Tal Memorial: Highlights

16.06.2012 – Sechs von neun Runden sind beim Moskauer Tal Memorial gespielt, Freitag war Ruhetag, Samstag, den 16. Juni, 13 Uhr geht es weiter. Über Langeweile kann man nicht klagen. Die Remisquote liegt bei nur 53% und die Freunde taktischen Opferspiels kamen ebenso auf ihre Kosten wie diejenigen, die nichts lieber sehen als einen technischen Gewinn. Die Überraschung des Turniers war bislang Alexander Morozevich, der mit 4 aus 6 gemeinsam mit Vladimir Kramnik an der Spitze liegt und für mehr als eine unterhaltsame Partie gesorgt hat. Magnus Carlsen liegt mit 3,5 einen halben Punkt dahinter und kommt allmählich in Fahrt. Vielleicht gelingt es dem Norweger ja einmal mehr, ein Spitzenturnier im Endspurt für sich zu entscheiden. Begleitet wird das Tal Memorial von Daniel King, der in seinen "Play of the Day"-Videos jeden Tag eine besonders interessante Partie kommentiert. Hier noch einmal seine ausgewählten Highlights aus den ersten sechs Runden.Turnierseite...Zu den Highlights mit Daniel King...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...




Runde 1
Levon Aronian gegen Hikaru Nakamura

Das Turnier begann gut für den Weltranglistenzweiten Levon Aronian. In der ersten Runde gewann er gegen Hikaru Nakamura, indem er in einer taktisch komplizierten Stellung elegant in ein klar besseres Endspiel abwickelte.



Runde 2
Vladimir Kramnik gegen Alexander Grischuk

Früher nannte man Vladimir Kramik gerne "Königsindisch-Killer". Wer diese Partie sieht, weiß warum. Die für Kramnik so typische Mischung aus positionellem Druck und taktischer Genauigkeit führen zu einem eleganten Sieg und einer Modellpartie für die Anhänger der weißen Seite im Königsinder.



Runde 3
Levon Aronian gegen Luke McShane

McShanes Sternstunde. Im neunten Zug opfert er die Qualität und setzt Aronian anschließend am Königsflügel, im Zentrum und am Damenflügel unter Druck. Trotz schwerer Zeitnot gewinnt McShane die Partie im Königsangriff.



Runde 4
Magnus Carlsen gegen Alexander Grischuk

Carlsen, der lange Zeit kein Turnier gespielt hatte, war mit drei glanzlosen Remispartien verhalten gestartet. In Runde 4 wollte er unbedingt gewinnen und spielte gegen Alexander Grischuk auf Biegen und Brechen auf Sieg. Das führte zu einer Partie voller ungewöhnlicher taktischer Motive und Einfälle, die schließlich im Dauerschach mündete.



Runde 5
Levon Aronian gegen Alexander Morozevich

Wieder eine inhaltsreiche kreative Partie von Aronian und wieder verliert er mit Weiß.



Runde 6
Alexander Morozevich gegen Hikaru Nakamura

Vor der sechsten Runde lag Morozevich mit 4 aus 5 alleine in Führung, aber das hielt ihn nicht davon ab, gegen Nakamura mit aller Kraft auf Gewinn zu spielen. Schon in der Eröffnung opfert er Material, um Angriff zu bekommen. Doch Nakamura verteidigt sich umsichtig, um bald selber zum Angriff überzugehen. Das führt zu einer inhaltsreichen Partie, in der Nakamura das bessere Ende für sich hatte.



Runde 7
Beginnt Samstag, den 16. Juni 2012, um 13 Uhr. Live auf dem Fritz-Server.





Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren