Niclas Huschenbeth ist Deutscher Meister

von André Schulz
03.06.2019 – Die Großmeister Niclas Huschenbeth und Dmitrij Kollars dominierten die 90. Deutsche Einzelmeisterschaft, die im Rahmen des Meisterschaftsgipfels in Magedeburg ausgetragen wurde. Beide Spieler kamen auf 8 Punkte nach 9 Runden. Niclas Huschenbeth wurde dank besserer Zweitwertung zum Deutschen Meister erklärt. | Fotos: Schachbund/ Frank Hoppe

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Huschenbeth und Kollars mit sensationeller Elo-Leistung

Niclas Huschenbeth und Dmitrij Kollars waren die überragenden Spieler der 90. Deutschen Einzelmeisterschaft. Im Gleichschritt erledigten sie ihre Aufgaben im Turnier und reihten Sieg an Sieg. Am Ende hatten die beiden Großmeister jeweils 8 Punkte in 9 Runden gesammelt und damit Eloleistungen nahe der 2800-Marke erzielt. Für beide Spieler war es das beste Turnier ihrer bisherigen Karriere.

Kopf-an-Kopf-Rennen: Huschenbeth und Kollars

Die Deutsche Meisterschaft wird seit vielen Jahren im Modus des Schweizer Systems ausgetragen. Neben den Meistern der Landesverbände sind auch die deutschen Großmeister spielberechtigt. Diese machen allerdings von ihrem Teilnahmerecht wegen unattraktiver Teilnahmebedingungen zumeist keinen Gebrauch. Mit Niclas Huschenbeth, Dmitrij Kollers, René Stern und Alexander Graf spielten diesmal immerhin vier Großmeister mit.

Die 90. Einzelmeisterschaft fand im Rahmen des neuen "Meisterschaftsgipfels" in der Festung Mark in Magdeburg statt. 32 Spieler bewarben sich um den Titel, darunter viele junge Spieler, von denen der Hamburger Schüler Luis Engel hinter den Großmeistern mit seinen 2512 Elo "Best of the Rest" war.

Luis Engel

Die Meisterschaft bleib bis zur letzten Runde spannend, da die beiden Co-Sieger sich gegenseitig bis zum Schluss zu Höchstleistungen zwangen. Huschenbeth gewann in der letzten Runde mit Schwarz gegen Jonas Rosner, Kollars mit Weiß gegen Lukas Winterberg.

In der 6. Runde setzte sich Niclas Huschenbeth mit einer schönen Kombination gegen den früheren Nationalspieler Alexander Graf durch

 

Mit 23...Lxh2 gefolgt von 24... Dh4 und 25...Sg3 entschied Schwarz die Partie für sich.

Für Niclas Huschenbeth ist es der zweite Meistertitel nach 2010.

Endstand

 

Partien

 

Frauenmeisterschaft

Die parallel durchgeführte Frauen-Meisterschaft konnte Marta Michna mit dem gleichen Ergebnis, 8 aus 9, für sich entscheiden. Lara Schulze wurde mit einem halben Punkt Vizemeisterin.

Marta Michna, links

Partien

 

Endstand

 

 

Turnierseite...

Meisterschaftsgipfel beim DSB ...

 




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

MARIO1962 MARIO1962 10.06.2019 12:14
Niclas Huschenbeth und Marta Michna sind verdiente Meister, meinen Glückwunsch
Wabfi Wabfi 03.06.2019 07:23
Auch von mir Glückwunsch an beide Deutschen Meister Niclas Huschenbeth und Marta Michna. Beide Turniere waren aus der Ferne gesehen sehr spannend. Interessant ist für mich jedoch, dass nach dem ausführlichen Bericht des N. H.- Triumpfes noch 2 Zeilen + einem Wort zur Frauenmeisterschaft geschrieben wurde.
Karl Hackenmeier Karl Hackenmeier 03.06.2019 05:19
Gratulation an den neuen deutschen Meister! Huschenbeths Analysen auf Youtube sind immer großes Kino. Es scheint sich auch nun die Zusammenarbeit mit Doktor H. so allmählich auszuzahlen. Weiter so.
1