Der kritische Augenblick – Mit ChessBase 15 lernen, Schlüsselzüge zu finden!

von Martin Fischer
15.02.2019 – Jede Schachpartie hat ihre kritischen Momente und Züge, in denen die Weichen für das spätere Ergebnis gestellt werden. Ein Schlüssel zum Erfolg ist es, diese kritischen Momente zu erkennen und richtig zu spielen. Das können Sie trainieren, - mit ChessBase 15! ChessBase 15 findet diese kritischen Momente, analysiert sie und wandelt sie in Trainingsfragen um. Wir zeigen Ihnen wie das geht und wie Sie dazu eine Trainingsdatenbank mit geeigneten Positionen bzw. Aufgaben zusammenstellen können. Und dabei ist bereits der Weg ein Teil des Ziels, los geht’s! | Grafik: ChessBase

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Richtig trainieren mit ChessBase 15 (Teil 1)

1. Vorbereitung

Ziel unserer Bemühungen ist es, eine Trainingsdatenbank mit Aufgaben zu kritischen Stellungen zu erstellen. Um möglicherweise, geeignete Partien sammeln zu können, müssen zunächst eine Datenbank zu diesem Zweck anlegen.

Die ersten Schritte sind also „Neue Datenbank anlegen“ (Strg+X). Sodann mit der rechten Maustaste Eigenschaften anklicken und im erscheinenden Menü diese rechts oben als Trainingsdatei definieren:

 

Aktivieren Sie bitte die Optionen Zufallstraining und das Feature Mit Uhr

2. Partiematerial finden, analysieren und sichten

2.1 Partiematerial finden

Kritische Momente gibt es in jeder Partie, so dass grundsätzlich jede Partie geeignet ist. Für allgemeines Trainingsmaterial sind Partien von guten Großmeistern eine ideale Quelle. Am einfachsten ist es, sich aktuelle, ganze Turniere herauszusuchen und die Partien aus diesem Turnier näher zu untersuchen. Für dieses Tutorial habe ich Partien vom Open auf Isle of Man Ende 2018 als Beispiel genommen.

2.2 Taktische Analyse der Partien

Die Analyse der Partien ist eine ideale Aufgabe für die „Taktische Analyse“ in ChessBase 15. Mit Hilfe dieses Werkzeuges können viele Partien schnell und effizient analysiert, die Punkte, an denen diese gekippt sind (oder hätten kippen können) gefunden und näher betrachtet werden.

Für die Taktische Analyse der Partien markiere ich die Partien, die ich mir näher betrachten will und klicke dann auf den rechten Mausbutton. Ich wähle die Option „Taktische Analyse“

und erhalte folgendes Auswahlmenü:

Hier können die Einstellungen für die Taktische Analyse der Partien gewählt werden:

Zeit(s)

Hier geben Sie der Engine vor, wie viele Sekunden m Durchschnitt je Halbzug gerechnet wird. Da hier eine etwas tiefere Analyse erfolgen soll wurde mit 30 Sekunden eine längere Analysezeit gewählt.

Empfohlen 19s

Das Programm hat die Leistungsfähigkeit des Rechners so bewertet, das es gerne 19 Sekunden je Halbzug hätte, um ein gutes Ergebnis zu produzieren.

Fein
Mittel
Grob

Hier wählen Sie, wie intensiv die tatsächlich gespielten Züge mit Anmerkungen versehen werden sollen. Fein bedeutet, dass jede Abweichung zwischen dem besten Enginezug und dem Partiezug zu einer Anmerkung führt. Bei mittel und grob lässt die Intensität entsprechend nach.

Bewertung in Notation

Für unseren Zweck, also das Auffinden kritischer Züge, sollten die Bewertungen in die Notation geschrieben werden. Immer dann, wenn der Enginezug besser ist als ein Partiezug, werden die entsprechenden Bewertungen in die Notation geschrieben.

Bestehende Kommentare löschen

Dieses Feature lässt zu, dass die Kommentare der Taktischen Analyse die bestehenden Kommentare ersetzen. Ist das Feature nicht aktiviert werden die Kommentare der Taktischen Analyse hinzugefügt.

Training

Ist diese Option aktiviert, werden vom Programm an geeigneter Stelle Trainingsfragen eingebaut.

Ersetzen

Das Programm ersetzt die bestehende Partie durch die analysierten Fassung. Ist diese Option deaktiviert, dann wird Version mit der „Taktischen Analyse“ an das Ende der Datenbank gesetzt.

Mittels "OK" wird die Taktische Analyse gestartet. Eine Aufgabe, die ideal für eine Nachtschicht des Rechners geeignet ist, denn das Programm arbeitet die Liste eigenständig ab.

Nach Beendigung der Analyse ist anhand der Partienliste zu erkennen, dass die Partien analysiert wurden. Das Programm vergibt Medaillen um thematische Schwerpunkte der Partie zu verdeutlichen.

​2.3 Partien sichten

Öffnet man eine Partie, so greift die „Schnellanalyse“ in ChessBase 15 bei der Erstellung des Balkendiagramms auf das vorliegende Ergebnis der Taktischen Analyse zurück, so dass man sich schnell einen Überblick über die kritischen Wendepunkt der Partie verschaffen kann. Dazu ist empfehlenswert die Partie durchzusehen und besonderes Augenmerk auf die Stellen zu richten, in denen die Engine auf deutliche Verbesserung hinweist. Als Richtwert nutze ich eine Veränderung der Stellungsbewertung durch einen Zug um 0,4 Bauerneinheiten.

Unter Berücksichtigung dieses Richtwertes ist ein möglicher kritischer Punkt unserer Beispielpartie Vishnu – Short die Stellung nach 17. Sg3 (siehe oben): Hier lässt Schwarz, zumindest nach der Taktischen Analyse, mittels 17. – Sxg3 rund einen halben Bauern liegen. Hier hätte er, so die Taktische Analyse, mittels 17. – Sd6 gegen den Bauern c4 spielen sollen.

Auf den ersten Blick scheint die Partie interessant. Short hat hier eine typische Idee ausgelassen (Druckspiel gegen c4) und stattdessen einen  Abtausch gewählt. Das könnte eine interessante Stellung für unsere Datenbank sein. Die Partie wird erst einmal in unsere Trainingsdatenbank kopiert, um sie dort später zu analysieren und ggf. in eine Trainingsfrage umzuwandeln.

Links oben befindet sich die Option Partie kopieren

Klicken Sie hier auf Partie kopieren

Danach markieren Sie das Datenbankfenster der Trainingsdatenbank (einfacher Mausklick) und fügen die Partie ein (Tastenkombination Strg+V). Nun ist die Partie in der Trainingsdatenbank.

Trainingsdatenbank mit Aufgaben zum Downloaden

Hier klicken und downloaden...

 

Ausblick:

In den nächsten Folge dieser kleinen Serie werden wir zeigen, wie man sich mit Schachengines ernsthaft über eine Stellung unterhält, mit Hilfe verschiedener Werkzeuge in ChessBase 15 richtig tief gräbt und die Ergebnisse dieser Analysen und Überlegungen dann in einer Trainingsfrage zusammenfassen kann.

Links




Martin Fischer, Jahrgang 1962, ist ChessBase-Mitarbeiter. Unter anderem organisiert er und hält Seminare über ChessBase und ist Turnierleiter auf playchess.com. Für ChessBase stellt er das vierteljährliche Taktik-Heft „Schach-Problem – Die rätselhaften Seiten von Fritz” zusammen. Er lebt in Hamburg und spielt Schach beim Schachklub Johanneum Eppendorf.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren