Jerusalem: Nepomniachtchi siegt im "Gideon Japhet Cup"

von Klaus Besenthal
07.07.2018 – In Jerusalem ist gestern der "Gideon Japhet Cup" beendet worden. In dem doppelrundigen Schnellturnier hatte am Ende Großmeister Ian Nepomniachtchi um einen vollen Punkt die Nase vorn. Hinter dem Russen kamen vier weitere Protagonisten mit ebenfalls sehr bekannten Namen auf jeweils 5,0 Punkte: Peter Svidler (Russland), Vassily Ivanchuk (Ukraine), Boris Gelfand (Israel) und Georg Meier (Deutschland). Auf dem letzten Rang landete die Ukrainerin Anna Muzychuk mit 4,0/10. In dem parallel durchgeführten Open siegte Arkadij Naiditsch mit 6,0/7 vor fünf jeweils um einen halben Zähler zurückliegenden Spielern. | Foto: Ritvo Photography

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Gideon Japhet Cup 2018, Jerusalem

Der große Spielsaal (Foto: Ritvo Photography)

Peter Svidler und Georg Meier: Gegen den Russen gab es für den Deutschen neben einem Remis auch eine Niederlage (Foto: Foto: Ritvo Photography)

Boris Gelfand wurde vor ziemlich genau 50 Jahren in der weißrussischen Hauptstadt Minsk geboren. Israel ist bereits sein dritter Staat: Ebenso wie sein wenige Monate jüngerer Gegner Vassily Ivanchuk war Gelfand ursprünglich "Sowjetbürger" (Foto: Foto: Ritvo Photography)

Abschlusstabelle nach 10 Runden

Rk.   Name Rtg FED 1 2 3 4 5 6 Pts.  TB1 
1 GM Nepomniachtchi Ian 2770 RUS *** ½ 0 ½ 1 1 ½ 1 ½ ½ ½ 6,0 29,00
2 GM Svidler Peter 2747 RUS ½ 1 *** ½ ½ 0 0 1 ½ ½ ½ 5,0 25,50
3 GM Ivanchuk Vassily 2682 UKR ½ 0 ½ ½ *** 1 1 0 ½ ½ ½ 5,0 24,50
  GM Gelfand Boris 2674 ISR 0 ½ 1 1 0 0 *** 1 ½ ½ ½ 5,0 24,50
5 GM Meier Georg 2662 GER 0 ½ 0 ½ 1 ½ 0 ½ *** 1 1 5,0 23,50
6 GM Muzychuk Anna 2597 UKR ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ 0 0 *** 4,0 21,00

Partien

 

Open

Das Open gewann mit einem halben Punkt Vorsprung Arkadij Naiditsch. Naiditsch, der sich seit längerer Zeit für Aserbaidschan ans Brett setzt, war früher einmal Mitglied der deutschen Nationalmannschaft.

Arkadij Naiditsch nimmt den Siegerpokal in Empfang (Foto: Foto: Ritvo Photography)

Abschlusstabelle des Opens nach 7 Runden

Rg. Snr   Name Land Elo Pkt.  Wtg1   Wtg2   Wtg3 
1 1 GM Naiditsch Arkadij AZE 2697 6,0 33,5 24,0 28,00
2 2 GM Nabaty Tamir ISR 2692 5,5 30,5 21,5 23,75
3 10 IM Zanan Evgeny ISR 2497 5,5 30,0 21,0 22,75
4 7 GM Muzychuk Mariya UKR 2521 5,5 28,0 19,5 21,75
5 8 GM Steinberg Nitzan ISR 2521 5,5 25,5 18,0 20,00
6 6 GM Baron Tal ISR 2530 5,5 25,0 18,0 20,00
7 14 GM Ushenina Anna UKR 2447 5,0 27,0 19,0 17,00
8 17 IM Shvayger Yuliya ISR 2409 5,0 25,0 17,0 16,75
9 24 IM Birnboim Nathan ISR 2353 4,5 31,0 23,0 17,25
10 12 GM Oratovsky Michael ISR 2461 4,5 30,5 21,5 16,75
11 5 GM Bagrationi Alexander UKR 2539 4,5 30,0 21,5 17,75
12 3 GM Yuffa Daniil RUS 2577 4,5 29,5 22,0 17,75
13 4 GM Boruchovsky Avital ISR 2558 4,5 29,0 20,0 16,00
14 15 GM Kantsler Boris ISR 2422 4,5 27,5 20,0 16,75
15 19 IM Melia Salome GEO 2392 4,5 25,5 17,0 13,00

... insgesamt 68 Spieler

Partien vom Open

 

Turnierseite

 




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren