Profis fordern Spielervertretung

27.05.2002 – Eine Reihe führende Schachprofis, darunter Anand, Khalifman, Shirov, Morozevich, Leko, Bareev, Grischuk, Dautov, Lutz, Jussupov und viele andere, haben in einem offenen Brief ihrer Sorge über die Art und Weise der Durchführung der Wiedervereinigung Ausdruck gegeben. Sie finden den Ausschluss vieler Spieler von einer Weltmeisterschaft bis zum Jahr 2005 unfair und fordern die rasche Gründung einer Spielervertretung. Offener Brief...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Offener Brief an die FIDE

Wir, führende Großmeister der Welt, verstehen die Notwendigkeit und die Bedeutung einer möglichen Wiedervereinigung der Schachwelt. Dennoch möchten wir unsere Sorge über den Vereinigungsplan, der in Prag beschlossen wurde, zum Ausdruck bringen. Wenn der Plan in dieser Form verwirklich wird, werden die grundlegenen Prinzipien des Sports verletzt, da die meisten professionellen Schachspieler bis zum Jahr 2005 keine Gelegenheit haben, an einer Weltmeisterschaft teilzunehmen. Die FIDE hat erklärt, die Rechte und Interessen aller Schachspieler zu berücksichtigen, aber es ist vollständig unklar, wie (und ob überhaupt) sie das in der Praxis durchführen will.

Wir hoffen, dass alle Parteien genügend guten Willen und Sinn für Gerechtigkeit haben, um diese Ungerechtigkeit zu lösen. Wir verstehen, dass die Situation kompliziert ist, aber gleichzeitig sind wir überzeugt, dass bessere Wege zur Wiedervereinigung möglich sind, als der, der in Prag beschlossen wurde.

Wir möchten auch unserer Sorge Ausdruck gebe, dass das Großmeister Komitee bisher noch nicht gegründet wurde, obwohl diese Interessenvertretung für alle Fragen, die die Schachspieler selbst betreffen, zuständig wäre. Wir hoffen, dass diese Komitee in allernächster Zukunft ins Leben gerufen wird. Es sollte alle Rechte erhalte, die für ihre Aufgaben notwendig sind, damit es nicht zu einem blutleeren Papiertiger verkommt. Die Wahl der Vertreter muss auf demokratischem Wege durch die Stimmen der führenden Großmeister erfolgen. Es ist von großer Bedeutung, dass die Vertreter respektierte, kompetente und vorurteilsfreie Profis sind. Nur unter diesen Bedingungen können sie wirklich nützlich für die Schachwelt werden.

Wir denken, dass dieser Brief ein Schritt vorwärts auf dem Weg einer wahren Wiedervereinigung ist und dass unsere Stimme gehört wird. Wir hoffen auf eine konstruktive Antwort.

27.05.2002

Vladimir Akopian
Viswanathan Anand
Evgeny Bareev
Viorel Bologan
Rustem Dautov
Kiril Georgiev
Igor Glek
Alexander Grischuk
Artur Jussupow
Rustam Kasimdzhanov
Alexander Khalifman
Joel Lautier
Peter Leko
Christofer Lutz
Alexander Morozevich
Sergey Rublevsky
Konstantin Sakaev
Alexey Shirov
Ilya Smirin
Emil Sutovsky
Peter Svidler
Vadim Zvjaginsev

Antwort an letter@gmchess.com



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren