Rapid-WM, Tag 2: Sieben Spieler führen, Carlsen holt auf

von Johannes Fischer
27.12.2018 – Nach 10 von 15 Runden ist im Open der Schnellschach-Weltmeisterschaft noch alles offen. Sieben Spieler teilen sich mit je 7,5 aus 10 die Spitze, einen halben Punkt dahinter liegt eine zehnköpfige Verfolgergruppe, zu der auch Magnus Carlsen gehört. Bei den Frauen führt Ju Wenjun mit 7 aus 8, einen halben Punkt dahinter folgt Mariya Muzychuk auf Platz zwei. | Fotos: Lennart Ootes

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Der Weltmeister holt auf

Magnus Carlsen gilt als bester Schnellschachspieler der Welt, aber er begann die Schnellschachweltmeisterschaft 2018 mit zwei Niederlagen in Folge. Dann startete er eine Aufholjagd und gewann drei Partien in Folge. Und in der sechsten Runde, in der ersten Partie des zweiten Tages, machte der Weltmeister da weiter, wo er aufgehört hatte: mit einem hübschen positionellen Bauernopfer im Endspiel gewann er seine vierte Partie in Folge und schien seine Form wiedergefunden zu haben.

 

Auch Ex-Weltmeister Vishy Anand gelang in der sechsten Runde ein schöner Sieg. Allerdings gewann er nicht im Endspiel, sondern im Mittelspiel.

 

Eine hübscher Überfall gelang auch Anish Giri gegen Tigran Petrosian:

A Giri - T. Petrosian, Runde 6, Stellung nach 19...h5

 

Weiß spielte 20.Sdf5 und stand nach 20...gxf5 21.Lxc5 dxc5 22.exf5+ Le6 23.Dg5 Txd1 24.Lxd1 auf Gewinn. Er gewinnt die geopferte Figur zurück und verbleibt mit mindestens einem Mehrbauern und anhaltendem Angriff.

Anish Giri | Foto: Lennart Ootes

Doch in Runde 7 erlitt Carlsen wieder einen Rückschlag: er überzog seine Stellung und verlor gegen mit Schwarz gegen Alexander Zubov.

 

Mit 4 aus 7 lag Carlsen damit ganze 2 Punkte hinter Dmitry Andreikin und Anton Korobov, die mit 6 aus 7 gemeinsam in Führung lagen. Doch in den letzten drei Runden nahmen die Spieler an der Spitze sich gegenseitig Punkte ab und Carlsen kam wieder an die Spitze heran. Allerdings mit sehr viel Glück.

In Runde 8 gewann er erneut ein ausgeglichenes Endspiel, doch in Runde 9 stand er einmal mehr knapp vor einer Niederlage und konnte nur mit viel Glück gewinnen.

 

In der zehnten Runde gelang Carlsen dann ein überzeugender Sieg gegen Farukh Amonatov und mit 7 aus 10 liegt er dait am Ende des zweiten Tages zusammen mit neun weiteren Spielern - unter denen sich auch Boris Gelfand, Anish Giri und Vishy Anand befinden - nur noch einen halben Punkt hinter einer Gruppe von sieben Spielern, die sich Platz eins teilen: Ian Nepomniachtchi, Dmitry Andreikin, Wang Hao, Yu Yangyi, Vladislav Artemiev, Daniil Dubov und Maxim Matlakov.

Dmitry Andreikin verteidigte seine Tabellenführung in der zehnten Runde mit einer spektakulären Schlusskombination gegen Peter Svidler.

P. Svidler - D. Andreikin, Runde 10, Stellung nach 25.a5

 

Andreikin hatte nur noch wenig Zeit auf der Uhr, aber die folgende Kombination entging ihm nicht: 25...Dh2+ 26.Kxh2 Txh4+ 27.Kg3 Th3+ 28.Kf4 Tf3+ 29.Ke5 Tg6 Weiß gab auf. Er wird Matt gesetzt.

Stand nach 10 von 15 Runden

Rg. Snr     Name Land EloI Pkt.  Wtg1 
1 9
 
GM Nepomniachtchi Ian RUS 2771 7,5 2902
2 22
 
GM Andreikin Dmitry RUS 2725 7,5 2873
3 7
 
GM Wang Hao CHN 2782 7,5 2870
4 11
 
GM Yu Yangyi CHN 2758 7,5 2864
5 3
 
GM Artemiev Vladislav RUS 2812 7,5 2843
6 25
 
GM Dubov Daniil RUS 2723 7,5 2819
7 35
 
GM Matlakov Maxim RUS 2690 7,5 2779
8 49
 
GM Timofeev Artyom RUS 2668 7,0 2829
9 16
 
GM Giri Anish NED 2739 7,0 2819
10 15
 
GM Korobov Anton UKR 2740 7,0 2801
11 28
 
GM Gelfand Boris ISR 2715 7,0 2800
12 31
 
GM Oparin Grigoriy RUS 2701 7,0 2790
13 29
 
GM Anton Guijarro David ESP 2708 7,0 2746
14 39
 
GM Salem A.R. Saleh UAE 2682 7,0 2746
15 24
 
GM Anand Viswanathan IND 2723 7,0 2740
16 51
 
GM Saric Ivan CRO 2661 7,0 2728
17 1
 
GM Carlsen Magnus NOR 2903 7,0 2722
18 169
 
GM Firouzja Alireza IRI 2412 6,5 2824
19 6
 
GM Mamedyarov Shakhriyar AZE 2786 6,5 2805
20 40
 
GM Zubov Alexander UKR 2681 6,5 2786
21 163
 
  Bazeev German RUS 2418 6,5 2783
22 2
 
GM Nakamura Hikaru USA 2844 6,5 2767
23 8
 
GM Karjakin Sergey RUS 2774 6,5 2764
24 58
 
GM Alekseev Evgeny RUS 2650 6,5 2764
25 10
 
GM Harikrishna Pentala IND 2758 6,5 2755
26 12
 
GM Kamsky Gata USA 2757 6,5 2746
27 13
 
GM Svidler Peter RUS 2753 6,5 2744
28 38
 
GM Duda Jan-Krzysztof POL 2683 6,5 2738
29 43
 
GM Petrosian Tigran L. ARM 2676 6,5 2735
30 64
 
GM Alekseenko Kirill RUS 2635 6,5 2731
31 20
 
GM Guseinov Gadir AZE 2732 6,5 2731
32 44
 
GM Sargissian Gabriel ARM 2674 6,5 2724
33 33
 
GM Motylev Alexander RUS 2697 6,5 2723
34 180
 
IM Yakubboev Nodirbek UZB 2364 6,5 2714
35 21
 
GM Jakovenko Dmitry RUS 2731 6,5 2701
36 23
 
GM Zhigalko Sergei BLR 2724 6,5 2692
37 32
 
GM Cheparinov Ivan GEO 2697 6,5 2680
38 112
 
GM Goganov Aleksey RUS 2545 6,5 2679
39 108
 
GM Hovhannisyan Robert ARM 2549 6,0 2768

... 206 Spieler

Frauen

Frauenweltmeisterin Ju Wenjun ging als Favoritin ins Turnier und startete am ersten Tag mit 4 aus 4 furios. Ganz so gut lief es am zweiten Tag nicht, aber die Chinesin holte 3 Punkte aus 4 Partien und verteidigte damit ihre Tabellenführung. Mit 7 aus 8 liegt sie einen halben Punkt vor Mariya Muzychuk, die an Tag zwei ebenfalls 3 Punkte aus 4 Partien holte.

Konzentriert: Ju Wenjun | Foto: Lennart Ootes

Einen halben Punkt hinter Ju Wenjun liegt Mariya Muzychuk mit 6,5 aus 8 auf dem alleinigen zweiten Platz, vor einer Verfolgergruppe von sieben Spielerinnen mit je 6 aus 8.

Mariya Muzychuk | Foto: Lennart Ootes

Für die deutsche Teilnehmerin Elisabeth Pähtz lief am zweiten Tag der Schnellschachweltmeisterschaft wenig zusammen. Sie war mit 3 aus 4 gut ins Turnier gestartet, aber holte dann aus den nächsten vier Runden nur einen halben Punkt und liegt jetzt mit 3,5 aus 8 im Mittelfeld.

Tabelle des Frauenturniers nach 8 von 12 Runden

(Die Frauen spielen nicht 15, sondern zwölf Runden, an jedem Tag vier.)

Rg. Snr     Name Land EloI Pkt.
1 2
 
GM Ju Wenjun CHN 2584 7,0
2 8
 
GM Muzychuk Mariya UKR 2493 6,5
3 1
 
GM Muzychuk Anna UKR 2595 6,0
4 16
 
GM Tan Zhongyi CHN 2442 6,0
5 95
 
FM Assaubayeva Bibisara RUS 2153 6,0
6 25
 
IM Khademalsharieh Sarasadat IRI 2402 6,0
7 15
 
IM Abdumalik Zhansaya KAZ 2444 6,0
8 11
 
GM Goryachkina Aleksandra RUS 2477 6,0
9 5
 
GM Lagno Kateryna RUS 2539 6,0
10 30
 
IM Saduakassova Dinara KAZ 2381 5,5
11 14
 
GM Stefanova Antoaneta BUL 2466 5,5
12 26
 
GM Gunina Valentina RUS 2396 5,5
13 29
 
IM Mammadova Gulnar AZE 2382 5,5
14 10
 
GM Koneru Humpy IND 2479 5,5
15 4
 
GM Kosteniuk Alexandra RUS 2540 5,5
16 20
 
GM Khotenashvili Bela GEO 2428 5,5
17 34
 
IM Galliamova Alisa RUS 2363 5,5
18 3
 
GM Lei Tingjie CHN 2545 5,5
19 56
 
WGM Nguyen Thi Mai Hung VIE 2268 5,5
20 46
 
WGM Bivol Alina RUS 2314 5,5
21 21
 
GM Zhao Xue CHN 2425 5,5
22 85
 
IM Ovod Evgenija RUS 2190 5,0

... 124 Spielerinnen

Partien - Open

 

Partien - Frauenturnier

 

Preisfonds

Der garantierte Preisfonds verteilt sich wie folgt: 350.000 USD auf die Rapid-WM (Open), 150.000 USD auf die Rapid-WM (Frauen), 350.000 USD auf die Blitz-WM (Open) und 150.000 USD auf die Blitz-WM (Frauen).

Bedenkzeitregelungen

Bei den Rapidturnieren stehen 15 Min. Bedenkzeit zzgl. 10 Sek. Inkrement für jeden Zug zur Verfügung. Bei den Blitzturnieren sind es 3 Min. bzw. 2 Sek.

Zeitplan 

Die Angaben sind nach Moskauer Ortszeit - in Deutschland wäre es jeweils 2 Stunden früher.

Date

Event 

Rounds

Time

25 Dec 2018

Arrival

 

 

25 Dec 2018

Opening Ceremony

 

19:30

25 Dec 2018

Technical Meeting

 

20:30

26 Dec 2018

Rapid - day 1

1-5

15:00

27 Dec 2018

Rapid - day 2

6-10

15:00

28 Dec 2018

Rapid - day 3

11-15

15:00

29 Dec 2018

Blitz - day 1

1-12

15:00

30 Dec 2018

Blitz - day 2

13-21

14:00

30 Dec 2018

Closing Ceremony

 

18:00

31 Dec 2018

Departure

 

      

Turnierseite

Vorbericht bei der FIDE 

Turnierseite beim russischen Verband

Rapid-WM bei chess-results

Blitz-WM bei chess-results




Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

wok wok 27.12.2018 10:54
Magnus scheint weiterhin nominell deutlich schwächere Gegner zu unterschätzen und die Stellung zu überziehen, wie seine Niederlage in Runde 5 gegen Zubov zeigt. Natürlich ist es beeindruckend, dass er seine drei "Pleiten" mit sieben Siegen kompensiert und sich an die Spitzengruppe herangearbeitet hat. Diese mentale Stärke kann man nur bewundern.
1