Radio-Tip: "Schach dem System" (13.12.)

09.12.2006 – Am kommenden Mittwoch kommt beim WDR3-Hörfunk das Hörspiel "Schach dem System" zur Ausstrahlung. Der englische Hörspiel-Autor Steve May erzählt hier die Geschichte des Jahrhundert-Wettkampfes zwischen Bobby Fischer und Boris Spasskij einmal aus der anderen Perspektive - aus dem Blickwinkel des sowjetischen Titelverteidigers. Akustik-Ästheten werden sich über die Aufnahmetechnik freuen. Das Stück wurde in aufwändiger 5.1-Souroundtechnik besprochen, wird aber gleichzeitig aus als Stereofassung gesendet. Zu den Sprechern gehören so bekannte Schauspieler wie Richy Müller und Oliver Stritzel. Der Regisseur Christoph Pragua ist auch in Schachkreisen kein Unbekannter. Er spielte früher bei der SG Porz. Für die Leser von ChessBase-News hat er Informationen und Fotos zur Produktion geschickt. Mehr beim WDR...Mehr zur Produktion...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

"Schach dem System"
Mittwoch, den 13. Dezember 2006 um 22.00 Uhr auf WDR 3
Von Christoph Pragua

Das Hörspiel "Schach dem System" erzählt in knappem und schnellem Rhythmus vom Wettkampf des Jahrhunderts in "Reykjavik 1972" - das wäre für Schachspieler natürlich der gegebene Titel gewesen ...! -, dem WM-Kampf zwischen Spasskij und Fischer (die ich beide vor vielen Jahren mal persönlich kennen gelernt habe). Ich habe eine Großzahl von dokumentarischem Material verwendet, in O-Tönen tauchen neben den beiden Protagonisten etwa Max Euwe und Lothar Schmid auf, die verwendeten Szenen beruhen zum großen Teil auf authentischem, belegfestem Quellenmaterial. Nicht ganz "wie immer" ist die Erzählperspektive: wir erleben die Begebenheiten in Island aus der Sicht Boris Spasskijs und nicht wie meistens aus derjenigen des Amerikaners.

Das Stück wird in einer Stereofassung und zeitgleich als 5.1-Surround-Hörspiel ausgestrahlt. Die Frequenzen des Kabel- bzw. des terrestrischen Empfangs findet man unter www.wdr.de/radio/wdr3/frequenzen.phtml; für die Frequenzen der 5.1-Surround-Fassung siehe www.wdr.de/radio/radiohome/aktionen3. Der Text wurde vom englischen Journalisten, Autor, Produzenten und Musiker Steve May verfasst. Die Musik im Stil der 70er stammt von Jakob Hansonis. Die schachlich nötige Bearbeitung der Übersetzung habe ich ich erledigt. Unser Toningenieur Markus Haßler hat ein paar Fotos von den Aufnahmen machen können.

Schach dem System: Von Steve May, Mit Krista Posch, Richy Müller, Oliver Stritzel, Walter Renneisen u.a., Regie Christoph Pragua Produktion WDR 2006/ca. 55' Redaktion Götz Schmedes.

Fotos: Markus Haßler


Oliver Stritzel bei der Aufnahme

Oliver Stritzel spricht Boris Spasskij. Links sieht man die 5.1-Sourround-Mikrofonierung


Blick in das Aufnahmestudio


Regisseur Christoph Pragua (re.) bespricht mit Oliver Stritzel Details der Aufnahme.


Dialog mit "Chester Fox, Fernsehproduzent", "Lothar Schmid,
Hauptschiedsrichter" und "Robert Fischer"


Roland Jankowsky, Ernst August Schepmann und Richy Müller im riesigen Hörspielstudio im Funkhaus des WDR am
Wallrafplatz in Köln.


Richy Müller spricht Bobby Fischer


Aufnahm vor Mikrofonbaum


Die mehrköpfige 5.1-Mikrofonschlange


Der Schriftsteller und Autor Steve May aus England auf Produktionsbesuch. In der Mitte Richy Müller ("Robert Fischer"), links
der Regisseur Christoph Pragua, der es nicht lassen konnte, die Hörspielkollegen mit seiner Notation einer Simultanpartie gegen Boris Spasskij (remis!) aus grauer Vorzeit zu motivieren ...

 

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren