Misratdin Iskandarov gewinnt internationales Open in Sousse

von André Schulz
04.01.2022 – Nicht nur in Warschau wurde Ende des letzten Jahres Schach gespielt. In der tunesischen Stadt Sousse, in der Schachgeschichte durch das Interzonenturnier 1967 mit Fischer vorzeitiger Abreise berühmt geworden, fand ein sehr ordentlich besetztes internationales Open statt.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Die Bouhjar International Chess Academy BICA ist eine von der FIDE anerkannte Schachakademie unter der Schirmherrschaft des tunesischen Schachverbands (TCF) und organisierte vom 17. bis 31. Dezember 2021. das erste internationale BICA-Turnier in Sousse (Tunesien).

Austragungsorte des Bicapawn International Chess Tournament waren das Sentido Bellevue Park und das Iberostar Kantaoui Sousse Hotel.

Das Festival wurde mit zwei unabhängigen Turnieren durchgeführt. Vom 17. bis 23. Dezember fand ein U16-Turnier statt, mit einem Preisfonds von 16.000 Euro. Vom 23. bis 31. Dezember wuede ein internationales Open gespielt. Der Preisfond hier betrug 40.000 Euro.

Beide Turnier fanden im Schweizer System mit neun Runden statt. Die Zeitkontrolle betrug 90 Minuten für die gesamte Partie mit einem Zeitzuschlag von 30 Sekunden pro Zug ab dem ersten Zug. 

Die Stadt Sousse liegt im zentralen Osten von Tunesien, 20 km von Monastir und dem internationalen Flughafen Monastir Habib Bourguiba entfernt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört Große Moschee und ihre wunderbare Medina. Touristen schätzen die unendlich langen weißen Sandstrände.

In der Schachgeschichte hat die Stadt Souse mit der Durchführung des Interzonenturniers von 1967 ihre Spuren hinterlassen. Nach mehrtägigen Querelen mit der Turnierleitung hatte der Turnierfavorit Robert Fischer das Turnier verlassen und musste einige weitere Jahre warten, bis er um den Weltmeistertitel kämpfen konnte.

Sieger des internationalen Bicapawn Opens 2021 wurde der Misratdin Iskandarov. Der 26-jährige Großmeister aus Sumqayit (Aserbaidschan) erreichte als einziger Spieler 7,5 Punkte. Die Entscheidung über den Turniersieg fiel in der letzten Runde, als Iskandarov den bis dahin führenden Masoud Mosadeghpour aus dem Iran besiegen konnte.

Iskandarov,Misratdin (2548) - Mosadeghpour,Masoud (2489) [B51]

1st Open BICA Pawn 2021 Sousse (9.1), 30.12.2021

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.Lb5+ Sd7 4.0–0 a6 5.Ld3 Sgf6 6.c3 b5 7.a4 c4 8.Lc2 Lb7 9.axb5 axb5 10.Txa8 Dxa8 11.Sa3 Lxe4 12.Lxe4 Sxe4 13.Sxb5 Da5 14.Sa3 Da6 [14...d5 ½–½ (70) Raghavi,N (2213)-Brunello,M (2261) Rochefort 2014]

15.Sxc4 Dxc4 16.d3 Sxc3 17.bxc3 Dc8 [Nicht 17...Dxc3? 18.Da4]

 

18.c4 [Schwarz liegt in der Entwicklung etwas zurück und muss in der Folge in paar Verrenkungen machen, um seine Figuren ins Spiel zu bringen.]

18...e5 19.Te1 f6 20.Sd4 Le7 21.Dg4 g6 [21...0–0? 22.Sf5 Tf7 23.Sh6++–]

22.Sb5 [22.La3!?]

22...Dc6 23.La3 f5 24.Df3 [Nach Damentausch kann der Bauer d6 nicht mehr verteidigt werden. Weiß nimmt einen Doppelbauern in Kauf und gewinnt einen Bauern. Die Realisierung des kleinen materiellen Erfolges erfordert allerdings noch einige Arbeit.]

24...Dxf3 25.gxf3 Kf7 26.Lxd6 Lxd6 27.Sxd6+ Ke6 28.Sb5 f4 29.Kf1 Td8 30.Td1 Sc5 31.Ke2 g5 32.d4 exd4 33.Txd4 Txd4 34.Sxd4+ Ke5 35.Sc6+ Kd6 36.Sb4 h5 37.Kd2 g4 [Besser war abwarten mit 37...Sd7]

38.Sd3 Se6 39.fxg4 hxg4 40.Kc3 Sg5

 

41.Kd4 Sh3 [41...Sf3+ 42.Ke4 Sxh2 43.Kxf4 Kc6 44.Kg3 Sf3 45.Kxg4 und gewinnt.]

42.Ke4 Kc6 43.Se5+ Kc5 44.Sxg4 Kxc4 45.Se5+ Kc5 46.Sd3+ Kd6 47.Kf3 [Weiß gewinnt den letzten schwarzen Bauern.]

47...Sg5+ 48.Kxf4 Sf7 49.Kf5 Ke7 50.f4 Kf8 51.Kg6 Sd6 52.f5 Sf7 53.f6 Kg8 54.Kf5 Kf8 55.Se5 1–0

Der Elofavorit Igor Kovalenko (7 P.) aus Lettland wurde Zweiter vor dem punktgleichen GM Masoud Mosadeghpour aus dem Iran. Der deutsche Großmeister Igor Khenkin belegte mit 5,5 Punkten Platz 23.

Für die Teilnehmer der beiden Turniere galten strenge Hygienevorschriften.

Endstand

 

Partien

 

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren