Zürich - Vier Partien, vier Remis

24.02.2013 – In Zürich gehen vier Weltklassespieler an den Start und in zwei Runden gab es noch keinen Sieg. Damit haben alle Teilnehmer einen Punkt und liegen gemeinsam an Spitze und Ende der Tabelle. In Runde 2 neutralisierte Weltmeister Vishy Anand Vladimir Kramniks Anzugsvorteil problemlos, während Boris Gelfand und Fabiano Caruana die Feinheiten des Grünfeld-Inders ausloteten. Vorteil konnte dabei keiner der beiden erzielen. Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...





Stand nach der 2. Runde




Vladimir Kramnik haben in Turnieren und bei Weltmeisterschaftskämpfen schon zahllose Partien gegeneinander gespielt und kennen sich gut. Für Kramnik war es die zweite Weißpartie in Folge, doch Weltmeister Anand war gut vorbereitet und hatte keine Mühe, zum Ausgleich zu kommen. Im weiteren Verlauf der Partie kam es zwar zu einigen kleinen Geplänkeln und Scharmützeln, doch das Gleichgewicht war nie ernsthaft gefährdet.


Die zweite Partie des Tages, Boris Gelfand gegen Fabiano Caruna, endete zwar ebenfalls mit Remis, aber verlief inhaltsreicher. In einem Grünfeldinder mit 3.f3 verfielen beide bereits in der Eröffnung auf ausgefallene Manöver, um ihre Figuren für einen Angriff in Stellung zu bringen bzw. einen möglichen gegnerischen Angriff zu stoppen. Bald verlagerte sich das Spiel ins Zentrum und verflachte nach massivem Abtausch zu einem ausgeglichenen Endspiel.

Fotos: Turnierseite


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren