Shamkir: Fünf Remis in Runde 4

von Johannes Fischer
03.04.2019 – Fünf Remis - das war die Bilanz der vierten Runde des Vugar Gashimov Memorials in Shamkir, in Aserbaidschan. Viel Aufregung gab es dabei allerdings nicht. Die größten Chancen auf einen Sieg hatte David Navara, der mit Schwarz gegen Shakhriyar Mamedyarov spielte. Aber nach über fünf Stunden Spielzeit endete auch diese Partie Remis. Damit bleibt Magnus Carlsen mit 3 aus 4 Tabellenführer. Bericht und Analysen. | Fotos: Shamkir Chess 2019

ChessBase 15 - Premiumpaket ChessBase 15 - Premiumpaket

ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Shamkir Chess 2019, Runde 4

V. Topalov - M. Carlsen

Unspektakulär verlief die Partie zwischen Veselin Topalov und Magnus Carlsen. Bereits nach 20 Zügen stand ein ausgeglichenes Turmendspiel auf dem Brett, weitere 16 Züge später wurde die Partie durch Zugwiederholung remis. Das vielleicht Bemerkenswerteste an dieser Begegnung war der Umstand, dass die Schlussstellung der Partie Topalov vs Carlsen fast identisch mit der Schlussstellung der Partie Karjakin vs Grischuk war.

 
 
 

S. Karjakin ½–½ A. Grischuk

Die Partie zwischen Karjakin und Grischuk war allerdings trotz einiger kleiner Scharmützel im Mittelspiel auch nicht besonders aufregend – nach 26 Zügen und viel Abtausch stand ein vollkommen ausgeglichenes Endspiel auf dem Brett und wenig später schloss man Frieden.

 

Sergey Karjakin | Foto: Turnierseite

Alexander Grischuk | Foto: Turnierseite

Ding Liren ½–½ V. Anand

Sehr viel lebhafter verlief die Begegnung zwischen Ding Liren und Vishy Anand. In der Abtauschvariante des Angenommenen Damengambits spielte Ding Liren aggressiv und stürmte früh mit seinem g-Bauern nach vorne, um den schwarzen König anzugreifen. Doch Anand parierte die weißen Drohungen am Königsflügel ohne große Probleme und zog zugleich Gegenspiel am Damenflügel auf. Aber nachdem er in Runde 3 mit viel Glück gegen Mamedyarov gewonnen hatte, schien er sein Glück nicht zum zweiten Mal versuchen zu wollen und so endete die Partie in zweischneidiger Stellung nach 34 Zügen mit Remis durch Zugwiederholung.

 

Ding Liren | Foto: Turnierseite

A Giri ½–½ T. Radjabov

Das vierte Remis des Tages spielten Anish Giri und Teimour Radjabov. Im Damengambit mit 5.Lf4 kam es nach der Eröffnung zu einer sehr geschlossenen Stellung, in der Schwarz keine Probleme, aber auch wenig Aussichten hatte. Nach 40 Zügen endete die Partie mit Remis durch Dauerschach.

 

Anish Giri | Foto: Turnierseite

S. Mamedyarov ½–½ D. Navara

In Runde 3 verlor Shakhriyar Mamedyarov eine Gewinnstellung gegen Vishy Anand und auch in Runde 4 gegen David Navara zeigte der Aserbaidschaner Schwächen. In einer für ihn besseren Stellung stellte er einen Bauern ein und musste lange Zeit ein Endspiel mit Minusbauern verteidigen. Das gelang ihm schließlich und so konnte er den Schaden begrenzen und die Partie Remis halten.

 

Shakhriyar Mamedyarov | Foto: Turnierseite

Ergebnisse

Name Land Elo Ergebnis Name Land Elo
Shakhriyar Mamedyarov
 
2793 ½ - ½ David Navara
 
2733
Liren Ding
 
2809 ½ - ½ Viswanathan Anand
 
2774
Veselin Topalov
 
2740 ½ - ½ Magnus Carlsen
 
2845
Sergey Karjakin
 
2743 ½ - ½ Alexander Grischuk
 
2771
Anish Giri
 
2797 ½ - ½ Teimour Radjabov
 
2756

Stand nach vier Runden

Rg. Name Land Elo 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Pkt.
1 Magnus Carlsen
 
2845       1 ½ ½       1 3.0
2 Liren Ding
 
2809     ½ ½ ½       1   2.5
3 Sergey Karjakin
 
2743   ½       ½ 1   ½   2.5
4 Viswanathan Anand
 
2774 0 ½           1   ½ 2.0
5 Teimour Radjabov
 
2756 ½ ½         ½ ½     2.0
6 Veselin Topalov
 
2740 ½   ½       ½     ½ 2.0
7 Anish Giri
 
2797     0   ½ ½     ½   1.5
8 Shakhriyar Mamedyarov
 
2793       0 ½       ½ ½ 1.5
9 Alexander Grischuk
 
2771   0 ½       ½ ½     1.5
10 David Navara
 
2733 0     ½   ½   ½     1.5

Partien

 

Turnierseite




Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren