GCT Zagreb: Remisen lassen alles beim Alten

von Klaus Besenthal
29.06.2019 – In Zagreb sind heute alle sechs Partien des "Croatia Grand Chess Tour" unentschieden ausgegangen - die Ein-Punkte-Führung von Ian Nepomniachtchi vor Magnus Carlsen und Wesley So hat mithin auch nach der 4. Runde des Turniers Bestand. Erneut auf ihre Kosten kamen die Fans des neuen, aggressiven Spielstils von Weltmeister Carlsen bei dessen letztendlichem Unentschieden gegen Shakhriyar Mamedyarov. | Fotos: Lennart Ootes

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

"2019 Croatia Grand Chess Tour" - Runde 4

Ding Liren ½-½ Nakamura

Symmetrische, meist aus einer Damengambitvariante hervorgegangene Stellungen ohne c- und d-Bauern erfreuen sich unter Spitzenspielern großer Beliebtheit, wenn beide ein schnelles Remis wollen: Es können frühzeitig nahezu alle Figuren abgetauscht werden. Heute bedienten sich Ding Liren und Hikaru Nakamura dieser Strategie:

 

Nepomniachtchi ½-½ Karjakin

Der bislang so souveräne Tabellenführer Ian Nepomniachtchi stand gegen seinen russischen Landsmann Sergey Karjakin mächtig unter Druck. Dann ließ Karjakin jedoch den Damentausch zu und alle Spannungen waren wie weggeblasen:

 

Ian Nepomniachtchi: Toll war das heute nicht, aber allemal gut genug

Carlsen ½-½ Mamedyarov

Geradezu wütend attackierte Magnus Carlsen seinen Gegner bereits aus der Eröffnung heraus und erneut nahm er dabei keine Rücksicht auf den einen oder anderen seiner Bauern. Carlsen erhielt auch prompt eine Chance auf großen Vorteil, aber nachdem er diese verpasst hatte, erwies sich Mamedyarov als gleichwertiger Gegner. Am Ende gab es auch in dieser Partie (es war die letzte, die noch lief) ein Unentschieden, doch der in den letzten Monaten so viel diskutierte "neue Stil" des Weltmeisters war auch heute im höchsten Maße unterhaltsam:

 

Magnus Carlsen sorgte erneut für beste Unterhaltung

Aronian ½-½ Caruana

Auch diese Partie endete Remis, doch es gab eine sehr interessante Situation zum Thema "Damentausch": 

 

Fabiano Caruana: Ging da heute was?

So ½-½ Anand

Die Spieler kreierten kurz nach dem 20. Zug ein Remis durch Dauerschach:

 

Vachier-Lagrave ½-½ Giri

Vachier-Lagrave stand auf Gewinn, doch dazu hätte er die hochkomplexe Stellung extrem weit und präzise durchrechnen müssen:

 

Für Maxime Vachier-Lagrave ging heute definitiv etwas

Ergebnisse der 4. Runde

 

Stand nach der 4. Runde

 

Partien

 

Live-Kommentar zur 4. Runde

Yasser Seirawan, Jovanka Houska und Alejandro Ramirez kommentieren live

Links

Turnierseite

Runde 1: Carlsen schlägt Giri in Kurzpartie

Runde 2: Verpasste Chancen und ein neuer Spitzenreiter

Runde 3: 100% für Nepomniachtchi




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren