Russisches Trio führt Setzliste in Skopje an

von Marco Baldauf
17.03.2019 – Am morgigen Montag, den 17. März 2019 beginnt die Einzel-Europameisterschaft in Skopje. Dass nach dem letztjährigen Triumph von Ivan Saric wieder ein russischer Spieler den Titel erringt, scheint beim Blick auf die Teilnehmerliste als sehr wahrscheinlich - so kommen die drei elostärksten Spieler im Feld aus Russland. Doch auch neun deutsche Großmeister haben sich auf den Weg nach Skopje gemacht | Foto: Turnierseite

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Am morgigen Montag, den 17. März 2019 beginnt die Einzel-Europameisterschaft in Skopje. In den kommenden zwei Wochen werden in 11 Runden nicht nur der Europameister ermittelt und das stattliche Preisgeld von 100.000 € verteilt, sondern auch um 22 Qualifikationsplätze für den im Herbst stattfindenden World Cup vergeben - einem 128-köpfigen Turnier, in welchem nach KO-System wiederum zwei Qualifikanten für das Kandidatenturnier 2020 ermittelt werden.

Angeführt wird die Setzliste von Vladislav Artemiev. Der erst 21-jährige, im sibirischen Omsk geborene Artemiev gilt zweifelsohne als eine der größten Nachwuchshoffnungen des russischen Schachs. In Westeuropa noch ein relativ unbeschriebenes Blatt erzielte Artemiev im Januar in Gibraltar einen sensationellen Erfolg . Mit 8.5/10 ließ er sehr namhafte Konkurrenz um Strecken hinter sich, Siege gegen Hikaru Nakamura, David Navara oder Yu Yangyi sprechen Bände.

Vladislav Artemiev führt die Setzliste in Skopje an | Foto: Maria Emilianova

Neben Artemiev sorgte zuletzt ein weiterer russischer Nachwuchsspieler für große Furore, nämlich Daniil Dubov. Es scheint ein offenes Geheimnis zu sein, dass Dubov vergangenes als Sekundant für den Weltmeister Magnus Carlsen arbeitet. Diese Tätigkeit scheint seinem eigenen Spiel sehr zu Gute zu kommen. 2018 durchbrach Dubov erstmals die Elo-Schallmauer 2700, dazu kam sein herausragender Auftritt bei der Rapid Weltmeisterschaft in St. Petersburg , wo er seinen Chef Carlsen um Strecken abhängen konnte und Gold gewann.

Daniil Dubov - amtierender Schnellschach-Weltmeister und Nr. 3 der Startrangliste in Skopje | Foto: Lennart Ootes

Auf Setzlistenplatz 2, mit 2705 Elo zwischen den Jungspunden Artemiev und Dubov, ist mit Evgeny Tomashevsky ein Spieler, der schon etwas länger im Geschäft ist. Vor genau zehn Jahren gelang es Tomashevsky bereits einmal, die Europameisterschaft für sich zu entscheiden. Der mittlerweile 31-jährige ist für sein ruhiges, positionelles Spiel bekannt und war 2016 Teil des russischen Olympiateams in Baku.

Evgeny Tomahevsky | Foto: Valerij Belobeev

Die Liste möglicher Titelkandidaten ist lang. Der amtierende Europameister Ivan Saric (2703 Elo) ist mit von der Partie, ebenso Vladislav Kovalev (2703 Elo), der mit einem Triumph im Challengers Turnier in Wijk aan Zee im Rücken nach Skopje reist. Eine beachtliche Menge deutscher Großmeister haben ebenso den Weg in die mazedonische Hauptstadt auf sich genommen. Spitzenspieler Dieter-Liviu Nisipeanu liegt in der Startrangliste auf Rang 14, dahinter findet sich, mit Ausnahme von Georg Meier, das gesamte Nationalteam ein. Ebenso gespannt kann man auf den Auftritt von Vincent Keymer sein. Die Europameisterschaft stellt für eine weitere Chance dar, die dritte GM-Norm einzufahren und fungiert zudem als Generalprobe vor den Grenke Chess Classics im April, wo Keymer sich mit den Größten der Zunft messen wird.

Startrangliste

No. Name Rtg
1 Artemiev Vladislav 2736
2 Tomashevsky Evgeny 2705
3 Dubov Daniil 2703
4 Kovalev Vladislav 2703
5 Saric Ivan 2703
6 Mamedov Rauf 2701
7 Vallejo Pons Francisco 2698
8 Ragger Markus 2696
9 Grandelius Nils 2694
10 Korobov Anton 2686
11 Cheparinov Ivan 2683
12 Eljanov Pavel 2682
13 Rodshtein Maxim 2673
14 Nisipeanu Liviu-Dieter 2670
15 Ponomariov Ruslan 2667
16 Berkes Ferenc 2666
17 Dreev Aleksey 2662
18 Safarli Eltaj 2662
19 Melkumyan Hrant 2661
20 Edouard Romain 2658
21 Kovalenko Igor 2658
22 Parligras Mircea-Emilian 2657
23 Gelfand Boris 2655
24 Fressinet Laurent 2652
25 Moiseenko Alexander 2648
26 Alekseenko Kirill 2644
27 Kuzubov Yuriy 2644
28 Anton Guijarro David 2643
29 Zvjaginsev Vadim 2642
30 Alekseev Evgeny 2640
31 Yilmaz Mustafa 2636
32 Lysyj Igor 2635
33 Volokitin Andrei 2635
34 Hovhannisyan Robert 2634
35 Fridman Daniel 2633
36 Lagarde Maxime 2631
37 Piorun Kacper 2631
38 Gledura Benjamin 2630
39 Rakhmanov Aleksandr 2629
40 Kobalia Mikhail 2627
41 Movsesian Sergei 2627
42 Paravyan David 2627
43 Onischuk Vladimir 2626
44 Sarana Alexey 2625
45 Jobava Baadur 2622
46 Salgado Lopez Ivan 2622
47 Van Foreest Jorden 2621
48 Indjic Aleksandar 2620
49 Kozul Zdenko 2619

... 365 Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Zeitplan:

Runde 1 - 18.3.2019 - 15 Uhr

Runde 2 - 19.3.2019 - 15 Uhr

Runde 3 - 20.3.2019 - 15 Uhr

Runde 4 - 21.3.2019 - 15 Uhr

Runde 5 - 22.3.2019 - 15 Uhr

Free Day - 23.3. (Samstag)

Runde 6 - 24.3.2019 - 15 Uhr

Runde 7 - 25.3.2019 - 15 Uhr

Runde 8 - 26.3.2019 - 15 Uhr

Runde 9 - 27.3.2019 - 15 Uhr

Runde 10- 28.3.2019 - 15 Uhr

Runde 11- 29.3.2019 - 15 Uhr

Links:

Turnierseite

Ergebnisse bei chess-results




Marco Baldauf, Jahrgang 1990 spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Schach. 2000 und 2002 wurde er Deutscher Jugendmeister, seit 2014 ist er Internationaler Meister und spielt für die SF Berlin in der Bundesliga.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren