Start des European Club Cups

von André Schulz
11.11.2019 – In Montenegro hat der European Club Cup begonnen. Die Favoriten starteten mit Kantersiegen, auch die deutschen Teams Viernheim und SF Berlin. Hendrik Carlsen vertritt die Familie Carlsen im Team von Oslo. | Fotos: Gerd Densing

Schach Nachrichten


ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Viernheim und SF Berlin mit hohen Siegen

Über den Mangel an Schach kann man sich als Schachfreund derzeit nicht beklagen. Inzwischen gibt es fast schon ununterbrochen internationale Highlights im Turnierkalender, oft sogar zur gleichen Zeit. Während ein Teil der Weltelite in Hamburg beim Grand Prix Turnier aktiv war oder noch ist, spielte ein anderer Teil die Grand Chess Tour in Bukarest mit. Und am Sonntag begann im Badeort Ulcinj an der Adriaküste von Montenegro der European Club Cup, der Europapokal der Vereine.

Das Hotelresort an der Adria

Im Männerwettbewerb nehmen 66 Mannschaften teil, wobei die ganz großen Zeiten, als sehr viele absolute Topstars beim Vereinspokal mitspielten, etwas vorbei sind. Einige Sponsoren, besonders in Russland, haben ihre Aktivitäten eingestellt. Es ist bezeichnend, dass das elobeste Team nicht aus Russland kommt, sondern aus Mazedonien, die Mannschaft von Alkaloid. Das Turnier ist aber auch in der Spitze noch sehr gut besetzt. Immerhin zehn Spieler weisen eine Elozahl über 2700 auf, knapp 50 Spieler liegen über 2600. Trotzdem hat der Klubcup inzwischen mit vielen Amateurmannschaft am Start eher den Charakter einer - attraktiven - Breitenschachveranstaltung, was ja nicht schlecht ist. 

Viele Schachfreunde aus ganz Europa

Die deutschen Top-Vereine behandeln den Europapokal traditionell sehr stiefmütterlich. Seit Jahren beteiligen sich die deutschen Spitzenvereine der Bundesliga nicht. In diesem Jahr sind Viernheim und SF Berlin mit Amateurmannschaften vertreten. Die Spieler tragen Reise und Unterbringungskosten selbst.

In der ersten Runde am Sonntag kamen die oben gesetzten Mannschaften allesamt zu hohen oder sehr hohen Siegen zwischen 5:1 und 6:0 gegen ihre nominell schwächeren Gegner.

Aber auch die beiden (starken!) deutschen Amateurmannschaften feierten Kantersiege. Viernheim, mit den beiden jungen deutschen Damen Annmarie Mütsch und Josefine Heinemann im Team, holte ein 5:1 gegen Zuid Limburg und SF Berlin ging sogar mit einem 6:0 gegen die Iren aus St Benidlus vom Brett.

Für die zweite Runde erwarten die beiden deutschen Vertreter nun schon deutlich höhere Hürden. Berlin spielt gegen einen der Schweizer Vertreter, Riehen, der mit drei GMs am Start ist. Viernheim hat mit dem norwegischen Team Koge noch eine deutlich schwerere Aufgabe. Koge spielt mit sechs Großmeistern und Jon Ludvig Hammer an Brett eins.

Magnus Carslen ist zwar nicht am Start, der Weltmeister hat im Streit mit dem norwegischen Schachverband sogar symbolisch verlassen, aber sein Vater Henrik nimmt teil.

Henrik Carlsen vertritt Familie Carlsen

Master Class Band 8: Magnus Carlsen

Freuen Sie sich auf die DVD über das größte Schachgenie unserer Zeit! Lassen Sie sich von unseren Experten Mihail Marin, Karsten Müller, Oliver Reeh und Niclas Huschenbeth die Spielkunst des 16. Weltmeisters erklären. Ein Muss für jeden Schachfan!

Mehr...

Stand nach der ersten Runde

1 7 RUS
 
Moscow Chess Team 1 1 0 0 2 0,0 6,0
  30 FRA
 
Asnieres 1 1 0 0 2 0,0 6,0
  31 GER
 
Schachfreunde Berlin 1 1 0 0 2 0,0 6,0
4 2 RUS
 
Mednyi Vsadnik 1 1 0 0 2 0,0 5,5
  3 CZE
 
AVE Novy Bor 1 1 0 0 2 0,0 5,5
  5 RUS
 
Primorsky District 1 1 0 0 2 0,0 5,5
  6 RUS
 
Molodezka 1 1 0 0 2 0,0 5,5
  9 ISR
 
Beer Sheva 1 1 0 0 2 0,0 5,5
  11 CZE
 
SK Joly Lysa nad Labem 1 1 0 0 2 0,0 5,5
  23 SVK
 
Dunajska Streda 1 1 0 0 2 0,0 5,5
  24 LTU
 
MRU-ROSK Consulting 1 1 0 0 2 0,0 5,5
  27 BEL
 
KGSRL Gent 1 1 0 0 2 0,0 5,5
  29 SLO
 
ZSK Maribor 1 1 0 0 2 0,0 5,5
  33 LUX
 
De Sprenger Echternach 1 1 0 0 2 0,0 5,5
15 1 MKD
 
Alkaloid 1 1 0 0 2 0,0 5,0
  4 ITA
 
Obiettivo Risarcimento Padova 1 1 0 0 2 0,0 5,0
  8 NOR
 
Valerenga 1 1 0 0 2 0,0 5,0
  10 DEN
 
Koge SK 1 1 0 0 2 0,0 5,0
  13 AZE
 
Vugar Gashimov 1 1 0 0 2 0,0 5,0
  15 SUI
 
Riehen Schachgesellschaft 1 1 0 0 2 0,0 5,0
  17 AUT
 
Raika Rapid Feffernitz 1 1 0 0 2 0,0 5,0
  22 ISR
 
Rehovot 1 1 0 0 2 0,0 5,0
  26 GER
 
Viernheim 1934 1 1 0 0 2 0,0 5,0
24 12 ITA
 
WorldTradingLab Club64 1 1 0 0 2 0,0 4,5
  19 NED
 
LSG IntelliMagic 1 1 0 0 2 0,0 4,5
  25 FRA
 
Mulhouse 1 1 0 0 2 0,0 4,5
27 14 SRB
 
Sloven Ruma 1 1 0 0 2 0,0 4,0
  18 SUI
 
Zurich Schachgesellschaft 1 1 0 0 2 0,0 4,0
  20 ISL
 
Reykjavik Chess Club 1 1 0 0 2 0,0 4,0
  21 NED
 
HWP Sas van Gent 1 1 0 0 2 0,0 4,0
31 16 SRB
 
Itaka 1 1 0 0 2 0,0 3,5
  28 BEL
 
Wachtebeke 1 1 0 0 2 0,0 3,5
  32 MDA
 
Perfect 1 1 0 0 2 0,0 3,5

...

Partien

 

Frauenturnier

Das Frauenturnier wird am gleichen Ort mit 14 Teams gespielt. Auch hier starteten die Favoritenteams zumeist erfolgreich. Nona aus Gerogien musste allerdings einen Punkt abgeben. Und Topfavorit Kiev kam nur zu einem knappen Sieg über Maribor.

Nona gegen Maribor

Rg. Team  Wtg1 
1 Caissa Pentole Agnelli 2
  Odlar Yurdu 2
   AVE Novy Bor 2
4 Cercle d`Echecs Monte Carlo 2
  Ugra 2
6 Kyiv Chess Federation 2
7 Nona 1
  ZSK Maribor 1
9 SPB Chess and Draughts Sport School 0
10 Jelica PEP 0
  Gambit Asseco SEE 0
12 MNE Woman Chess 0
  Rishon Lezion 0
  Hertzeliya Chess Club 0

Partien

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren