Prague Chess Festival: Spannung vor der letzten Runde

von André Schulz
17.06.2022 – Große Spannung beim Prague Chess Festival. Vor der Schlussrunde gibt es im Masters einen Zweikampf, im Challengers einen Dreikampf um den Turniersieg. Vincent Keymer mischt weiter mit. | Fotos:

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...


Masters

Vier der fünf Partien im Masters endeten am 8. und vorletzten Spieltag remis. Der einzige Sieger war Pentala Harikrishna. Der indische Großmeister gewann mit den schwarzen Steinen in einem Slawischen Damengambit mit Katalanischen Motiven schnell die Oberhand, nachdem sein Gegner Saleh Salem sich bei einem Opferangriff verrechnet hatte.

 

 

 

Spitzenreiter Le Quang Liem remisierte gegen Vidit in der trendigen Milner-Barry-Variante des Damengambits. Die beiden Top-Großmeister lieferten sich über 50 Züge einen spannenden Kampf in einem Endspiel mit je zwei Leichtfiguren und anfangs fünf Bauern. Am Ende wurde aber doch der Punkt geteilt, was für den Vietnamesen bedeutete, dass er von Harikrishna nach Punkten eingeholt und in der Zweitwertung überholt wurde.

In der Partie zwischen David Navara und Sam Shankland stand die Hauptvariante der Semi-Tarrasch Verteidigung auf dem Brett. Navara such sein Glück im Königsangriff, doch Shankland verteidigte sich aufmerksam.

Ohne Sieger endetet auch die Partie zwischen David Anton und Parham Maghssodloo in einer Nimzoindischen Verteidigung. Nguyen Dai Thai Van beendete gegen Francisco Vallejo seine achte Partie ohne Niederlage.

 

Ergebnisse

 

Tabelle

 

Partien

 

Challengers

Im Challengers liefern sich mit Vincent Keymer, Nodirbek Abdusattorov und Hans Niemann drei junge Spieler einen packenden Dreikampf um den Turniersieg, die man in den kommenden Jahren sicher noch weit oben in der Weltrangliste finden wird. Der deutsche Großmeister hatte den besten Start, wurde aber inzwischen von seinen Konkurrenten eingeholt.

In der 8. Runde des spannenden Turniers erreichte Vincent Keymer in seiner Partie gegen Jiri Stocek ein Turmendspiel mit einem Mehrbauern, das aber nicht zu gewinnen war. Auch Nodirbek Abdusattorov mühte sich gegen Krishnan Sasikiran vergeblich um einen Sieg.

Zu einem vollen Punkt kam aber Hans Niemann gegen Peter Michalik in einer wilden und verrückten Partie.

 

 

 

Außerdem trugen sich Marcin Krzyzanowski gegen Jergus Pechac und Max Warmerdam gegen Zbynek Hracek in die Siegerliste ein.

 

Ergebnisse

 

Tabelle

 

Partien

 


Futures

FM Warchol Kamil hat im Turnier der jungen Nachwuchsspieler die alleinige Führung übernommen und steuert auf den Turniersieg zu.

Ergebnisse

 

Tabelle

 

Partien

 

 

Open

Alexander Motylev führt vor der letzten Runde mit 7 Punkten das Feld alleine an.

Stand nach der 8. Runde

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Motylev Alexander 7,0 39,5
2 Kozak Antoni 6,5 40,0
3 Santiago Yago De Moura 6,5 40,0
4 Stremavicius Titas 6,5 39,0
5 Garriga Cazorla Pere 6,5 39,0
6 Stefansson Hannes 6,5 37,5
7 Petr Martin 6,5 37,5
8 Popovic Dusan 6,5 36,0
9 Sankalp Gupta 6,5 35,5
10 Alsina Leal Daniel 6,5 34,0
11 Sedlak Nikola 6,0 38,5
12 Iniyan P 6,0 37,0
13 Wagner Dennis 6,0 36,5
14 Czerw Dawid 6,0 35,0
15 Huzman Alexander 6,0 35,0
16 Suarez Uriel Adrian 6,0 34,5
17 Garcia Ramos Daniel 6,0 33,5
18 Niedbala Bartlomiej 6,0 33,5
19 Omelja Artem 6,0 33,0
20 Molenda Marcin 6,0 33,0

306 Spieler

 

 

Turnierseite...

Ergebnisse Open auf Chess-results...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors