Padova und Ancona gewinnen Teammeisterschaften Italiens

06.05.2009 – An den 41. Italienischen Mannschaftsmeisterschaften beteiligten sich 14 Mannschaften in der Offenen Gruppe und 17 Teams im Frauenwettbewerb. Beide Wettbewerbe wurden mit 7 Runden nach Schweizer System gespielt und fanden gleichzeitig im "Palazzo del  Duca" in Senigallia bei Ancona statt. Neben vielen italienischen Topspielern, darunter der junge italienische Star Fabiano Caruana, wurden auch einige Gastspieler aufgeboten, u.a. Robert Hübner. Als Favorit galt Caruanas Team, der Titelverteidiger aus Chieti, doch ihnen lief die Mannschaft von Pesaro den Rang ab, erst im Schlusssport ging diesem die Luft aus und man musste sich von Obiettivo Risarcimento Padova überholen lassen. Chieti wurde am Ende gar nur Vierter. Bester Spieler des Turniers war Sabino Brunello mit 7 aus 7! Die Frauenmeisterschaft wurde von Ancona gewonnen. Adolovio Capece berichtet.Turnierseite...Bericht, Partien, Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die 41. Italienische Mannschaftsmeisterschaft
Von Adolivio Capece
Fotos: Turnierseite, Mauro Fiori

Die 41. Italienischen Mannschaftsmeisterschaften fanden vom 30. April bis 3.Mai in dem kleinen Küstenort Senigallia unweit von Ascona statt. Austragungsort war der pittoreske "Palazzo del Duca". An den Start gingen 14 Mannschaften im offenen Wettbewerb und 17 Teams in der Frauenmeisterschaft. Neben den besten italienischen Spielern waren auch zahlreiche internationale Großmeister am Start, darunter auch der deutsche Spitzenspieler Robert Hübner, der ebenso wie Markus Stangl für Marostica spielte. Als weitere Großmeister waren Macieja, Garcia Palermo (Chieti), Georgiev und Romero (Padova), Ninov (Salentina), Godena, Ortega (Marostica), Efimov (Montebelluna), Rusev (Bologna) und Olszewski (La Zisa"aus Palermo) und Palac ('Massimo--Banca Nuova' aus Palermo) gemeldet. Star der Veranstaltung war aber Fabiano Caruana, von Chieti an Brett 1 aufgeboten.

Als Favorit ging Vorjahressieger Chieti ins Rennen um den Titel. Doch nach einem Sieg in der ersten Runde folgten drei Unentschieden (gegen Bologna, La Zisa und Salento) und in der vorletzten Runde verlor man sogar gegen Padova, was u.a. auch daran lag, dass Spitzenmann Caruana in schlechter Form war.

Der größte Teil des Turniers wurde stattdessen von der Überraschungsmannschaft aus Pesaro bestimmt, die mit einer besonderen Aufstellung aufwartete. Im Team befanden sich nämlich gleich drei Spieler der Familie Rombaldoni, außer Andrea - dem Vater - noch die Söhne IM Denis und IM Axel. Die übrigen Spieler waren der Franzose IM Delorme und der italienische Meister Ragonesi.

Pesaro siegte zum Auftakt gegen Padova, dann gegen Montebelluna, Massimo Palermo und Bologna. Nach den ersten vier Runden hatte die Mannschaft einen Vorsprung von 3 Punkten, verlor aber in Runde 5 gegen Chieti. Mit einem Punkt Vorsprung ging man auf die Zielgerade. In der sechsten Runde gab es einen Sieg gegen Marostica, doch dann folgte eine Niederlage gegen La Zisa Palermo. Das erlaubte Padova vorbeizuziehen und den Titel vor Pesaro zu holen. Dritter wurde La Zisa, während Chieti überraschender weise nur Vierte wurde.

IM Sabino Brunello (Padova) machte 7 aus 7, was einer Leistung von 3099 entspricht.

Im Frauenturnier gewann der Favorit Ancona 1 mit WGM Cristina Foisor, (WIM) Marina Brunello - mit 14 Jahren bereits italienische Landesmeisterin - Roberta Brunello und Sonia Sirletti. Ancona machte 11 von 12 möglichen Punkten. Zweiter wurde Chieti (WGM Martha Fierro, Eugenia Di Primio und Cristina Gabassi) vor "Due Torri" Bologna (EFM Marianna Chierici, WFM Laura Costantini und Tosca Proietti) und Palermo (WFM Maria Teresa Arnetta, WFM Maria De Rosa, Marianna Arnetta).

 


Palazzo del Duca in Senigallia




Das offizielle Veranstaltungsposter


Hier geht es lang

 

Endstand Offene Meisterschaft:

 

1 11.0 2 Obiettivo Risarcimento 2531 Padova --- 19.50
2 10.0 9 Pesaro 2363 Pesaro --- 16.00
3 9.0 10 La Zisa 2360 Palermo --- 16.50
4 9.0 1 Chieti 2554 Chieti --- 16.00
5 9.0 7 Il Massimo Banca Nuova 2371 Palermo --- 15.00
6 8.0 4 Salentina Confindustria 2457 Pisignano (Le) --- 15.50
7 7.0 8 CSKB Torveca Caffè 2394 Vigevano (Pv) --- 14.00
8 7.0 6 Acc. Sc. Le Due Torri 2380 Bologna --- 14.00
9 7.0 3 Vimar Scacchi 2508 Marostica (Vi) --- 14.00
10 7.0 5 Montebelluna 1 2408 Montebelluna(Tv) --- 13.50
11 6.0 12 Latina 2334 Latina --- 13.50
12 5.0 11 Portlab Club 64 2354 Modena --- 11.00
13 2.0 13 Mens Sana Scacchi 2283 Siena --- 9.50
14 1.0 14 Anastasiana 2259 S. Anastasia(Na) --- 8.00

 

Mannschaftsaufstellungen...

 

 

 


Heute unbezahlbar


Der Spielsaal


rechts: Robert Hübners Rücken






Das Team von Pesaro: IM Denis Rombaldoni, IM Axel Delorme, IM Axel Rombaldoni, M. Ragonesi








GM Fabiano Caruana


Das Team von Modena mit den Spielernamen auf dem Rücken




Die Mannschaft von Barletta mit Irene und Chiara Palmitessa, sowie Francesca Capuano (WIM im Fernschach)


Das Team von Chieti mit Marta Fierro (re), Eugenia Di Primio und Cristina Gabassi


Das Team von Ancona: C. Foisor, (wim) M. Brunello, S. Sirletti




Siegerehrung





 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren