Newsblog WCC Carlsen-Karjakin, 2016-11-16

16.11.2016 – Partie vier: Remis! Es steht 2:2. Aber wenn wir schon nach Partie Nr. 3 über Karjakins Entfesselungskünste staunen konnten, steckt der russische Herausforderer nun dem Löwen den Kopf ins Maul und vollbringt das Wunder von New York noch einmal und überlebt eine noch viel schlimmere Stellung. Eine dieser Art, die Carlsen gewöhnlich in stilbildender Manier wie eine Zitrone auspresst, um wieder ein Elo-Pünktchen mehr einzustreichen. Zu sehen war: Mission Impossible, Teil 2. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Partie 4 - Kommentar von Dorian Rogozenco

 

Probieren Sie auch die große Ansicht des Players aus , indem Sie auf das Erweitungssymbol rechts unterhalb des Spielfelds klicken. 

 

18.27 / 12.27 pm: Bei unserem Kooperationspartner "Der Spiegel" gibt es wieder die Videoanalyse von Daniel King auf Deutsch zu sehen. Hier klicken.

16.20 / 10.20: Schach ist Thema in New York. Wie man in einem Interview sieht, dass die norwegische Schachjournalistin Kaja Marie Snare mit jungen New Yorkern geführt hat.

15.47 / 9.47 am: Und nun die interessantesten Aussagen aus der Pressekonferenz:

15.29 / 9.29 am: Genießen Sie hier noch einmal Impressionen aus der 4.Partie:

11.52 / 5.52 am: Unser Service für Sie: Schauen Sie sich die Analyse zur 4. Partie von Yannick Pelletier von Playchess.com an. Klicken Sie hier.

9.25 / 3.25: Erstaunlicherweise ist der 26-jährige Herausforderer nicht unter dem Druck zusammengebrochen. Er zeigte auch keinen Mangel an Matcherfahrung wie Garry Kasparov bei seinem ersten Wettkampf gegen Anatoli Karpov, das später abgebrochen wurde.

Nach 15.Df3 machte der Weltmeister einen nervösen Eindruck, permanent das Areal um den Springer auf f6 sondierend nahm er sich genügend Zeit, bis er sich sicher war, dass er den Damenzug mit ...15.Sa5 beantworten kann. Nach 16. La2 de4 17.de4 Sc4 wählte Karjakin 18.Lxh6 anstatt des gewöhnlichen 18.Sg4, doch Carlsen zeigte skandinavische Kaltblütigkeit und konterte mit ...18.Dc6. Kann es sein, dass Karjakin diese Replik übersehen hatte? Der Pfad zum Ausgleich verengte sich jählings, Carlsens Figuren waren zum Blitz-Konter bereit, so wie dessen Lieblingsclub Real Madrid in der Ära von Carlo Ancelotti (vergleiche das letzte Tor beim 4:0 gegen die Bayern). 

Nach 18...Dc6 zeigte die Online-Engine nur das erstaunlich lakonische "0.00" an. Du sitzt im Flugzeug, plötzlich Druckabfall in 10.000 Meter Höhe. Mit einer sanften Stimme wie jener von HAL 9000 gibt der Computer die Einschätzung "0.00" an. Alles ist unter Kontrolle, kein Grund zur Sorge.

Beobachter fragten sich, ob Karjakin den Läufer zurückbeordern würden (19.Lc1), aber zur Überraschung der meisten Zuschauer steckte der Russe seinen Kopf noch tiefer in den Rachen des Löwen und spielte 19.Lxc4. Du tauschst also den Läufer und jetzt verstärkt sich der Druckabfall in der Flugzeugkabine noch weiter. Die Tür reißt vom Rumpf ab und verschwindet in den Wolken - kein 0.00 mehr, sagt HAL. "Es tut mir leid, eine neue Bewertung zu übermitteln, Dave. Es ist nicht meine Schuld." Karjakin hat sich ins Remis gerettet, und wir werden bald unseren Kommentar veröffentlichen, der zeigt, wie es ihm gelungen ist. Bleiben Sie dran.

8.17 Hamburg time / 2.18 New York City time: Es ist offiziell. Sein Name sei Sergey Houdini Karjakin. 

Jeder glaubte, der Weltmeister werde seine Aufgabe früher oder später schon erledigen. Läuferpaar, bessere Koordination, Initiative, halboffene b-Linie. Wir hatten es alle gesehen. Niemand macht es besser. Das sind die Jagdgründe des Löwen, in denen er zuverlässig seine Zebras erlegt. Karjakin legte seinen Kopf in dessen Rachen. Wir alle warteten auf das Unvermeidliche. Aufs Zuschnappen. Kam aber nicht. Die nächsten Folgen: Karjakin steckt seine Hand in den Rachen eines Krokodils, mit einem großen, saftigen Steak in der Hand. 

Karjakins Leistung in den letzten zwei Partien ist bemerkenswert. Er verliert nicht den Glauben in Situationen, die für andere Topspieler bereits unerträglich gewesen wären. Es ist wie bei Mission Impossible II, wie in The Great Escape, wie in "Oops, I did it again". Was kommt als nächstes? Wird Karjakin mit den Haien schwimmen gehen? Wird er aufs Dach des Shanghai Towers klettern?

 

Tippi Hedren and her lion called Neil

>> Keine Angst vor großen Katzen: Tippi Hedren mit ihrem Hauslöwen <<

Einem Löwen am Brett über Stunden gegenüberzusitzen ist für den Russen inzwischen offenbar ein Leichtes. Wenn er jetzt eine neue Herausforderung sucht, könnte er es am Donnerstag ja vielleicht mit 1...g5 versuchen, wenn Carlsen erwartungsgemäß mit 1.e4 eröffenen sollte.

Noch weitere Ideen, um Mut zu beweisen? Weil das Match so kurz ist, kann jeder Ausrutscher fatale Folgen haben. In unserer Umfrage vor dem Match hatte Mikhail Golubev bemerkt, ein Schwergewichtskampf wie dieser neige zur Langweiligkeit, weil beide Spieler auf ihre Sicherheit bedacht seien. Offenbar definiert Karjakin den Begriff Sicherheit auf seine eigene Art und Weise. Erinnert uns an Ali gegen Foreman in Kinshasa 1974, als Ali Foremans Dampfhammerschläge in Serie einsteckte, bis Foreman ausgelaugt war.   

 

Newsblogs:


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren