Schach-WM: 5. Partie remis

30.04.2010 – Nach dem zweiten Ruhetag hatte Topalov mit Weiß spielend heute die Möglichkeit, durch einen Sieg den Wettkampf auszugleichen. Anand wählte die gleiche Verteidigung (Slawisches Damengambit) wie in der 3. Partie und auch Topalov wiederholte die Züge der Vorgängerpartie. Mit 15...h5 wich Anand als Erster ab. Später konnte er mit einem Bauernopferangebot, das Topalov nicht annahm, die Partie völlig ausgleichen. Im weiteren Verlauf entstand ein Endspiel Turm und Läufer gegen Turm und Springer mit Bauern an beiden Flügeln, in dem keine Seite Vorteil erzielen konnte. Das spektakulärste Ereignis des heutigen Tages war ein Stromausfall zu Beginn der Partie, der eine halbe Stunde lang Bühne und Zuschauerraum in Dunkelheit versetzte und zu einer Partieunterbrechung führte. Nachdem es wieder Licht geworden war, endete die Partie schließlich im 44. Zug nach Stellungswiederholung remis. Stand: 3:2 für Anand. Morgen hat Anand Weiß.Offizielle Seite...Partien, die Bilder des Tages...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Schachweltmeisterschaft Anand - Topalov, 5. Partie


Die russische Kirche

Nach dem Veselin Topalov in der vierten Partie in Rückstand geraten war, konnte der Bulgare heute mit den weißen Steinen bei "eigenem Aufschlag" versuchen, durch einen Sieg den Wettkampf auszugleichen. Dies war umso mehr dringlich, da nach der sechsten Partie der Farbrhythmus gewechselt wird, Anand also in der sechsten und siebten Partie zweimal hintereinander den Anzugsvorteil haben wird.

Anand wählte erneut das Slawische Damengambit und es entwickelte sich genau die gleiche Variante, die schon in der 2. Partie zur Debatte stand. Dort hatte Topalow etwas Initiative am Damenflügel erhalten, hatte aber gegen Anands genaue Verteidigung nichts ausrichten können.





Mit 15...h5 (statt 15...h6) wich Anand von der Vorgängerpartie ab. In der Folge kam Anand zum Tausch eines Turmpaares und überraschte Topalov dann mit dem Bauernopfer 22...f6. Der Herausforderer verzichte auf die Wegnahme des Bauern e6, was Anand starkes Gegenspiel eingeräumt hätte. Stattdessen tauschte der Bulgare ein Leichtfigurenpaar. Kurz danach verschwanden noch zwei Läufer vom Brett, so dass ein Endspiel Turm und Läufer (Topalov) gegen Turm und Springer (Anand) übrig blieb, das allerdings völlig ausgeglichen war.

 

Schach-Weltmeisterschaft 2010, Anand-Topalov, Sofia

Vishy Anand
2787
0
1
½
1
½
 
 
 
 
 
 
 
 3
Veselin Topalov
2805
1
0
½
0
½
 
 
 
 
 
 
 

 2



 

 


Der Regierungspalast


Bewachter Eingang


Das Kunstmuseum


Bücherflohmarkt


Straßenmusikanten


Schach im Park

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren