Magnus Carlsen wird "Global Ambassador" für Glücksspielanbieter Unibet

von Johannes Fischer
30.01.2020 – Magnus Carlsen geht unter die Zocker. Auf einer Pressekonferenz in Stockholm verkündete er seine Zusammenarbeit mit Unibet, einem Anbieter für Sportwetten, Online Casinos, Online Bingo und Online Poker. 2020 und 2021 fungiert Carlsen als "Global Ambassador" für den Glücksspielanbieter, der in den kommenden zwei Jahren Carlsens Hauptsponsor sein wird. | Foto: Screenshot der Pressekonferenz

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Die Pressekonferenz

Carlsens Zusammenarbeit mit Unibet, die jetzt öffentlich gemacht wurde, hat eine Vorgeschichte. Denn Unibet ist eine Tochterfirma der in Malta registrierten Kindred Group, die dem Norwegischen Schachverband letztes Jahr das Angebot gemacht hatte, den Verband mit 5 Millionen Euro verteilt auf fünf Jahre zu unterstützen. Im Gegenzug sollte der Verband sich dafür stark machen, dass der norwegische Markt für internationale Wettanbieter geöffnet wird. Bislang sind Wettangebote in Norwegen ausschließlich in staatlicher Hand.

Carlsen hatte sich dafür eingesetzt, dass der Norwegische Verband dieses Angebot annimmt und sogar einen eigenen Verein namens Offerspill gegründet, um mehr Einfluss im Schachverband zu bekommen. Doch nach kontroversen Debatten lehnte der Norwegische Schachverband die Offerte von Kindred ab, worauf Carlsen seinen Austritt aus dem Schachverband verkündete.

Kindred musste daraufhin auf die Unterstützung des Norwegischen Schachverbands verzichten, aber unterstützt jetzt nicht nur Carlsens Verein Offerspill sondern durch Unibet auch Carlsen selbst.

Auf der Pressekonferenz erklärte Carlsen, dass er sich "schon lange Zeit über eine Zusammenarbeit mit Unibet" gefreut habe, und erklärte, er würde viele Gemeinsamkeiten zwischen sich und seinem zukünftigen Sponsor sehen: "Wir teilen viele gemeinsame Werte und Interessen, zum Beispiel einen analytischen Zugang zu Spielen."

Die Zusammenarbeit mit Unibet richtet sich explizit an ein globales Publikum. Und auf Nachfrage erklärte Carlsen während der Pressekonferenz, dass er sich in Norwegen "entsprechend den norwegischen Gesetzen" nicht für Unibet einsetzen werde.

Video der Pressekonferenz

In einem Tweet bekräftigte Carlsen anschließend noch einmal seine Begeisterung für diese Zusammenarbeit und präsentierte zugleich einen Werbefilm, den Unibet mit ihm gedreht hat.

 

 

Links


 



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren