Newsblog WCC Carlsen-Karjakin, 2016-11-22

22.11.2016 – Karjakin gewinnt die achte Partie! Magnus Carlsen wollte unbedingt gewinnen und riskierte zu viel. Nach beiderseitigen Fehlern in Zeitnot stand schließlich ein Damenendspiel auf dem Brett, das Karjakin für sich entscheiden konnte. Karjakin führt jetzt 4,5-3,5 und Carlsen hat noch vier Partien, um seinen Titel zu retten. Im ChessBase Newsblog analysiert Fabiano Caruana diese vielleicht entscheidende Partie. Mehr....

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

WM-News - 2016-11-22

Partie Nummer 8 - Kommentar von Fabiano Caruana

 

20.30 Hamburg / 14.30 New York: How many games  do you play a day to practise?.

20.24 Hamburg / 14.24 New York: Im folgenden Clip können Sie die Pressekonferenz anschauen.

14.19 / 8.19 am: Laut der spanischen Sportzeitung Marca ist es möglich, dass Magnus Carlsen fürs Fernbleiben der Pressekonferenz eine Strafe von 60.000 Dollar zahlen muss. Die Anwesenheit bei Pressekonferenzen ist vertraglich zwischen Spielern und Veranstalter vereinbart.  

13.09 Hamburg/ 7.09 New York: Klaus Bischoff fasst in seiner playchess.com-Zusammenfassung Partie 8 der WM zusammen. Klicker Sie hier zum Anschauen.

10.42 Hamburg / 4.42 New York: Nach der Partie stellte Judit Polgar, die das Match für Veranstalter AGON offiziell kommentiert, Vermutungen an, warum Carlsen so viel riskiert hat und allen möglichen Remisvarianten aus dem Weg gegangen ist: "Magnus wollte heute unbedingt eine Entscheidung. ... Er hat Sergey eine Menge Chancen gegeben. ... Magnus wollte unbedingt gewinnen, auch dann noch, als man kaum noch nachvollziehen konnte, warum er weiter auf Gewinn spielte. Er wollte eine Entscheidung. So groß war die Spannung für beide Spieler."

Dann fügte sie noch hinzu: "Aber Magnus kann zurückschlagen. Aber das wird extrem schwer. Für beide Spieler."

10.02 Hamburg / 4.02 New York: Im folgenden kurzen Clip sieht man, wie Carlsen die Pressekonferenz verlässt.

9.19 Hamburg/ 3.19 New York: Daniel King hat seine Kurzanalyse der 8.Partie veröffentlicht. Um 10 Uhr können Sie Klaus Bischoff live auf playchess.ocm folgen (Die Analyse wird später im Blog veröffentlicht).

10.15 Mumbai/ 5.45 Hamburg/ 23.45 New York: IM Sagar Shah analysiert bei ChessBase India, warum Magnus Carlsen Partie acht verloren hat.

1.36 Hamburg / 7.36 New York: Karjakin entscheidet die achte Partie zu seinen Gunsten und geht in Führung.

Sergey Karjakin bei der Pressekonferenz

1:34 / 7:34 pm: Carlsen ist nach der Niederlage zu erschüttert, um an der Pressekonferenz teilzunehmen. Nach etwa einer Minute steht er auf und stürmt aus dem Saal.

Carlsen zu Beginn der Pressekonferenz. Dann wird es ihm zu viel...

...und er stürmt aus dem Saal.

1:09 / 7:09 pm: Carlsen gibt auf! Nach sieben Remis gelingt Karjakin der erste Sieg im Wettkampf.

+ + + 

    WM-Newsblogs 2016:


    Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


    Diskutieren

    Regeln für Leserkommentare

     
     

    Noch kein Benutzer? Registrieren

    Rudi 200 Rudi 200 23.11.2016 05:16
    Jeder der was vom Schach versteht weiß, dass Carlsen der Spieler ist der das beste und interessanteste Schach spielt. Und er wird auch diesmal WM bleiben. Oder glaubt wirklich jemand, dass Carlsen aus den letzten 4 Partien keine mehr gewinnt!
    NihonKikaku NihonKikaku 22.11.2016 09:42
    Witzig wie Karjakin wie der Pate auf dem Bild aussehen, aber immerhin Carlsen hat alles richtig gemacht. So muß ein WC Spielen!!! Verstehe nur nicht warum er gerade Zuckertort gewählt hat.
    Schunk Schunk 22.11.2016 09:35
    Carlsen war ja zunächst zur Pressekonferenz erschienen,
    Karjakin war, aus welchem Grund auch immer, noch nicht da.
    Dann ist diese Pressesprecherin auch noch rausgelaufen.
    Da saß er dann alleine mit dieser Medienmeute...
    ich kann schon nachvollziehen, dass er da rausgerannt ist.

    Und warum jetzt alle so auf ihn einprügeln kann ich nicht nachvollziehen.
    Er ist der mit Abstand stärkste Spieler der letzten Jahre und seine
    Angewohnheit jede Partie auszukämpfen bewundere ich.

    Stellt euch mal Kasparov oder Kortschnoi nach so einer Niederlage vor...
    MARIO1962 MARIO1962 22.11.2016 08:46
    @Stefan64 : oh, wie GRAUSAM..............er ist grausam genug, das Geld vom Sponsor zu nehmen, dann hat er sein Gesicht auch nach einer Niederlage zu zeigen und muss sich Fragen stellen und zwar gefälligst. Wenn Schach raus will aus der Warmduscher-Nische wo es ( zu Unrecht ) durch solche SPOTTLER gestellt wird, dann heisst es : Daumen drücken für Karjakin
    MARIO1962 MARIO1962 22.11.2016 08:39
    Sportsmann ? Carlsen ist alles andere. Eine überschätzte, als Kind gemobbte,uninspirierende Eintagsfliege, das hat nix mit dieser einen Niederlage, sondern mit seinem ganzen Auftreten zu tun . Wenn er mal nicht mehr spielt, wird er nichts hinterlassen, ausser.................da war mal ein Norweger, na wer das braucht
    Stefan64 Stefan64 22.11.2016 05:33
    Ich finde diese Pressekonferenzen grausam für die Spieler. Carlsens Reaktion psychologisch völlig verständlich.

    Dem Verlierer sollte freigestellt werden, ob er teilnimmt oder nicht. Aber natülich muss man das dann auch in den Vertrag reinschreiben!!

    Carlsen is a great fighter AND a great sportsman.
    Mclanda Mclanda 22.11.2016 05:29
    Der Carlsen ist einfach ein arroganter eingebildeter Schnösel und schlechter Verlierer. Genau deshalb ist er auch bei vielen Schachspielern unbeliebt. Jetzt bekommt er erst einmal eine satte Strafe und das ist auch richtig so. Möge Karjakin der neue Weltmeister werden, er hat es auch verdient.
    Krennwurzn Krennwurzn 22.11.2016 02:57
    Carlsen ist in dieser Partie dem Remis sehr, sehr erfolgreich aus dem Weg gegangen! Und war dann mit sich unzufrieden - aber richtig ist, er hat wieder einmal gezeigt, dass er kein großer Sportsmann ist!
    Mclanda Mclanda 22.11.2016 09:14
    Für viele ist Karjakin auch der etwas bessere und interessantere Spieler auch wenn diese Partie keinen Sieger verdient hätte. Eine gewisse Überheblichkeit von M.C. war unübersehbar.
    1