Magnus Carlsen: Ich habe keine Zeit mit Videospielen verschwendet

von André Schulz
04.06.2019 – Was macht Magnus Carlsen eigentlich, wenn er keine Schachturniere spielt? Er spielt Schach, zum Beispiel in Simultanvorstellungen und gibt bei solchen Gelegenheiten auch aufschlussreiche Interviews.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Ende April gab Magnus Carlsen auf Einladung von Energi Denmark in Kopenhagen eine Simultanvorstellung gegen 24 Gegner. Diese hatten zwar ebenso wenig Chancen gegen den Weltmeister, wie die Weltelite in Rundenturnieren, lieferten aber durchaus anspruchsvollen Widerstand. Am End stand es trotzdem 24:0 für den Weltmeister.

Bei dieser Gelegenheit ließ sich Carlsen im Interview befragen und berichtet von seiner Kindheit: "Ich war ein völlig normales Kind, habe neben dem Schach viel Fußball gespielt. Ich habe aber immer irgendetwas Sinnvolles und Produktives gemacht und meine Zeit zum Beispiel nicht mit Videospielen vergeudet."

Das Interview

Die Partien

 

Energi Denmark...

 




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

MARIO1962 MARIO1962 06.06.2019 11:33
WoodyAragon sehr treffend zusammengefasst. Nur sollten wir nun aufhören unsere Zeit damit zu vergeuden, Inhalte zu suchen , wo nur norwegische heisse Luft kommt . Einfach ignorieren...............Leben geht weiter.
WoodyAragon WoodyAragon 06.06.2019 07:40
Da muß ich zustimmen. Interviews mit Carlsen sind in der Regel so spannend und aufschlussreich wie Farbe beim Trocknen zuzuschauen. Er wirkt immer genervt, gestresst, gelangweilt und angeödet. Nur in den seltesten Fällen ist mal ein wirklich Gutes dabei. Grischuk, Caruana, Kramnik, Kasparov, alles deutlich interessantere Persönlichkeiten. Schach, das kann er spielen wie kein anderer. Abseits vom Schach ist Carlsen allerdings so aufregend wie eine Folge Lindenstraße.
MARIO1962 MARIO1962 05.06.2019 05:21
Also ICH hab da nix erwartet. Wenn man seinen sonstigen Statementas liest, bestechen sie durch eine konstante Schlichtheit. Er sollte ausschliesslich Schach spielen, das kann er.
Ansonsten ist es Zeitverschwendung, sich mit ihm auseinanderzusetzen. Es gibt da interessantere Zeitgenossen , von den alten Meistern gar nicht zu reden.
Chessiszen Chessiszen 04.06.2019 01:17
Für Magnus ist Fußball sinnvoll.
Für andere ist es das Kochen. Widerum für andere das Zeichnen, Videospiele spielen oder sonstwas.

Für jeden ist etwas anderes wichtig.

Habe von einem Schachgroßmeister wirklich etwas klügeres erwartet.
Rheingauer Rheingauer 04.06.2019 11:53
Tja es gibt eben nichts SINNVOLLERES als Fußball und Schach!
1