New In Chess Classic: Carlsen gewinnt erstes Finalmatch

von Klaus Besenthal
02.05.2021 – Beim 15+10-Onlineturnier "New In Chess Classic" hat Magnus Carlsen am Samstag das erste Finalmatch gegen Hikaru Nakamura mit 3:1 gewonnen. Nach zunächst zwei Remisen holte sich der Weltmeister in den Partien Nummer drei und vier jeweils den vollen Punkt und hat nun am Sonntag die Chance, im fünften Anlauf endlich einmal ein Turnier auf der "Meltwater Champions Chess Tour" zu gewinnen. Parallel messen auch Shakriyar Mamedyarov und Levon Aronian noch einmal ihre Kräfte im Kampf um Platz drei, aber das 2:2 vom Samstag lässt hier bislang keine Tendenz erkennen. | Foto: Meltwater Champions Chess Tour

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

New In Chess Classic - Finale Tag 1

Carlsen - Nakamura 3:1

Bereits in der ersten Partie hatte Nakamura im Endspiel eine schwierige Verteidigung zu finden, doch das gelang ihm überzeugend, wie unser Endspiel-Experte Karsten Müller in seiner Analyse nachweist:

 

Nach einem weiteren Remis in Partie zwei unterlief Nakamura dann aber im dritten Spiel ein folgenschwerer taktischer Fehler, der dem Weltmeister die Abwicklung in ein gewonnenes Damenendspiel ermöglichte. Die Realisierung des Vorteils dauerte zwar lange, aber Carlsen ließ sich nicht beirren und holte sich diesen Punkt. Karsten Müller zeigt die Details:

 

Schachendspiele 14 - Die goldenen Endspielregeln

Krönender Abschluss der erfolgreichen DVD-Reihe von Karsten Müller. Die Kenntnis der "Goldenen Endspielregeln" ist unverzichtbar, wenn Sie in einem komplexen Endspiel das Zepter mit sicherer Hand führen wollen!

Mehr...

In der vierten Partie hätte Nakamura dann einen Sieg gebraucht, um das Match doch noch mit einem Unentschieden abzuschließen. Die Chance dazu bestand wohl in der Situation nach dem 25. Zug tatsächlich, weil Carlsen bis dahin etwas unkonzentriert agiert hatte, doch Naka verpasste die Gelegenheit. Am Ende leistete er sich gar einen Patzer, der dem Weltmeister den Sieg auf dem Silbertablett servierte:

 

Mamedyarov - Aronian 2:2

Im ersten Match um Platz drei gab es gar keine Remisen: In der ersten Partie ging der Sieg an Levon Aronian, und danach wechselten sich die Spieler mit dem Gewinnen einfach ab. Am Ende stand dann das 2:2.

Karsten Müller hat in Partie drei eine interessante Situation gefunden. Die Aktivierung des Königs könnte man sogar als den eigentlichen Übergang vom Mittel- zum Endspiel sehen:

 

Ergebnisübersicht

Partien

 

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren