Vladimir Putin besucht Olympiateams

21.09.2018 – In Russland ist Schach immer noch Chefsache. Russlands Präsident Vladimir Putin besuchte "seine" Schach-Nationalmannschaften und wünschte vor dem Abflug nach Batumi viel Erfolg bei der kommenden Schacholympiade.| Foto: Alexandra Kosteniuk Archiv

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Vor dem Abflug nach Batumi zur 43. Schacholympiade wurden die russischen Nationalmannschaften vom russischen Präsidenten Vladimir Putin besucht. Die Spieler und Spielerinnen der beiden russischen Teams hatten zur Vorbereitung auf das Turnier einen gemeinsamen Lehrgang in Sotchi durchgeführt. Vladimir Putin hat die Teams dort besucht und den Mannschaften viel Glück gewünscht.

Das russische Männerteam besteht aus Vladimir Kramnik, Ian Nepomniachtchi, Sergey Karjakin, Dmitry Jakovenko und Nikita Vitiugov und nimmt in der Setzliste hinter den USA den zweiten Platz nach Elo ein. Kapitän der russischen Mannschaft ist Andrey Filatov. Er wird von Alexander Motylev und Alexander Riazantsev unterstützt.

Das Frauenteam besteht aus Alexandra Kosteniuk, Aleksandra Goryachkina, Valentina Gunina, Natalija Pogonina, and Olga Girya. Die russischen Frauen sind Nummer Eins der Setzliste. Kapitän ist Sergei Rublevsky, unterstützt von Vladimir Potkin and Evgeny Najer als Trainer.

Auf dem Foto: v. li. Olga Girya, Nikita Vitiugov, Alexander Motylev, Alexander Rublewsy, Natalija Pogonina, Vladimir Putin, Sergey Karjakin, Vladimir Kramnik, Andrey Filatov, Alexander Riazantsev

Der Besuch des russischen Präsidenten in Sotchi war auch dem russischen Fernsehen eine Nachricht wert.

Zum Russischen Schachverband...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

schachkauf schachkauf 24.09.2018 01:46
Blos nicht. Das wäre zu patriotisch und man wird dann sofort in die rechte Ecke gestellt.
Anton46 Anton46 22.09.2018 11:06
Könnte doch Horst auch machen.
1