Markus Ragger: Eindrücke vom WM-Match

21.11.2016 – Mit einer Elo-Zahl von 2694 gehört der Österreicher Markus Ragger zu den 50 besten Spielern der Welt. Und natürlich verfolgt er den Weltmeisterschaftskampf zwischen Magnus Carlsen und Sergey Karjakin aufmerksam. Nach der siebten Partie zieht er eine kurze Bilanz und verrät, was ihn überrascht hat und wer für ihn Favorit ist. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Markus Ragger: Eindrücke vom WM-Match

Weltmeisterschaft Carlsen-Karjakin: Markus Ragger, mit einer Elozahl von 2694 Österreichs Nummer eins, zieht Zwischenbilanz.

Weltmeisterschaft Carlsen-Karjakin: Markus Ragger, mit einer Elozahl von 2694 Österreichs Nummer eins, zieht Zwischenbilanz. 

Sieben Partien sind beim Weltmeisterschaftskampf zwischen Magnus Carlsen und Sergey Karjakin gespielt, heute abend, 20 Uhr, folgt Partie acht. Für mich überraschend ist die Dominanz in der Eröffnung von Carlsen. Es ist bekannt, dass es eine von Carlsens Stärken ist, Stellungen zu bekommen, die ihm sehr gut liegen. Aber in diesem Match zeigt er auch ganz konkrete Vorbereitung, sozusagen Zug für Zug. Besonders die sechste Partie - und hier vor allem die Zugfolge, die mit 14...c5 beginnt -  veranschaulicht das sehr gut.

S. Karjakin - M. Carlsen, WM-Kampf 2016, Partie 6, Stellung nach 14...c5

Ich hätte erwartet, dass Karjakin mit Weiß mehr Druck ausübt, ähnlich wie es Anand in Sotschi gelungen ist. Doch das ist momentan nicht der Fall.

Karjakin gilt als ein sehr zäher Spieler, der sich immer gut verteidigt. Doch hätte ich niemals gedacht, dass es einen Spieler auf der Welt gibt, gegen den Carlsen Stellungen, wie er sie in der dritten (ab Zug 36.Sd4) und vierten Partie (nach 24...Lc6) remisiert.

M. Carlsen - S. Karjakin, WM-Kampf 2016, Partie 3, Stellung nach 36.Sd4

S. Karjakin - M. Carlsen, WM-Kampf 2016, Partie 4, Stellung nach 24...Lxc6

Natürlich kann man sagen, dass Carlsen mit einem oder mehreren konkreten Zügen Stellungen erreichen konnte, die die Engines mit +2 bewerten, und dass er außer Form ist, weil er solche Stellungen nicht gewinnt. Aber das trifft nicht den Kern der Sache. Je länger es dem Verteidiger gelingt, nicht umzufallen, keinen forcierten Gewinn zuzulassen, desto größer ist die Chance, dass der Angreifer Fehler macht. Aus eigener Kraft kann man schlechte Stellungen oft nicht Remis halten, man kann nur so lange wie möglich die Gewinnführung erschweren. Darin ist Karjakin wahrscheinlich der beste Spieler der Welt.

Ich werde auch eine Prognose wagen, obwohl sich die meisten Leute sich an solche Prognosen nur erinnern, wenn man falsch liegt. Für mich ist Carlsen weiterhin Favorit, hauptsächlich deswegen, weil es Karjakin bisher nicht gelungen ist, Druck auszuüben. Wenn Carlsen nicht Chancen wie in der 5. Partie (nach 41.Kg2) zulässt, sehe ich nicht, wie er eine Partie verliert.

Ich freue mich auf ein spannendes Ende dieses interessanten WM-Matches.

Partien 1 bis 7

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Doctor Smart Doctor Smart 22.11.2016 08:29
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen." :-)
Kaum ist der Kommentar im Netz, gewinnt Karjakin die nächste Partie und geht 1:0 in Führung.
1