Polnische Meister: Wojtaszek und Kulon

von Klaus Besenthal
08.05.2021 – In der Stadt Bydgoszcz sind am Freitag die diesjährigen polnischen Einzelmeisterschaften zu Ende gegangen. An der Meisterschaft der Männer waren ursprünglich insgesamt 16 Spieler beteiligt, aber deren Kreis wurde von Runde zu Runde halbiert, weil das Turnier im K.-o.-Modus gespielt wurde. Im Finale saßen sich schließlich Radoslaw Wojtaszek und Wojciech Moranda gegenüber: Nachdem die beiden von den Spielern verlangten "langen" Partien zunächst ein 1:1 erbracht hatten, gewann Wojtaszek den Rapid-Tiebreak und holte sich damit den Titel. Bei den Frauen haben zehn Spielerinnen ein Rundenturnier ausgetragen, das Klaudia Kulon mit 6,0/9 gewonnen hat. | Fotos: Weronika Poczwardowska

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Polnische Einzelmeisterschaften 2021

Von "Bydgoszcz", dem Austragungsort der Meisterschaften, dürften die meisten Leser in Deutschland noch nie etwas gehört haben. Tatsächlich handelt es sich aber um eine ansehnliche Großstadt, die mit ihren 350.000 Einwohnern zum Beispiel mit Wuppertal vergleichbar ist. Bydgoszcz liegt im Landesinneren der Nordhälfte Polens, ungefähr auf halber Höhe zwischen der Oder-Neiße-Grenze und dem Gebiet, das früher einmal "Ostpreußen" hieß. Vor hundert Jahren war der Großteil der Einwohner deutschsprachig und die Stadt hieß auf Deutsch "Bromberg".

In den K.-o.-Kämpfen des Männerturniers waren zunächst jeweils zwei lange Partien zu spielen und dann, bei Gleichstand, zwei Rapidpartien sowie, bei fortgesetztem Gleichstand, zwei Blitzpartien. Für die finale Entscheidung hätte eine Armageddonpartie herhalten müssen, die aber letztlich in keinem der Duelle benötigt wurde. 

Im Finale hatte Wojtaszek die erste lange Partie verloren und benötigte in der zweiten folglich einen Sieg. Den schaffte er auch - es war ein spannendes Duell:

 

Moranda (links), Wojtaszek

K.-o.-Baum in der Übersicht

Partien

 

Frauenturnier

Die polnische Meisterschaft der Frauen ging in diesem Jahr an IM Klaudia Kulon, und das kann man vielleicht auch als ausgleichende Gerechtigkeit dafür sehen, dass Kulon bei der letztjährigen Meisterschaft im August 2020 äußerst unglücklich kurz vor dem Ende des Turniers noch einen großen Vorsprung eingebüßt hatte und sich mit Platz 2 hinter Karina Cyfka begnügen musste. Dieses Mal hatte Kulon am Ende einen real existierenden halben Punkt mehr als Cyfka.

IM Klaudia Kulon: Dieses Mal hatte sie Grund zur Freude

Abschlusstabelle

 

Partien

 

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren