Rilton Cup (fast) in indischer Hand

von André Schulz
02.01.2018 – Nicht weniger als 25 indische Schachfreunden stellen beim Rilton Cup hinter den gastgebenden Schweden das zweitgrößte Teilnehmer-Kontingent. Nach fünf Runden führt aber mit Kacper Piorun ein polnische Großmeister.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

S

Das stärkste Kontingent stellt beim diesjährigen Rilton Cup natürlich der Gastgeber, aber nur ganz knapp. Die Schweden sind im A-Turnier, dem eigentlichen Cup, mit 29 Spieler vertreten, dann folgen - richtig geraten? - die Inder, die mit 25 Mann in Stockholm aufgelaufen sind, bei einer Gesamtteilnehmerzahl von etwa 130 Spielern. Die meisten indischen Teilnehmer sind keine Großmeister - Schach wird oder ist in Indien schon Volkssport und kein Weg ist den schachbegeisterten Indern offenbar zu weit, um an einem Schachturnier teilzunehmen. Schweden liegt ja nicht gerade "um die Ecke." Dagegen stellt sich die kleine Schar der deutschen Spieler in Stockholm als Gruppe einiger weniger "Gerechter" aus: Dietmar Kolbus, Roven Vogel und Wolfgang Jakel halten die deutschen Farben hoch.

Krishnan Sasikiran ist nicht nur wertungsbester Teilnehmer der indischen Reisegruppe. Er führt mit 2680 auch die Setzliste an. Allerdings kassierte der Elofavorit gleich in der ersten Runde eine Niederlage gegen den hierzulande eher unbekannten IM Dean Ippolito aus den USA und gab danach noch einen weiteren halben Punkt ab. Nach fünf Runden belegt Sasikiran mit 3,5 Punkten "nur" Rang 52. Die Luft ist dünn für die arrivierten Großmeister im Rudel der jungen hungrigen Wölfe. Das sieht man auch an den Platzierungen anderer Großmeister.

Es führt stattdessen der polnische GM Kacper Piorun, der als einziger Spieler 4,5 Punkten einsammeln konnte. Dahinter folgen 12 Spieler mit 4 Punkte. Angeführt wird die Gruppe vom 18-jährigen Inder Aravind Chithambaran.

Aravind Chithambaran (Foto: Lars OA Hedlund)

Mit Nihal Sarin gehört eines der beiden indischen "Wunderkinder" zu dieser Verfolgergruppe. Das andere Praggnanandhaa R, hat derzeit noch einen halben Punkt weniger. Praggnanandhaa R hofft auf seine dritte und letzte GM-Norm, um Sergey Karjakin als jüngsten Großmeister aller Zeiten abzulösen.

 

Stand nach 5 Runden

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Piorun Kacper 4,5 14,5
2 Aravindh Chithambaram Vr. 4,0 15,0
3 Grandelius Nils 4,0 13,5
4 Krasenkow Michal 4,0 13,5
5 Gledura Benjamin 4,0 13,0
6 Narayanan Srinath 4,0 13,0
7 Hillarp Persson Tiger 4,0 12,5
8 Sammalvuo Tapani 4,0 12,5
9 Santos Latasa Jaime 4,0 12,0
10 Rasmussen Allan Stig 4,0 11,5
11 Nihal Sarin 4,0 11,5
12 Antipov Mikhail Al. 4,0 10,5
13 Salomon Johan 4,0 10,5
14 Liang Awonder 3,5 14,0
15 Tari Aryan 3,5 14,0
16 Alekseenko Kirill 3,5 13,0
17 Lobanov Sergei 3,5 13,0
18 Golikov Daniil 3,5 12,5
19 Chigaev Maksim 3,5 12,5
20 Praggnanandhaa R 3,5 12,5
21 Blomqvist Erik 3,5 12,0
  Usmanov Vasily 3,5 12,0
23 Das Sayantan 3,5 11,5
24 Kulaots Kaido 3,5 11,0
25 Livner Anders 3,5 10,5
26 Kotronias Vassilios 3,0 14,0
27 Hammer Jon Ludvig 3,0 14,0
28 Leenhouts Koen 3,0 13,5
29 Thybo Jesper Sondergaard 3,0 13,0
30 Haug Johannes 3,0 13,0
31 Baglan Esat 3,0 12,5
32 Schekachikhin Maksim 3,0 12,5
33 Dragnev Valentin 3,0 12,5
34 Tikkanen Hans 3,0 12,0
35 Jakel Wolfgang 3,0 12,0
36 Hauge Lars Oskar 3,0 12,0
37 Larson Matthew 3,0 12,0
38 Sokolov Ivan 3,0 11,5
39 Estremera Panos Sergio 3,0 11,5
40 Vogel Roven 3,0 11,5
41 Volkov Sergey 3,0 11,0
42 Sarkar Justin 3,0 11,0
43 Haria Ravi 3,0 11,0
44 Thogersen Rasmus 3,0 11,0
45 Ivanov Sergey 3,0 10,5
46 Santos Ruiz Miguel 3,0 10,5
47 Henderson de la Fuente Lance 3,0 10,5
48 Ostrovskiy Andrey 3,0 10,0
49 Arman Deniz 3,0 10,0
50 Pogosyan Stefan 3,0 10,0
51 Ziegler Ari 3,0 10,0
52 Sasikiran Krishnan 3,0 9,5

... 126 Spieler

 

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...

 

 




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren