Finale in London.

Insgesamt nehmen 26 Spieler am Grand Prix teil, 12 davon sind "fest", das heißt, sie spielen die beiden Turniere mit klassischer Bedenkzeit und drei der fünf Schnellschach- und Blitzturniere. Die restlichen 14 Spieler sind per Wildcard dabei und spielen lediglich in einzelnen Turniere der Serie. 

Das Superbet Turnier in Bukarest war das sechste und vorletzte der Qualifikationsturniere, das siebte und letzte findet vom 22. bis 26. November in Kalkutta stand. Kurz danach, vom 2. bis 7. Dezember, folgt das Finale der Grand Chess Tour in London. Damit ging es in Bukarest nicht nur um ein ordentliches Preisgeld, sondern vor allem auch um die Qualifikation für das Finale in London.

Das Schnellturnier in Bukarest hatte überraschend "Wildcard" Anton Korobov gewonnen und auch nach Tag 1 des Blitzturniers lag Korobov weiter in Führung. Zwar hatte er beim Blitzen nur 4,5 Punkte aus 9 Partien geholt, aber da die Schnellpartien in der Gesamtwertung doppelt zählen, lag Korobov in der Gesamtwertung vor dem letzten Turniertag immer noch einen Punkt vor Aronian.

Tabelle nach Tag 1 des Blitzturniers

 

Gesamtwertung nach Tag 1 des Blitzturniers

Doch am zweiten Tag des Blitzturniers brach Korobov ein: er startete mit 0 aus 5 und holte am Ende des Tages lediglich 2 Punkte aus 9 Partien. Auch Le Quang Liem, der den ersten Tag des Blitzturniers dominiert hatte, konnte seine Form nicht konservieren und war bald aus dem Rennen um den Gesamtsieg.

Den machten Sergey Karjakin und Levon Aronian unter sich aus. Aronian holte am zweiten Tag des Blitzturniers zwar nur 4,5 Punkte aus 9 Partien, aber damit kam er auf 20 von 36 möglichen Punkten und teilte sich damit den ersten Platz in der Gesamtwertung mit Karjakin, der am zweiten Tag des Blitzturniers 6 aus 9 holte und damit einen starken Endspurt hinlegte.

Besonders dramatisch verlief dabei die 18. und letzte Runde des Blitzturniers: Karjakin stand mit Weiß auf Gewinn gegen Korobov, aber verdarb die Gewinnstellung und musste am Ende mit Remis zufrieden sein, da Korobov mit nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr eine dreizügige Mattkombination übersah und die Partie mit Dauerschach beendete.

 

Die Schlussphase im Video

Mit einem Sieg in dieser Partie wäre Karjakin alleiniger Turniersieger gewesen und hätte sich zugleich für das Grand Chess Tour Finale in London qualifiziert. Denn für den alleinigen Turniersieg hätte er 13 Grand Chess Tour Punkte bekommen und hätte damit in der Gesamtwertung knapp vor Maxime Vachier-Lagrave gelegen. Der geteilte erste Platz brachte Karjakin jedoch nur 11 Punkte und somit liegt er in der Gesamtwertung 0,3 Punkte hinter Vachier-Lagrave und hat die Qualifikation für London denkbar knapp verpasst. (Beim siebten GCT Turnier in Kalkutta sind beide, Karjakin und Vachier-Lagrave, nicht dabei.)

In Bukarest teilten sich Aronian und Karjakin den ersten Platz und auch in der GCT-Gesamtwertung liegen sie gleichauf. Aber da Aronian in Kalkutta spielen wird, ist er praktisch sicher für das Finale in London qualifiziert.

Gesamtwertung Grand Prix

Auch beim Stichkampf um den Turniersieg in Bukarest hatte Aronian das bessere Ende für sich. Nach einem Remis mit Schwarz in der ersten Partie gewann Aronian die zweite Partie und das Turnier nach einem taktischen Scharmützel im Mittelspiel:

 

Levon Aronian, der glückliche Turniersieger | Foto: © Grand Chess Tour / Lennart Ootes

Ein enttäuschter Sergey Karjakin | Foto: © Grand Chess Tour / Lennart Ootes

Endstand des Blitzturniers

 

Endstand Schnellschach

 

Gesamtwertung

Final standings

Partien

 

Video der Live-Übertragung

Jennifer Shahade, Maurice Ashley, Alejandro Ramirez und Cristian Chirila kommentieren

Turnierseite...




Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren