Magnus Carlsen erklärt seinen Austritt aus dem Norwegischen Verband

von André Schulz
11.11.2019 – Magnus Carlsen hat mit einer Presseerklärung seinen Austritt aus dem Norwegischen Verband erklärt. In Verbindung mit der Bewerbung um den WM-Kampf und einem Sponsoring-Angebot des Wettanbieters Kindred an den Norwegischen Verband war es zu Misstimmungen zwischen der Verbandsführung und dem Weltmeister gekommen.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Magnus Carlsen hat mit einer Presseerklärung seinen Austritt aus dem Norwegischen Schachverband erkärt. Der Weltmeister will aber sein Land bei internationalen Veranstaltungen weiterhin vertreten. 

Laut einer Meldung beim norwegischen Nachrichtenportal Verdens Gang (VG) hat Magnus Carslen schon am 30. September einen Brief an den Norwegischen Verband und seinen Präsidenten Morten L. Madsen geschickt, in dem er diesen Schritt angekündigt hat. 

Magnus Carlsen hatte sich stark dafür eingesetzt, dass der Norwegische Verband ein Angebot des Wettanbieters Kindred annimmt. Kindred hatte dem norwegischen Verband 5 Millionen Euro verteilt auf 5 Jahre angeboten. Im Gegenzug sollte der Verband sich dafür stark machen, dass der norwegische Markt für internationale Wettanbieter geöffnet wird. Bislang sind Wettangebote in Norwegen ausschließlich in staatlicher Hand. 

Nach einer kontroversen Diskussion wurde das Angebot vom norwegischen Verband abgelehnt. Magnus Carlsen zeigte sich darüber enttäuscht.

Auch bei der Auswahl der Bewerber für einen Schachweltmeisterschaftskampf in Norwegen wurde Magnus Carlsen und sein Management übergangen. Das führte schließlich zu einem Rückzug des Bewerbers Stavangers aus dem Bietverfahren. 

Magnus Carlsen ist allerdings weiter innerhalb des Verbandes aktiv und spielte kürzlich noch für seinen Verein in der Zweiten Norwegischen Liga. Sein Austritt aus dem Verband ist eher symbolischer Art und dokumentiert die Unzufriedenheit des Weltmeisters mit der Verbandspolitik.

Artikel bei Verdens Gang....



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren