Kasparovs Läuferpaar

31.10.2020 – Das neue ChessBase Magazin #198 sorgt mit zwei "Specials" wieder für viel Abwechslung: Zum einen startet Anish Giri die neue Rubrik "All in One" (hierzu demnächst mehr), und zum anderen drehen sich alle Trainingskolumnen um den Themenschwerpunkt dieser Ausgabe: "Herausforderer Kasparov – Die Interzonenturniere 1982 und Kandidatenmatches 1983/84". Karsten Müllers Beitrag „Die Rolle des Läuferpaares auf Kasparovs Weg zum ersten WM-Kampf“ können Sie sich jetzt als Leseprobe anschauen.

ChessBase Magazin 198 ChessBase Magazin 198

Special: Herausforderer Kasparov. Neu: „All in One“ - Anish Giri seziert zwei aktuelle Eröffnungsabspiele. Analysen von der Online-Olympiade von So, Duda, Sarin u.a. Videos von Erwin l'Ami, Daniel King und Mihail Marin. 11 Eröffnungsartikel u.v.m.

Mehr...

Die Rolle des Läuferpaares auf Kasparovs Weg zum ersten WM-Kampf

von Karsten Müller

Garry Kasparov spielte von Anfang an sehr dynamisches Schach. Wenn er Aktivität und Initiative hat, konnte so gut wie kein Gegner seinem Druck lange widerstehen. Verschiedene dynamische Themen könnten anhand seiner frühen Partien gut untersucht werden. Ich habe mich für das Läuferpaar entschieden und möchte einige Theorien dazu anhand früher Kasparovpartien erläutern. Das Läuferpaar ist mehr als Läufer+Läufer, weil der eine Läufer die Hauptschwäche des anderen seine Farbenblindheit kompensiert. Folglich ist das Läuferpaar eine starke Waffe im Endspiel gerade in den Händen von Garry Kasparov.

A) Der Mückenschwarm

Ein Bild das oft verwandt wird, ist das eines Mückenschwarms. Denn vor den Läufern können sich die Figuren des Gegners nirgends absolut sicher sein. Oft bekommen gerade Türme damit Probleme:

 

Schwarz ist in Kasparov,G - Smyslov,V (1984) verloren. Den weißen Gewinnzug finden Sie unten bei den "Lösungen".

B) Der grüne Läufer

Der Läufer des Läuferpaares gegen Läufer und Springer, der keinen Widerpart hat, kann nach Holger Borchers auch als grüner Läufer bezeichnet werden. Auf ihm ruhen die Hoffnungen des Läuferpaares und die Faustregel lautet folglich, dass der grüne Läufer so stark gemacht werden sollte wie möglich.

 

Wie setzte Weiß in Kasparov,G - Gligoric,S (1982) fort? Lösung unten

Im folgenden Fall ist der grüne Läufer extrem stark, weil die schwarzen Felder im schwarzen Lager sehr schwach sind. Außerdem fällt natürlich die mobile weißen Bauernmehrheit am Königsflügel schwer ins Gewicht, die von den Läufern unterstützt einfach vorwärts rollen kann.

 

Weiß steht in Kasparov,G - Smyslov,V (1984) nach 16.Lf4 klar besser. Am Brett ist das kaum zu halten, zumal es sich für Weiß aufgrund des klaren Planes auch viel einfacher spielt.

C) Dynamik hilft den Läufern oft

Eine gute Faustregel lautet, dass Läufer Dynamik und Springer Statik bevorzugen:

 

Soll Weiß in Smyslov,V - Kasparov,G (1984)  26.Kf2 oder 26.T6c5 spielen? Lösung unten

 

Der Tausch Läuferpaar gegen strategische Initiative mit 16.Lxb4 in Kortschnoj,V - Kasparov,G (1983) ist spielbar, weil die weiße Struktur gut dazu passt. Wenn Weiß am Damenflügel gut zu etwas kommt, dann kann es für Schwarz eng werden. Aber das dynamische Potenzial der schwarzen Läufer ist nicht zu unterschätzen. Wenn sie aufwachen, dann kann Schwarz auch schnell selbst Gewinnchancen bekommen.

D) Die Läufer gewinnen nicht immer

 

Schwarz steht etwas besser, weil er eine schwarzfeldrige strategische Initiative hat wegen der schwarzfeldrigen Löcher im weißen Lager besonders d4. Ausserdem ist der weiße weißfeldrige Läufer ein potenziell schlechter Läufer wegen der Bauern c4 und e4. Was soll Weiß in Danailov,S - Kasparov,G (1980) spielen, um den Schaden in Grenzen zu halten?

Lösungen

1. Kasparov,G - Smyslov,V (1984): 33.La6! +- Das plant einen tödlichen Mückenstich!
2. Kasparov,G - Gligoric,S (1982); 22.f3!  Kasparov schränkt die schwarzen Figuren in typischer Weise ein. 22...Dc7 23.e4 +-
3. Smyslov,V - Kasparov,G (1984): 28.T6c5? Die folgende Stellungsöffnung spielt den Läufern in die Karten.(Nach 28. Kf2 ist die Lage mehr oder weniger ausgeglichen.) 28...Dxe3+ 29.Dxe3 Txe3 30.Txd5 Txf3 31.Le2 Te3
4. Danailov,S - Kasparov,G (1980): 14.Lxf6? Danach kann Kasparov ein typisches schwarzfeldriges Powerplay aufziehen. (14.Le3 war erforderlich, um nach 14...Sfxe4 15.Sd2 b6 16.Sxe4 Sxe4 17.Lf3 Sf6 18.g3 auf Kompensation durch das Läuferpaar zu hoffen) 14...Lxf6 15.Ld3 a5 16.The1 Te8 Kasparov entlastet den Läufer von der Deckung des Bauern e5.

Karsten Müllers Artikel mit allen Partien und Analysen finden Sie im neuen ChessBase Magazin #198 (November/Dezember 2020). Darüber hinaus hat der Hamburger Endspielexxperte drei weitere Beiträge zur aktuellen Ausgabe beigetragen: „Endspiel-Highlights“, „Aktuelle Turmendspiele“ und „Das Duell Turm gegen Läufer“

Neu: ChessBase Magazin #198

 Jetzt im ChessBase Shop bestellen!

Einzelausgabe: 19,95€ oder im Jahresabo (6 Ausgaben) 99,70€

Erhältlich als Download oder auf DVD mit Begleitheft (Post). Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands.  

Testen Sie jetzt das ChessBase Magazin und gewinnen Sie doppelt.

Sie haben das ChessBase Magazin noch nicht gelesen bisher? Kein Problem. Wir haben da was für Sie.

Das Jahres-Abo mit 6 Ausgaben + ChessBase USB Stick (128 GB) + Chance auf ein exklusives Live-Coaching mit Weltklassetrainern für nur 99,90€

Das Probe-Abo mit 3 Ausgaben + 3 Monate Premium-Mitgliedschaft (33% günstiger) für nur 39,90€

Links:

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors