Shamkir, Runde 5: Anand, Navara und Grischuk mit Siegen

von Johannes Fischer
04.04.2019 – Drei Siege gab es Runde 5 des Vugar Gashimov Memorials in Shamkir. Vishy Anand gewann mit Hilfe seiner starken Zentrumsbauern gegen Anish Giri, David Navara profitierte von einer taktischen Ungenauigkeit Ding Lirens und Alexander Grischuk zeigte gegen Veselin Topalov, wie stark das Läuferpaar sein kann. Magnus Carlsen und Shakhriyar Mamedyarov trennten sich Remis, genau wie Teimour Radjabov und Sergey Karjakin. Mit 3,5 aus 5 bleibt Carlsen damit alleiniger Spitzenreiter. | Fotos: Shamkir Chess 2019

ChessBase 15 - Premiumpaket ChessBase 15 - Premiumpaket

ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Shamkir Chess 2019, Runde 5

V. Anand 1-0 A. Giri

Ein schöner Sieg gelang Vishy Anand gegen Anish Giri. In einem Abspiel der Berliner Verteidigung kam Weiß nach dem Tausch des weißfeldrigen Läufers gegen den Springer auf c6 zu einer Bauernmehrheit am Königsflügel, die er nutzte, um seine Figuren auf gute Felder zu stellen. Nach einer Ungenauigkeit Giris verschaffte sich Anand einen starken Freibauern auf der e-Linie, und als Giri seine Königsstellung schwächte, um nicht von den weißen Bauern erdrückt zu werden, beendete Anand die Partie mit einem Angriff auf den schwarzen König.

 

M. Carlsen ½-½ S. Mamedyarov

Unspektakulär verlief die Partie zwischen Magnus Carlsen und Shakhriyar Mamedyarov. Carlsen versuchte zwar, Mamedyarov unter Druck zu setzen, aber richtiges Spiel konnte er gegen die solide Stellung des Schwarzen nicht entfalten. Nach 37 Zügen stand ein ausgeglichenes Damenendspiel auf dem Brett und die Partie endete Unentschieden.

Wie der norwegische Schachjournalist Tarjei Svensen gezählt hat, ist Carlsen nach diesem Remis in 46 Partien mit klassischer Bedenkzeit in Folge ungeschlagen. In der Live-Weltrangliste liegt Carlsen jetzt mit 2849 Punkten 33 Punkte vor Fabiano Caruana klar an der Spitze.

 

FIDE-Präsident Arkady Dvorkovich führt den zeremoniellen ersten Zug aus | Foto: Turnierseite

Große Sorgen schien die Partie Mamedyarov nicht zu bereiten | Foto: Turnierseite

D. Navara 1-0 Ding Liren

Zu seinem ersten Sieg im Turnier kam David Navara. Nach einer kleinen taktischen Ungenauigkeit Ding Lirens im Meraner System kam Navara zu einem besseren Endspiel, das er präzise zum Gewinn führte.

 

T. Radjabov ½-½ S. Karjakin

Einen munteren Schlagabtausch lieferten sich Teimour Radjabov und Sergey Karjakin. Radjabov gab im 22. Zug einen Bauern, für den er aktives Spiel und taktische Drohungen bekam. Doch Karjakin umschiffte alle Fallen, doch seinen Bauern halten konnte er nicht. Nach 40 Zügen war der materielle Gleichstand wiederhergestellt, einen Zug später endete die Partie mit Remis.

 

Teimour Radjabov | Foto: Turnierseite

A. Grischuk 1-0 V. Topalov

Für den dritten Sieg des Tages sorgte Alexander Grischuk. Er demonstrierte gegen Veselin Topalov, wie stark das Läuferpaar sein kann.

 

Alexander Grischuk | Foto: Turnierseite

Ergebnisse

Name Land Elo Ergebnis Name Land Elo
Alexander Grischuk
 
2771 1 - 0 Veselin Topalov
 
2740
Teimour Radjabov
 
2756 ½ - ½ Sergey Karjakin
 
2743
Magnus Carlsen
 
2845 ½ - ½ Shakhriyar Mamedyarov
 
2793
Viswanathan Anand
 
2774 1 - 0 Anish Giri
 
2797
David Navara
 
2733 1 - 0 Ding Liren
 
2809

Stand nach fünf Runden

Name Land Elo 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Pkt.
Magnus Carlsen
 
2845   1       ½ 1 ½ ½   3.5
Viswanathan Anand
 
2774 0     ½     ½ 1   1 3.0
Sergey Karjakin
 
2743       ½ ½ ½     ½ 1 3.0
Ding Liren
 
2809   ½ ½   1 ½ 0       2.5
Alexander Grischuk
 
2771     ½ 0       ½ 1 ½ 2.5
Teimour Radjabov
 
2756 ½   ½ ½       ½   ½ 2.5
David Navara
 
2733 0 ½   1       ½ ½   2.5
Shakhriyar Mamedyarov
 
2793 ½ 0     ½ ½ ½       2.0
Veselin Topalov
 
2740 ½   ½   0   ½     ½ 2.0
Anish Giri
 
2797   0 0   ½ ½     ½   1.5

Partien

 

Turnierseite




Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren