TePe Sigeman: Harikrishna und Jones im Gleichschritt

von André Schulz
07.05.2019 – Die beiden Spitzenreiter des TePe Sigeman & Co Turniers konnte ihren Vorsprung ausbauen. Pentala Harikrishna gewnn gegen Nihal Sarin und Gawain Jones besiegte Ivan Saric. | Foto: Macauley Peterson

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Pentala Hariskrishna und Gawain Jones sind die beiden Elo-Schwergewichte im Feld des diesjährigen TePe Sigeman & Co Turniers in Malmö und werden ihrer Favoritenrolle bisher auch gerecht. In der stetig wachsenden Liste der indischen Großmeister nimmt Harikrishna hinter Anand Platz zwei ein und war dem 15. Weltmeister zeitweise sogar mit seiner Elozahl dicht auf den Fersen. Im Dezember 2016 verzeichnete Harikrishna mit 2770 seinen bisherigen Zenit. Zur Zeit befindet er sich im Bereich um 2730, Tendenz steigend

Gawain Jones ist indes noch recht neu im Club der 2700-Großmeister und nachdem Michael Adams in den letzten Jahren nach und nach immer etwas zurückgefallen ist, ist Jones derzeit tatsächlich die Nummer Eins im englischen Schach.

Beide führten vor der gestrigen 4. Runde das Feld in Malmö an und konnte nach der Runde einen Sieg feiern.

Harikrishna hatte es mit seinem jungen Landsmann Nihal Sarin zu tun, der mit seinen 15 Jahren zur Zeit die Nummer 12 in der indischen Landesliste ist. Er wird in Kürze die 2600-Marke überschreiten und dann sicher weiter schnell nach oben klettern. Gestern war Hariskrishna aber noch eine Nummer zu groß für den kommenden Weltklassespieler.

 

Im Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern lagen alle Trümpfe bei Weiß, der die Partie hier mit 46.Lxh6 für sich entschied.

Nach einer lebendigen Partie gegen Ivan Saric hatte Gawain Jones das bessere Ende für sich.

 

Weiß zog hier 38. Tg5. Um nicht Matt gesetzt zu werden, spielte Schwarz 38... Kb4 und verlor nach 39. a3 Ka4 40. b3 eine Figur. Vermutlich herrschte Zeitnot, denn zuvor gab es in der Partie ein paar unklare Momente und verpasste Chancen.

Die beiden anderen Partien endeten ohne Sieger und so konnten die beiden Spitzenreiter ihren Vorsprung auf einen Punkt ausbauen.

Ergebnisse

 

Partien

 

Tabelle

 

Turnierseite...



Themen: Sigeman&Co 2019

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren