Spitzentalente in Al Ain

von Macauley Peterson
05.01.2018 – Das erste U20 International Open für Junioren in Al Ain findet vom 29. Dezember bis zum 7. Januar 2018 statt. Der attraktive Preisfonds lockte jugendliche Spitzenspieler aus Armenien, Indien, dem Iran und Usbekistan in die Vereinigten Arabischen Emirate. Eine Runde vor Schluss ist noch alles offen. | Foto: H.E Sheikh Salem BalRakkad AlAmeri macht den zeremoniellen ersten Zug | Foto: Enkhtuul Altan-Ulzii

ChessBase 14 Premiumpaket ChessBase 14 Premiumpaket

Machen Sie es wie der Weltmeister oder Ihr Schachfreund von nebenan. Starten Sie mit ChessBase 14 Ihre persönliche Erfolgsgeschichte und steigern Sie Ihre Freude am Schach!

Mehr...

Talente aus Indien, Armenien und dem Iran kämpfen um Platz eins

Seit er im Alter von nur neun Jahren zwei Großmeister in einem Turnier geschlagen hat, ist der designierte Großmeister Nodirbek Abdusattorov aus Usbekistan immer wieder Thema in den Schachnachrichten in aller Welt. Mittlerweile ist er 13 Jahre alt, hat eine Elo-Zahl von 2516 Punkten und ist damit die Nummer zwei der Setzliste beim ersten Al Ain Junior Under-20 International Open. Aber wirklich gut lief dieses Turnier nicht für ihn, denn nach acht von neun Runden hat er keine Chancen auf den Turniersieg mehr. Das zeigt, wie stark dieses Jugendturnier besetzt ist. Gespielt wird in Al Ain, der viertgrößten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate, die etwa 120 Kilometer südlich von Dubai liegt.

Über 140 Spieler aus 11 Ländern gingen an den Start, Männer und Frauen, Großmeister, Internationale Meister und FIDE-Meister. Die Eröffnungsfeier fand im Hili Rotana Hotel statt, mit dabei waren der technische Direktor des Al Ain Vereins für Schach & Kultur, Tarek Al Taher, sowie zahlreiche Offizielle.

Der Al Ain Verein für Schach & Kultur hat sich bewusst dafür entschieden, ein internationales Open für Jugendliche zu organisieren und mit einem attraktiven Preisfonds auszustatten. Im Open werden $25.000 USD an Preisen ausgeschüttet, dazu kommen noch $3.900 USD, die die Jugendlichen in einem Blitzturnier gewinnen können. Erklärtes Ziel des Turniers ist es, junge Schachspieler aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und aus anderen Ländern zu fördern.

Ghosh will es wissen

Mit einer Elo-Zahl von 2556 ist der indische GM Diptayan Ghosh die Nummer eins der Setzliste und nach 8 von 9 Runden liegt er mit 7,0/8 ungeschlagen an der Spitze des Feldes. Allerdings waren seine bisherigen Gegner im Schnitt nominell nicht besonders stark. In Runde sechs machte er gegen Abdusattorov Remis, ein weiteres Remis spielte er gegen FM Artur Davtyan (2305), und von den sechs Gegnern, die er besiegen konnte, hatte der nominell stärkste eine Elo-Zahl von 2270.

19-year-old Diptayan Ghosh hails from Kolkata, India

GM Diptayan Ghosh ist 19 Jahre alt und stammt aus Kolkata, Indien | Foto: Enkhtuul Altan-Ulzii

Diptayan Ghosh teilt sich die Tabellenführung mit dem armenischen IM Tigran Harutyunian. Der Armenier hat 7 Punkte aus 8 Partien erzielt und in den letzten beiden Runden gegen IM Aryan Gholami (2489) und Abdusattorov gewonnen.

Gegen Abdusattorov gewann Harutyunian einen Bauern im frühen Mittelspiel, für den Abdusattarov jedoch Kompensation hatte. Doch dann unterlief dem Wunderkind aus Usbekistan ein taktisches Versehen:

 

Sie können die Varianten im Live-Diagramm eingeben und nachspielen!

Abdusattorov spielte 21.Tbd1 und ließ damit 21...Lg4 mit Angriff auf die Dame und Qualitätsgewinn zu - offensichtlich vertraute er darauf, dass ihm die Fesselungen des Läufers auf d4 und des Springers auf f6 nach 22.Dc4 Lxd1 23.Txd1 genügend Gegenspiel geben würden.

Doch der Armenier spielte 23...Lxc3, und jetzt kann Weiß nach 24.Txd8 Texd8 nicht 25.Dxc3 (oder sofort 24.Dxc3) spielen, denn dann verliert Weiß nach 25...Sxe4! wegen der Schwäche der Grundreihe Material.

Abdusattorov entschied sich stattdessen für 25.g3, aber jetzt sind Harutyunians Türme besser als die weiße Dame - und 20 Züge später hatte der Armenier diesen Vorteil auch in einen ganzen Punkt verwandelt.

Tigran Harutyunian

Tigran Harutyunian | Foto: Enkhtuul Altan-Ulzii

Beide Tabellenführer können das Turnier noch aus eigener Kraft gewinnen, denn in der neunten und entscheidenden Runde treffen sie aufeinander, wobei Ghosh mit Weiß spielt.

Die Nummer drei der Setzliste, der ehemalige U18-Weltmeister Masoud Mosadeghpour aus dem Iran, stolperte in Runde acht gegen seinen jüngeren Landsmann Gholami. Die Partie schien auf ein sicheres Remis zuzusteuern, doch dann präsentierte Mosadeghpour seinem Gegner die Partie in einem ausgeglichenen Endspiel auf dem Silbertablett.

 

Die Stellung sieht einigermaßen harmlos aus, aber mit 39.Sc1 machte sich der weiße Springer plötzlich auf den Weg nach f2, um von dort den Bauern g4 anzugreifen. Nach 39...hxg3 40.hxg3 Lb4 41.Sd3 Ld2 42.Sxe5 Lxe3 43.Sxg4 sicherte sich Gholami den vollen Punkt. Sollte die Partie der beiden Spitzenreiter in der letzten Runde Remis ausgehen, hat Gholami jetzt sogar noch Chancen auf den ersten Platz.


Schachendspiele 14 - Die goldenen Endspielregeln

Krönender Abschluss der erfolgreichen DVD-Reihe von Karsten Müller. Die Kenntnis der "Goldenen Endspielregeln" ist unverzichtbar, wenn Sie in einem komplexen Endspiel das Zepter mit sicherer Hand führen wollen!

Mehr...


Die letzte Runde beginnt am 5. Januar 2018 um 14:30 MEZ und wird live übertragen.

Stand vor der letzten Runde (Top 10)

 

Alle Partien

 

Nach Informationen von Enkhtuul Altanulzii
Übertragung aus dem Englischen: Johannes Fischer

 

Links




Macauley ist Editor in Chief der ChessBase News in Hamburg, Germany, und Producer des The Full English Breakfast chess podcast. Er war Co-Producer eines Dokumentarfilms über Magnus Carlsen.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren