GCT Zagreb: 100% für Nepomniachtchi

von Klaus Besenthal
28.06.2019 – Bei der "Grand Chess Tour" im kroatischen Zagreb ist dem russischen Großmeister Ian Nepomniachtchi in der 3. Runde ein schöner Angriffssieg mit den schwarzen Steinen gelungen. Leidtragender war Shakhriyar Mamedyarov. Für Nepomniachtchi war es bereits der dritte Sieg im dritten Spiel - weil alle anderen Partien heute remis ausgegangen sind, beträgt sein Vorsprung auf Magnus Carlsen und Wesley So nun einen vollen Punkt. | Fotos: Lennart Ootes

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

"2019 Croatia Grand Chess Tour" - Runde 3

Caruana ½-½ Carlsen

Magnus Carlsen kämpfte längere Zeit um die Initiative und war erneut bereit, dafür einen Bauern zu opfern. Schließlich musste er aber erkennen, dass es heute nicht für einen Sieg gegen seinen alten Widersacher langen würde; entschlossen legte er den Hebel um und steuerte das Remis an. Das sah aus der Sicht des Weltmeisters angesichts der beiden verbundenen Freibauern Caruanas etwas brenzlig aus, war aber wohl vollkommen in Ordnung:

 

Der Weltmeister im Freizeitlook 

Mamedyarov 0-1 Nepomniachtchi

Mamedyarov hatte sich ein Übergewicht am Damenflügel geschaffen und drohte dort den einen oder anderen Bauern einzuheimsen, während Nepomniachtchi mehrere Figuren und als zusätzlichen Rammbock seinen h-Bauern gegen den ziemlich verlassen dastehenden weißen König in Stellung gebracht hatte. Mamedyarov griff bei den Bauern beherzt zu, musste dann aber schnell zur Kenntnis nehmen, dass der Angriff seines Gegners extrem gefährlich war:

 

Shakhriyar Mamedyarov hatte nicht seinen besten Tag

Vachier-Lagrave ½-½ Ding Liren

Die Spieler bedienten sich einer komplizierten Variante, die Ding Liren in der jüngeren Vergangenheit bereits bei verschiedenen Topturnieren gespielt hatte. Die Abwicklung zum Remis verlief wohl beiderseits sehr kontrolliert, aber langweilig war das dennoch nicht:

 

Das Interesse ist groß: Als Teil des früheren Jugoslawien ist Kroatien ein sehr traditionsreiches Schachland

Anand ½-½ Aronian

Die Spieler hielten sich mit ihrer Partie etwas länger auf als Vachier-Lagrave und Ding Liren, aber das führte nicht zu einem spektakulären Verlauf:

 

Giri ½-½ So

Kontrolliert lieferten beide Spieler eine sehr korrekte Partie ab, die ein paar Stunden dauerte, dabei aber immer innerhalb der Remisbreite blieb:

 

Anish Giri ist nach der schweren Auftaktschlappe gegen Magnus Carlsen schnell wieder in Tritt gekommen

Karjakin ½-½ Nakamura

Zweimal gelang es Karjakin, sich einen Mehrbauern zu sichern - und zweimal verlor er ihn wieder. Beim zweiten Mal, im Turmendspiel, musste Nakamura stundenlang hart arbeiten, bis er endlich den halben Punkt sicher hatte:

 

Ergebnisse der 3. Runde

 

Stand nach der 3. Runde

 

Partien

 

Live-Kommentar zur 3. Runde

Yasser Seirawan, Jovanka Houska und Alejandro Ramirez kommentieren live

Links

Turnierseite

Runde 1: Carlsen schlägt Giri in Kurzpartie

Runde 2: Verpasste Chancen und ein neuer Spitzenreiter




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren