Ullrich Krause ist neuer DSB-Präsident

von Klaus Besenthal
27.05.2017 – Auf dem Bundeskongress des Deutschen Schachbundes (DSB) in Linstow (Mecklenburg-Vorpommern) wurde heute Nachmittag der Lübecker Ullrich Krause zum neuen DSB-Präsidenten gewählt. Krause war als Präsident des Schachverbands Schleswig-Holstein nach Linstow gekommen, um in einer Kampfkandidatur gegen den bisherigen DSB-Präsidenten Herbert Bastian anzutreten. Im ersten Wahlgang hatte Krause dann einen deutlichen Vorsprung erreicht, die absolute Mehrheit aber noch verfehlt. Bastian zog sich daraufhin zurück - und machte Krause so zum einzigen Kandidaten für die zweite Runde. Dort wurde der Lübecker dann - erwartungsgemäß - auch gewählt.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Ullrich Krause war mit einigem Optimismus nach Linstow gereist. Mit der Ausrichtung der Deutschen Einzelmeisterschaft in Lübeck im vergangenen Jahr hatte er bereits gezeigt, dass er ein großes Projekt nicht nur akquirieren, sondern auch umsetzen kann - gestützt auf ein starkes Team. Die Kandidatur als DSB-Präsident hatte er anschließend groß angelegt vorbereitet; ChessBase hatte im Februar, u.a. mit einem exklusiven Video-Interview, ausführlich darüber berichtet. Bei der Gelegenheit wurde auch Krauses Wahlprogramm veröffentlicht (hier).  

Die Wahl verlief dann aber zunächst etwas holprig - zu diesem Schluss könnte man jedenfalls bei einem Blick auf die Resultate des ersten Wahlgangs gelangen:

Herbert Bastian allerdings sah nach diesem Durchgang wohl keine Chancen mehr, das Blatt noch zu wenden. Der Saarländer zog sich zurück. Das war es aber noch nicht ganz für Krause:

Jetzt war der Weg endgültig frei für Ullrich Krause - gegen 17.30 gab es auf Twitter die Meldung "Ullrich Krause ist gewählt"!

Ullrich Krause hat sich also in demokratischer Wahl durchgesetzt und kann jetzt zunächst zwei Jahre lang daran arbeiten, diejenigen, die heute noch Zweifel hatten, von seinen Qualitäten zu überzeugen. Als ersten Schritt muss der Multifunktionär nun aber wohl erst einmal seine persönlichen Prioritäten neu definieren - neben seinem Amt als Präsident des Schachverbands Schleswig-Holstein besetzt Krause derzeit auch noch mehrere Vorstandsämter in seinem Heimatverein Lübecker SV. 

Ullrich Krause - der 49jährige Lübecker ist im Hauptberuf IT-Spezialist. Auch als Schachspieler hat er sich einen Namen gemacht - der FIDE-Meister-Titel zeugt davon. In der abgelaufenen Saison fand Krause auch noch die Zeit, achtmal für seinen Lübecker SV in der Oberliga anzutreten. Dabei schonte er vielleicht schon seine Kräfte für Höheres; jedenfalls produzierte er dort acht Remisen.

Herbert Bastian - der 64jährige Saarländer war seit 2011 DSB-Präsident. Im Hauptberuf ist er Physik- und Mathematiklehrer; am Schachbrett hat er es bis zum Internationalen Meister gebracht. 


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren